Glanzvoller Mediengipfel des Verbandes der Zeitschriftenverlage …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Glanzvoller Mediengipfel des Verbandes der Zeitschriftenverlage …

5 min

München (ots) – Waltraut von Mengden, Erste Vorsitzende, VZB und Anina Veigel, VZB-Geschäftsführerin, begrüßten am 19. April 2018 den Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder und 200 hochkarätige Gäste. Die prominent besetzte Veranstaltung zum 70. Geburtstag des VZB fand unter dem Motto „Mit Visionen eine erfolgreiche Zukunft gestalten“ statt.

Mut, Leidenschaft, Überzeugung und Ideenreichtum zeichnen die Zeitschriftenverlage seit jeher aus. Mit welchen Visionen die Medienhäuser die Zukunft gestalten – darum ging es auf der diesjährigen Jahrestagung des Verbandes der Zeitschriftenverlage in Bayern (VZB).

Waltraut von Mengden hielt zu Beginn ein Plädoyer für gleiche rechtliche Rahmenbedingungen aller Medienanbieter am Markt, die nicht einseitig die großen amerikanischen Log-in-Giganten bevorzugen. Nur so kann die Medien- und Meinungsvielfalt als Basis unserer Demokratie erhalten bleiben.

Dr. Rudolf Thiemann, VDZ-Präsident hielt ein Mission-Statement, in dem er sich u.a. auf die teilweise unrechtmäßige Nutzung personenbezogener Daten fokussierte und „eine Regulierung, die den Schutz des Bürgers im Auge hat und die Freiheit des Wettbewerbs garantiert“ forderte.

Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer, Ärztlicher Direktor der Psychiatrischen Universitätsklinik Ulm, machte in seiner Keynote „Print schlägt digital“ aus wissenschaftlicher Sicht auf entwicklungspsychologische Auswirkungen der Mediennutzung in frühen Lebensjahren aufmerksam und warnte vor den Gefahren eines übermäßigen Gebrauchs des Internets. Sein Fazit: Print hat mehr Wirkung und weniger Nebenwirkungen als Digital.

Über Lösungsansätze und Visionen zur erfolgreichen Gestaltung der Zukunft der Medien diskutierte das prominent besetzte Podium mit Julia Becker (FUNKE Mediengruppe), Guido Bülow (Facebook), Beate Fastrich (Managerin), Boris Schramm (GroupM Competence Center), Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer (Universitätsklinik Ulm) und Philipp Welte (Hubert Burda Media). Moderiert wurde das hochkarätige Expertenpanel von Jörg Quoos, FUNKE Zentralredaktion.

Das Podium war sich darin einig, dass es auch in Zukunft die zentrale Aufgabe aller Marktteilnehmer sei, die freie Meinungsäußerung und Pressevielfalt zu sichern, die neuen Technologien zu nutzen und Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Medienpolitik war auch das Thema der engagierten Dinner Speech des neuen Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder: „Print ist wichtig, und zwar nicht nur analog. Bayern ist ein führender Verlagsstandort. Mir ist wichtig, dass Print stark und wettbewerbsfähig bleibt. Wir müssen international denken und z.B. das Kartellrecht so anwenden, dass unsere Verlage auch international erfolgreich sein können.“ Söder forderte, sich dem digitalen Wettbewerb um die Kundenbindung zu stellen und kündigte einen Mediengipfel in der Bayerischen Staatskanzlei an.

„Wir freuen uns sehr, dass sich unsere Gäste so wohlgefühlt haben und das Programm auf hervorragende Resonanz stieß. Es war eine wunderbare Veranstaltung für kreativen Austausch und effektives Networking. Ein besonderer Dank gilt unseren Sponsoren AUDI AG, AUDITE, Estée Lauder, Feinkost Käfer und der NUNATAK Group, die eine so festliche Jahrestagung ermöglichten“, so Anina Veigel VZB-Geschäftsführerin.

Das Fazit von Waltraut von Mengden: „Wir haben heute inspirierende Vorträge gehört, interessante Diskussionen geführt und nehmen Erkenntnisse und Lösungsansätze mit nach Hause. Bei allem Selbstbewusstsein und Tatendrang: Wir sind sehr stark auf die Unterstützung der Politik angewiesen, die auch bei fulminant schnellen und unternationalen Entwicklungen dafür Sorge tragen muss, immer wieder ein Level-Playing-Field für alle Medienanbieter zu schaffen, um auch in Zukunft die Werte wie Pressefreiheit, Medienvielfalt und Meinungsfreiheit als Basis für die Demokratie garantieren zu können.“

Hochauflösendes Bildmaterial der Veranstaltung kann beim VZB angefordert werden.

Über den VZB:

Der Verband der Zeitschriftenverlage in Bayern (VZB) ist eine tragende Säule des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) in Berlin. Er vertritt die Interessen von 96 bayerischen Zeitschriftenunternehmen (u.a. Hubert Burda Media, Condé Nast Verlag, Vogel Business Media, Wort und Bild Verlag). Seit seiner Gründung 1948 ist es die Hauptaufgabe des Verbandes, bayerische Verleger bei grundlegenden unternehmerischen Herausforderungen zu unterstützen.

