GTÜ testet acht Oldtimer-Batterien

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

GTÜ testet acht Oldtimer-Batterien

5 min

Stuttgart (ots) –

Die Optik stimmt – nur bei der Leistung hapert es

Zum authentischen Motorraum eines Old- oder Youngtimers gehört eine Oldtimer-Starterbatterie. Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung hat zusammen mit Auto Bild Klassik acht solcher Batterien mit 12 und 6 Volt zu Preisen zwischen 88 und 298 Euro im Testlabor unter die Lupe genommen – mit erstaunlichen Ergebnissen.

Ein Blick in den Motorraum lässt keine Zweifel: Alles ist originalgetreu, alles sitzt am richtigen Fleck. Nur die moderne, wartungsfreie Starterbatterie mit ihrem modernen Kunststoffgehäuse passt nicht ins Bild. Alternativ bietet der Handel spezielle Oldtimer-Starterbatterien an. Ihre Optik mit außen liegenden Zellverbindern, Nachfüllöffnungen mit Verschlussstopfen und schwarzem Kunststoffgehäuse ist den historischen Vorbildern nachempfunden. Für ihr Innenleben nutzen sie hingegen aktuelle Blei-Säure-Technik.

Die Riege der Testkandidaten setzt sich aus je vier Batterien mit 12 Volt und 6 Volt Spannung zusammen. Jeweils zwei Batterien besitzen annähernd dieselbe Kapazität. Unter den 12-Volt-Akkus sind das die Batterien der Anbieter FAW und Keckeisen (intAct Oldtimer-Power) mit einer Kapazität von je 60 Ah sowie Bosch (Classic) mit 44 Ah und Limora mit 48 Ah. In die Gruppe mit 6 Volt fallen Varta (Classic) und Banner mit je 84 Ah sowie Panther und Langzeit mit je 66 Ah Kapazität. Bei den Messungen im Labor interessierte uns vor allem die Kapazität sowie das Verhalten bei Kaltstart und nach Tiefentladung.

Erste Überraschung: Ausgerechnet der Kandidat mit dem höchsten Preis, die 12-Volt-Batterie von Limora für 298 Euro, quittierte mit einem Komplettausfall bereits nach dem zweiten Ladezyklus ihren Dienst. Für die Limora war der Test an dieser Stelle beendet. Mustergültig zeigte sich hingegen der Testsieger mit 12 Volt, die intAct von Keckeisen. Entsprechend ihrer günstigen Ausgangslage, einer Kapazität, die nach dem ersten Laden um 19 Prozent über dem Nennwert lag, glänzte sie auch in den restlichen Disziplinen mit guten Ergebnissen (siehe Tabelle). Nach Erstladung über dem Nennwert (plus 10 Prozent) lag ebenso die Kapazität der Varta Classic, Testsieger unter den Batterien mit 6 Volt. In den Disziplinen „Kapazität“, „Kaltstart“ und „Tiefentladung“ holte sie jeweils die volle Punktzahl. Die restlichen Testteilnehmer erreichten nach dem ersten Laden hingegen Kapazitäten, die zwischen 5 und 29 Prozent unter den von den Herstellern angegebenen Werten lagen.

Recht unterschiedliche Resultate lieferten die Oldtimer-Spezialisten bei der Kaltstartprüfung. In der Klimakammer mit minus 20 Grad Celsius wird dabei innerhalb von 30 Sekunden ein Strom von 100 Ampere abgerufen. Nach 60 Sekunden Pause folgt der nächste Zyklus. Besonders standfest zeigten sich hier die Kandidaten mit 6 Volt. Die Varta Classic ließ die Prozedur ganze 22 Mal über sich ergehen, die Langzeit auf dem zweiten Rang 20 Mal. Unter den Teilnehmern mit 12 Volt brachte es die intAct auf 15 Zyklen, die Bosch auf dem dritten Rang gab bereits nach zwei Kaltstarts auf.

Ins Grübeln kamen die GTÜ-Tester angesichts des Zustands, in dem zwei per Internethändler gelieferte Testkandidaten im Labor ankamen. Die nach dem zweiten Ladezyklus ausgefallene Limora mit 12 Volt zerbröselte an den Gehäuseecken, kleinere Teile waren abgebrochen. Auf dem Gehäuse der 12-Volt-Batterie von Bosch fanden sich Rückstände eines alten oder anderen Etiketts.

Alles in allem gilt: Wer Wert auf lückenlose Authentizität im Motorraum legt, wem eine wartungsfreie Starterbatterie mit hellem Gehäuse im historischen Fahrzeug ein Gräuel ist, kommt an einer Oldtimer-Batterie nicht vorbei. Hingegen sind Befürchtungen, dass sich alte, mechanische Lichtmaschinenregler nicht mit aktuellen Blei-Säure-Batterien vertragen, unbegründet. Wer die Optik unter der Motorhaube hingegen aus pragmatischem Blickwinkel betrachtet, ist mit einer konventionellen, wartungsfreien und in der Regel preiswerteren Blei-Säure-Batterie besser bedient, so der Rat der GTÜ-Experten.

