INSIGHT Health mit Patientendaten zum Biologikamarkt: …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

INSIGHT Health mit Patientendaten zum Biologikamarkt: …

3 min

Waldems-Esch (ots) – Im Laufe des Jahres werden Patente für Biologika auslaufen, die bei über einer Milliarde Euro Umsatz pro Jahr in Deutschland liegen. Patentfreie Nachfolgeprodukte, sogenannte Biosimilars, werden wohl mehr Patienten zugutekommen. Das zeigen Analysen von INSIGHT Health.

Das mit über einer Milliarden Euro umsatzstärkste Arzneimittel Adalimumab, verliert im Herbst 2018 seinen Patentschutz. Es wird zur Therapie von Rheumatoider Arthritis, chronisch entzündlichen Darmerkrankungen und Psoriasis eingesetzt. Für Adalimumab sind bereits eine Handvoll Nachfolgeprodukte zugelassen. In welchem Ausmaß das Originalprodukt Marktanteile abgeben wird, ist eine spannende Frage. INSIGHT Health hat die Marktentwicklungen nach Markteintritten von Biosimilars in der Vergangenheit analysiert. Grundlage der Analyse war das Panel Patient INSIGHTS, in dem die anonymisierten Medikationshistorien von 47 Millionen Patienten betrachtet werden können.

Patientenzahlen steigen

Im Falle der Biosimilars für Etanercept und Infliximab, die in ähnlichen Therapieumfeldern wie Adalimumab eingesetzt werden, wuchsen die Patientenzahlen nach Ende des Patentschutzes deutlich. Nachdem im Februar 2016 das erste Biosimilar für Etanercept auf den Markt kam, stieg die Zahl der Patienten mit Etanercept-Verordnungen um 20 Prozent auf 12.000 im Januar 2018 an. Im Fall von Infliximab stieg die Zahl der Patienten nach Biosimilareinführung innerhalb von drei Jahren sogar um 80 Prozent.

Grund für die Entwicklung ist in erster Linie die wachsende Zahl von Erstverordnungen. Patienten mit Neuverordnungen erhielten schon einige Monate nach Markteinführung häufiger ein Biosimilar als das Originalprodukt. Ein Grund dafür können verordnungssteuernde Maßnahmen sein. Die Empfehlung der Kassen, insbesondere bei einer Erstverordnung ein weniger teures Biosimilar zu wählen, scheinen Ärzte zunehmend zu berücksichtigen.

Patienten profitieren von Marktausweitung

Im Fall des erfolgreichen Wirkstoffs Adalimumuab kann man daher mit einer Marktausweitung rechnen, wenn Biosimilars verfügbar sein werden. Viele bislang konservativ behandelte Patienten mit rheumatischen Krankheitsbildern könnten dann eine Biologika-Therapie erhalten und von den Nachfolgeprodukten profitieren.

INSIGHT Health ist einer der führenden Informationsdienstleister im Gesundheitsmarkt mit Sitz in Waldems-Esch und Niederlassungen in Berlin, Wien und Baar. Das Unternehmen bietet aufgrund seiner umfassenden Branchenkenntnisse ein breites Portfolio datenbasierter Dienste zur Markt- und Versorgungsforschung an. Das Plus der INSIGHT Health GmbH & Co. KG liegt in der schnellen und transparenten Bereitstellung von Daten unter Beachtung der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie in der Ausarbeitung individueller Lösungen für die pharmazeutische Industrie, Krankenversicherungen, Ärzteverbände, Apothekenvereinigungen, wissenschaftliche Institute, Behörden, Politik und andere Entscheider im Gesundheitsmarkt.

Weitere Informationen: www.insight-health.de.

