IG Metall sieht Fortschritte bei Thyssenkrupp

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

IG Metall sieht Fortschritte bei Thyssenkrupp

31 sec

Essen (ots) – In der heißen Phase der Verhandlungen über eine Stahlfusion von Thyssenkrupp mit Tata sieht die IG Metall Fortschritte in den Gesprächen mit dem Management. „Die Zahl der offenen Fragen ist kleiner geworden“, sagte Markus Grolms, der als stellvertretender Thyssenkrupp-Aufsichtsratschef die Interessen der Gewerkschaft im Konzern vertritt, im Gespräch mit der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Freitagausgabe). „Der Vorstand hat verstanden, was für uns wichtig ist, damit wir zustimmen können.“ Einen Automatismus für eine Zustimmung der Arbeitnehmerseite bei der geplanten Abstimmung im Aufsichtsrat Ende des Monats gebe es aber nicht. Als ein Knackpunkt in den Gesprächen gilt, dass sich die Stahlgeschäfte von Thyssenkrupp zuletzt deutlich besser entwickelt hatten als bei Tata. Dies soll bei der Gründung des Gemeinschaftsunternehmens berücksichtigt werden. „Die Wertlücke muss geschlossen werden, aber nicht durch zusätzliche Schulden für das Joint Venture“, sagte Grolms. Am Mittwoch (13.6.) hatte der Aufsichtsrat von Thyssenkrupp getagt.

Quellenangaben

Textquelle:Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/55903/3971248
Newsroom:Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Pressekontakt:Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 – 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Das könnte Sie auch interessieren:

ZVEI-Präsident Ziesemer zum Handelsstreit: Wir sollten … Berlin (ots) - Michael Ziesemer, Präsident des Elektroindustrieverbandes ZVEI, hat die EU zu maßvollen Reaktionen auf die Strafzölle der USA aufgefordert. "Wir sollten besonnen reagieren, an den WTO-Regeln festhalten, die Situation nicht eskalieren, im Dialog bleiben", sagte Ziesemer dem Berliner "Tagesspiegel" (Montagausgabe). "Wir müssen deutlich machen, dass wir unsere Produkte nicht aufgrund unfairer Handelspraktiken oder wegen Währungsvorteilen verkaufen, sondern weil eine hohe globale Nachfrage nach ihnen besteht", sagte der ZVEI-Präsident weiter. Wenn es am Ende nicht anders gehe, dürfe...
1,1 Millionen pendeln in Rheinland-Pfalz Themenschwerpunkt in … Mainz (ots) - Die Zahl der Pendler in Rheinland-Pfalz ist in den vergangenen fünf Jahren kontinuierlich gestiegen. Das ist das Ergebnis einer Datenauswertung des SWR. 1,1 Millionen Pendler gab es im vergangenen Jahr in Rheinland-Pfalz. In fünf Jahren ist die Zahl damit um 8,2 Prozent gestiegen. Jahr für Jahr kamen im Schnitt gut 20.000 Pendler (20.818) dazu. Aus diesem Anlass setzt der SWR in Rheinland-Pfalz das Thema Pendeln am morgigen Dienstag, 24. April 2018, als Schwerpunkt in seinen journalistischen Angeboten für das Land. Pendeln gehört für den Großteil der Arbeitnehmerinnen und Arbeitn...
66. Bilderberg Meeting findet vom 7. bis 10. Juni 2018 in … Turin, Italien (ots) - Das 66. Bilderberg Meeting wird vom 7. bis 10. Juni in Turin, Italien, stattfinden. Bislang haben 128 Personen aus 23 Ländern ihre Teilnahme bestätigt. Auch in diesem Jahr wurden hochkarätige politische Entscheider und Experten aus Industrie, Finanzen, Wissenschaft und Medien eingeladen. Die Teilnehmerliste finden Sie unter www.bilderbergmeetings.org/participants.html. Die Hauptthemen der diesjährigen Konferenz sind: 1. Populismus in Europa 2. Die Herausforderung der Ungleichheit 3. Zukunft der Arbeit 4. Künstliche Intelligenz 5. USA vor den Halbzeitwahlen 6. Freihand...
Voestalpine warnt vor Stahlschwemme in Europa durch US-Zölle Essen (ots) - Voestalpine-Chef Wolfgang Eder hat vor einer Stahlschwemme in Europa durch eine Abschottung des US-Markts gewarnt. "Sollte Europa der einzige große Wirtschaftsraum weltweit sein, der uneingeschränkt beliefert werden kann, droht uns eine neue Stahlschwemme. Damit wäre das Geschäft der heimischen Hersteller bedroht", sagte Eder der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Mittwochausgabe). "Dieses Szenario gilt es zu verhindern", fügte Eder hinzu. Es bereite ihm Sorgen, "dass durch eine Abschottung des amerikanischen Marktes zusätzlicher Stahl aus anderen Regionen nach Europa gelenk...
Kommentar zur Übernahme von Monsanto durch den Chemieriesen … Berlin (ots) - Der US-Konzern selbst hatte immer mal wieder darüber nachgedacht, den Kritikern seiner Geschäftspraktiken den Wind aus den Segeln zu nehmen und den Namen zu wechseln. Monsanto? War da was? Mit der Übernahme durch den Chemieriesen Bayer soll der Name Monsanto nun tatsächlich Geschichte sein. Ob damit auch die Geschäftspraktiken des US-Saatgutriesen verschwinden, wie Bayer-Chef Baumann ebenso verspricht wie »höchste Standards für Ethik und Verantwortung«, lässt sich erst später bewerten. Gegenwärtig liegen andere Gefahren auf dem Tisch. Landwirte werden zukünftig weniger Auswahl h...
Unter Zugzwang – Kommentar zu der nun eingefädelten Übernahme … Frankfurt (ots) - Er ist noch nicht mal seit zwei Jahren im Amt, doch Axa-Chef Thomas Buberl drückt dem französischen Versicherungskonzern mit der nun eingefädelten Übernahme der XL Group aus den USA nach den Plänen für den Börsengang der amerikanischen Aktivitäten ein weiteres Mal seinen Stempel auf. Der Zukauf passt zu seinen Plänen, den Konzern so umzubauen, dass er sich künftig stärker auf Produkte konzentriert, die eine hohe Expertise und regelmäßigen Kundenkontakt erfordern. Dadurch hofft er, im Anschluss zusätzliche Versicherungspolicen verkaufen zu können. Die geplante Akquisition pass...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.