Quellenangaben

Bildquelle:n Motorraum eines Old- oder Youngtimers gehört eine Oldtimer-Starterbatterie. GTÜ und Auto Bild Klassik haben 8 solcher Batterien mit 12 und 6 Volt zu Preisen zwischen 88 und 298 Euro im Testlabor unter die Lupe genommen – mit erstaunlichen Ergebnissen. · Veröffentlichung honorarfrei · bei Veröffentlichung Beleg/Link an die GTÜ erbeten. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/36262 /
Textquelle:GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/36262/3971001
Newsroom:GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung GmbH
Pressekontakt:GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH
Hans-Jürgen Götz · Leiter Unernehmenskommunikation
Fon: 0711 97676-620 · Fax: 0711 97676-609
E-Mail: hans-juergen.goetz@gtue.de · http://presse.gtue.de

Das könnte Sie auch interessieren:

SKODA auf dem roten Teppich des ECHO 2018 Weiterstadt/Berlin (ots) - - SKODA sorgt als offizieller Förderer mit 75 Fahrzeugen für eine komfortable Vorfahrt der Stars und Gäste - Internationale Live-Acts wie Jason Derulo und Luis Fonsi am 12. April 2018 in Berlin auf der Bühne - SKODA lädt auch 'Stars von nebenan' zur Verleihungsgala ein Hinweis an Redaktionen: Bilder erhalten Sie noch am Abend des Events unter https://www.picdrop.de/sabinebrauerphotos/oqpR7HrRqe Genau 26 Jahre ist es nun her, dass die Deutsche Phono-Akademie das erste Mal den heute wichtigsten Deutschen Musikpreis verliehen hat: den ECHO. Und auch dieses Jahr, am 12. ...
Stegemannde Vries: Milcherzeuger stärken Berlin (ots) - Tag der Milch am 1. Juni rückt Milchwirtschaft in den Mittelpunkt Am 1. Juni ist der Weltmilchtag. Dazu erklären der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Ernährung und Landwirtschaft der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Albert Stegemann, sowie der zuständige Berichterstatter, Kees de Vries: Albert Stegemann: "Milch schmeckt nicht nur lecker, sondern ist auch für unsere ausgewogene Ernährung unverzichtbar. Milch ist aus unserem Alltag nicht wegzudenken. Jeder Bundesbürger verbraucht durchschnittlich etwa 90 Kilogramm Frischmilcherzeugnisse pro Jahr. Daher ist es gut, dass sich V...
Rallye-Fahrer trifft Schriftsteller Weiterstadt (ots) - - Der Deutsche Rallye-Meister und SKODA Pilot Fabian Kreim weiht Schriftsteller Wladimir Kaminer in die Geheimnisse des Rallye-Sports ein - Gemeinsam waren beide auf Kreims Hausstrecke im Odenwald unterwegs - Wladimir Kaminer bekennt: "Im Herzen bin ich Rallye-Fahrer, aber zum Beifahrer tauge ich nicht" Am 22. März startet auf den Azoren die Rallye-Europameisterschaft. Mit dabei: Fabian Kreim und sein Beifahrer Frank Christian, die amtierenden Deutschen Rallye-Meister, die sich mit ihrem SKODA FABIA R5 gute Chancen ausrechnen, vorne mitzufahren. Kurz vor der EM hat Fabian K...
Echter Zucker ohne Kalorien: Ein Start-up aus NRW entwickelt … Köln (ots) - Start-up 'Savanna Ingredients' stellt echten Zucker ohne Kalorien her / Dieses Entwicklungsprojekt neuer Funktioneller Kohlenhydrate wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft gefördert / 'Savanna' ist ein Unternehmen der Pfeifer & Langen IHKG, einer führenden europäischen Lebensmittelgruppe Viele Menschen lieben den echten Zucker so wie er ist - mit seinen natürlich enthaltenen Kalorien. Andere hätten ihn angesichts der anhaltenden Ernährungs-Debatte lieber ohne Kalorien. Den gibt es bereits: Das Start-up "Savanna Ingredients" aus Elsdorf bei Köl...
ALDI gewinnt Fairtrade Award Essen / Mülheim a.d.R. (ots) - Für das Engagement im fairen Handel wurde ALDI am Mittwochabend in Berlin von der Organisation TransFair e.V. in der Kategorie "Handel" mit dem ersten Platz beim Fairtrade Award ausgezeichnet. Prämiert wurden das langjährige Engagement sowie die große Reichweite, die beide Unternehmensgruppen fair gehandelten Produkten bieten. Faire Produkte für alle: ALDI Nord und ALDI SÜD bieten gemeinsam in über 4000 deutschen Filialen Fairtrade-zertifizierte Produkte an und setzen sich so dafür ein, Millionen von Kunden faire Ware anzubieten. Und das zu einem Preis, der für j...
Mehr Besitzerwechsel, mehr Neuzulassungen Bonn (ots) - Im April stieg die Zahl der verkauften Gebrauchtwagen gegenüber dem Vorjahresmonat um 5,2 Prozent auf rund 620 000 Einheiten. Trotzdem hinkt das Geschäft mit Gebrauchtwagen dem Vorjahr hinterher. So wechselten von Januar bis April über 2,4 Millionen Pkw und damit 1,6 Prozent weniger Fahrzeuge die Besitzer als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Ein Wachstum von acht Prozent auf knapp über 314 000 Einheiten war im April bei den Neuzulassungen im Vergleich zum Vorjahresmonat zu verzeichnen. Von Januar bis April wurden insgesamt über 1,19 Millionen neue Pkw auf die deutschen Straßen...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.