Warum ein Schnellkredit so praktisch ist

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Warum ein Schnellkredit so praktisch ist

5 min

Als die Europäische Zentralbank die Zinsen gesenkt hat, ging ein Aufschrei durch Europa. Alle, die ihr Geld auf einem Sparkonto oder einem Tagesgeldkonto hatten, mussten damit leben, dass sie keine Zinsen mehr bekommen. Was viele aber vergessen haben: Nicht nur die Zinsen für Sparguthaben sind ins Bodenlose gefallen, auch die Zinsen für Kredite sind so günstig wie nie zuvor. Das gilt natürlich auch für einen Schnellkredit, der für alle perfekt ist, die dringend Geld brauchen.

Ein Kredit der besonderen Art

In der Regel dauert es seine Zeit, bis die Bank einen Kredit genehmigt. Von der Anfrage des Kunden bis zur Auszahlung der Kreditsumme vergehen einige Tage. Das kann eine sehr lange Zeitspanne sein, wenn es um eine Anschaffung geht, die keinen Aufschub duldet. Eine notwendige Reparatur am Auto kann ebenso wenig warten wie eine defekte Waschmaschine. Ein Schnellkredit schafft diese Probleme schnell aus der Welt. Wenn alle Unterlagen vorliegen und die Bonität des Kreditnehmers stimmt, kann die gewünschte Summe schon nach einer Stunde auf dem Konto sein. Der Schnellkredit macht seinem Namen alle Ehre.

Ideal für kleine Summen

Vielen Banken vergeben Kredite erst ab einer bestimmten Summe. Für diejenigen, die nur eine kleine Summe benötigen, ist diese Regelung sehr unpraktisch. Sie sind gezwungen, eine höhere Kreditsumme aufzunehmen, die sie anschließend über einen langen Zeitraum zurückzahlen müssen. Der Schnellkredit als Möglichkeit für einen Kredit mit einer kleinen Summe ist ideal, selbst in Hinsicht auf die Rückzahlung. Wer nur 500,- Euro für eine neue Waschmaschine benötigt, der kann den Schnellkredit in nur zwei Raten wieder tilgen. So wird das Konto nicht über einen längeren Zeitraum über Gebühr belastet. Bei kleineren Summen ist auch eine einzige Rate möglich und schon gehören die Schulden der Vergangenheit an.

Eine immer schnelle Bearbeitung

Die Kreditsumme bei einem Schnellkredit ist nicht nur in Rekordzeit auf dem Konto, auch die Beantragung des Kredits ist eine schnelle Sache. Alles läuft auf dem Onlineweg, der Kunde muss nur die relevanten Unterlagen herunterladen und sie ausgefüllt an den Kreditanbieter wie beispielsweise Vexcash zurückschicken. Dort wird der Kreditantrag überprüft und wenn alles seine Ordnung hat, erfolgt eine sofortige Zusage. Braucht der Kunde das Geld schnell, gibt es die Express-Option und das Geld ist nach nur einer Stunde bereits auf dem Konto.

Wer bekommt einen schnellen Kredit?

Jeder, der eine gute Bonität hat, kann auch den schnellen Kredit bekommen. Sie müssen lediglich ihren Wohnsitz in Deutschland nachweisen und ein Konto bei einer deutschen Bank haben. Das Mindestalter liegt bei 18 Jahren und bei Vexcash ist ein Mindesteinkommen von 500,- Euro Voraussetzung. Zudem muss mindestens eine mittlere Bonität vorliegen, um einen Kredit zu bekommen. Wenn die Bonität also nicht ganz so perfekt ist, einen Schnellkredit kann es trotzdem geben. Für den Fall, dass diese Voraussetzungen erfüllt sind, steht dem kleinen schnellen Kredit nichts mehr im Wege.

Mit dem Kreditrechner rechnen

Wer sich für einen Schnellkredit interessiert und Genaueres darüber wissen möchte, der sollte auf der Seite von Vexcash den praktischen Kreditrechner nutzen. In den Rechner werden die Laufzeit und die gewünschte Kreditsumme eingegeben und schon nach wenigen Sekunden zeigt der Rechner die kompletten Kosten für den Kredit an. Auf diese Weise ist es einfach, den passenden Kredit zu finden.

Ein Schnellkredit ist immer dann eine sehr gute Lösung, wenn dringend Geld gebraucht wird. Der schnelle Kredit lässt sich einfach online beantragen und die Zusage oder Absage gibt es in Echtzeit. Wenn alles nach Wunsch klappt, ist das Geld schon nach 60 Minuten auf dem Konto. Zurückgezahlt wird der Kredit in zwei Raten oder wenn es sich um eine größere Kreditsumme handelt, auch in mehreren Raten. Einfacher geht es nicht, sich Geld zu leihen.

Bild: @ depositphotos.com / AndreyPopov

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

  • (Wird nicht veröffentlicht)