Quellenangaben

Textquelle:VZB Verb. d. Zeitschriftenverlage Bayern, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/44016/3924156
Newsroom:VZB Verb. d. Zeitschriftenverlage Bayern
Pressekontakt:Verband der Zeitschriftenverlage in Bayern e.V.
Friedrichstraße 22
80801 München
Telefon: 0 89/28 81 27-0
Telefax: 0 89/28 81 27-27
E-Mail: info@v-z-b.de
Website: www.v-z-b.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Autoren-Team von Michael Schultes ESC-Titel kommt nach Lissabon Hamburg (ots) - "You Let Me Walk Alone": Mit diesem Titel vertritt Michael Schulte Deutschland im Finale des Eurovision Song Contest (ESC). Die Autoren, mit denen gemeinsam er im ESC Songwriting Camp des NDR das Lied geschrieben hat, werden am Sonnabend, 12. Mai, in Lissabon ebenfalls dabei sein: Thomas Stengaard, Nisse Ingwersen und Nina Müller kommen zum weltweit größten Musikwettbewerb in die portugiesische Hauptstadt. Im ESC-Finale werden sie im so genannten "Green Room" der riesigen Altice Arena Platz nehmen, um mitzuerleben, wie ihr Song bei dem Wettstreit von Komponisten und Songwritern...
„Das Literarische Quartett“ im ZDF mit Martin Schulz als Gast Mainz (ots) - Volker Weidermann lädt am Freitag, 22. Juni 2018, 23.30 Uhr, im ZDF gemeinsam mit Christine Westermann und Thea Dorn zum Gespräch über Bücher. Zu Gast beim "Literarischen Quartett" ist dieses Mal Martin Schulz (MdB), ehemaliger SPD-Vorsitzender und Kanzlerkandidat. Er ist gelernter Buchhändler und passionierter Leser. Im Rang-Foyer des Berliner Ensembles diskutieren die vier über Werke von Arthur Koestler, Francesca Melandri, George Saunders und Heinrich Steinfest. Der österreichisch-ungarische Schriftsteller Arthur Koestler war lange Zeit Kommunist. Unter dem Eindruck der stalin...
Lebenswerk, Kommentar zum IPO von Knorr-Bremse von Joachim Herr Frankfurt (ots) - Wahrscheinlich hatte sich Heinz Hermann Thiele längst entschieden. Schon vor einem Jahr nannte der Eigentümer von Knorr-Bremse einen Börsengang als vorrangige Option für das Regeln seiner Nachfolge. Jetzt ist aus Plan A Gewissheit geworden. Wenn nicht ein plötzliches Ereignis die Aktienwelt erschüttert, wird in etwa vier Wochen das Münchner Unternehmen zum ersten Mal auf der Kursliste im Frankfurter Prime Standard stehen. Für die Zukunft seines Lebenswerks vertraut der 77 Jahre alte Thiele lieber Aktionären als Käufern des Unternehmens oder Kuratoren einer Stiftung. Eine Fami...
Umfrage des US-Meinungsforschungsunternehmens Arthur J. … Baku, Aserbaidschan (ots/PRNewswire) - Eine Umfrage des renommierten US-Meinungsforschungsunternehmens Arthur J. Finkelstein & Associates hat ergeben, dass Präsident Ilham Aliyev zwei Wochen vor den Präsidentschaftswahlen im Land eine überwältigende Zustimmung genießt. "Präsident Aliyev ist bei den bevorstehenden Präsidentschaftswahlen am 11. April klarer Favorit", sagte George Birnbaum, leitender Geschäftsführer von Arthur J. Finkelstein, auf einer Pressekonferenz in Baku. "Momentan sagen 82,9 % der Wahlberechtigten aus, dass sie am Wahltag für ihn stimmen werden." Qualitative und quantit...
Radio TEDDY, das Kinderradio für die ganze Familie, einer der … Potsdam (ots) - Wir haben allen Grund zum Jubeln! Radio TEDDY hat erneut beste Ergebnisse in der Sendergeschichte erzielt und ist damit einer der größten Gewinner der heutigen ma 2018 Audio I. Die exzellenten Zahlen beweisen es: 446.000 "Hörer pro Tag" schalten täglich das Kinderradio für die ganze Familie ein und mit zweistelligen Zuwachsraten - großartigen 19% - punktet der Sender in der Durchschnittsstunde. Absolut sensationell und quasi eine "Schallmauer durchbrochen": Erstmalig starten 100.000 Hörer in der 7-Uhr-Stunde mit Radio TEDDY in den Tag! Radio TEDDY-Geschäftsführerin Katrin Helms...
#MeToo: „ZDFzoom“ über Anmache und Machtmissbrauch Mainz (ots) - Die Hälfte aller Beschäftigten in Deutschland hat laut einer Umfrage der Antidiskriminierungsstelle des Bundes bereits sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz erlebt - bei sich oder bei anderen. Als Schauspielerinnen den mächtigen Hollywood-Filmproduzenten Harvey Weinstein der sexuellen Nötigung und der Vergewaltigung beschuldigten, war "#MeToo" geboren - seitdem brechen weltweit immer mehr Frauen ihr Schweigen. Am Mittwoch, 2. Mai 2018, 22.45 Uhr, berichtet "ZDFzoom" in "#MeToo - Zwischen Anmache und Machtmissbrauch" über die #MeToo-Debatte und ihre Folgen. Auch in Deutschland twit...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.