Quellenangaben

Textquelle:Insight Health, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/59267/3928646
Newsroom:Insight Health
Pressekontakt:Dr. Hans-Jürgen Schweyda
Leiter Kundenprojekte national & international INSIGHT Health
+49 30 5900 83574
HJSchweyda@insight-health.de

Das könnte Sie auch interessieren:

DPV schärft Profil als nationaler Qualitäts- und … Hamburg (ots) - Der Deutsche Pressevertrieb schärft sein Profil als nationaler, ganzheitlich agierender Qualitätsvertrieb. Im Zuge dessen gibt der DPV einen Teil seines EV-Mandantengeschäfts an seinen langjährigen Partner IPS-Gruppe in Meckenheim ab, der unter anderem auf die Betreuung kleinerer und mittelständischer Verlage spezialisiert ist. Die Vereinbarung steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Kartellamts. Es geht bei dem Geschäft um das Einzelverkaufsgeschäft für kleinere und mittelständische Verlage. Nicht betroffen ist das Full-Service-Angebot des DPV, das zu den führenden Angebo...
„Micro Greens“ weder erhitzen noch im Kühlschrank lagern Baierbrunn (ots) - Mit sogenannten Micro Greens erlebt eines der ältesten Nahrungsmittel unter neuem Namen eine Renaissance: Grünkraut schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch sehr gesund. "Micro Greens liefern Vitamine, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe in sehr kompakter Form", erklärt Anja Deppner, Ernährungswissenschaftlerin aus Wismar, im Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau". Allerdings sind die Nährstoffbomben sehr empfindlich und sollten daher nicht im Kühlschrank gelagert oder eingefroren werden. Die Köchin und Buchautorin Manuela Rüther rät zudem, Grünkraut nicht zu erhitzen...
diedruckerei.de zum dritten Mal „Bester Online-Händler“ Neustadt a. d. Aisch (ots) - Testsieger in der Kategorie Druckereiendiedruckerei.de wurde in einer vom Handelsblatt beauftragten Studie zum dritten Mal in Folge zum "Besten Online-Händler" in der Kategorie Druckereien gewählt. Durchgeführt wurde die Kundenbefragung vom renommierten Marktforschungsinstitut ServiceValue. Das E-Commerce-Unternehmen mit Schwerpunkt Onlinedruck ist im 60 Milliarden Euro schweren europäischen Druckmarkt einer der bedeutendsten E-Commerce-Player. Onlineprinters-Geschäftsführer Dr. Michael Fries betont: "Wir produzieren und liefern individualisierte Druckprodukte. ...
Tag des Waldes – Papierindustrie fordert Anpassung der … Bonn (ots) - Zum Internationalen Tag des Waldes am 21. März fordert die deutsche Papierindustrie von der Europäischen Kommission, die Europäische Holzhandelsverordnung (EUTR) endlich auf alle Holzprodukte auszuweiten. Der gegenwärtige Konsultationsprozess der Kommission sollte dazu genutzt werden, die noch vorhandenen Schlupflöcher zu schließen, erklärte der Verband Deutscher Papierfabriken (VDP). Im Gegensatz zu Holz und Zellstoff werden derzeit fertige Druckprodukte, die von außerhalb der EU importiert werden, nicht von der Verordnung erfasst, die den Handel mit illegal eingeschlagenem Holz ...
Bei Heuschnupfen: Tee kann zu Ausschlag führen Baierbrunn (ots) - Menschen mit einer Pollenallergie reagieren unter Umständen auch auf manche Arzneitees allergisch. Das passiert vor allem dann, wenn das Heilkraut und der Auslöser der Pollenallergie aus derselben Pflanzenfamilie stammen, wie das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" schreibt. Wer auf Beifuß Probleme bekommt, muss zum Beispiel bei Kamillentee aufpassen, da beide Pflanzen zu den Korbblütlern gehören. Wer das Gefühl hat, dass Tees allergische Beschwerden verursachen, sollte auf alle Fälle auf das Getränk verzichten, weil Reaktionen mit jedem Kontakt heftiger ausfallen können ...
Krank durch Stress? Nicht mit mir! Ismaning (ots) - Deutschland ist gestresst - Millionen Bundesbürger erleben ihren Alltag als überfordernd: Sechs von zehn Deutschen wünschen sich für das Jahr 2018 mehr Entspannung. Das zeigte eine Forsa-Studie im Auftrag der Krankenkasse DAK* mit 3.500 Befragten. Doch es gibt einige Tricks, wie man mit Stress besser klarkommt, wie unsere Expertin Jutta Doebel verrät. So hilft das Anti-Stress-Mineral Magnesium gleich mehrfach. Stress und Hektik sind allgegenwärtig: Überall drängen Termine, häufen sich die unerledigten Aufgaben, und dann wird man auch noch ständig durch Telefonklingeln oder ank...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.