Grünen-Chef Habeck fordert drei eigene neue EU-Steuern

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Grünen-Chef Habeck fordert drei eigene neue EU-Steuern

43 sec

Düsseldorf (ots) – Grünen-Chef Robert Habeck hat eine eigene Besteuerungskompetenz für die EU und die Einführung von drei verschiedenen EU-Steuern gefordert. „Ich wäre sehr dafür, Europa eine eigene Steuerkompetenz zu geben“, sagte Habeck der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Freitag). „Die EU sollte eine Digitalsteuer erheben können, ebenso wie eine Finanztransaktionssteuer und eine Plastiksteuer auf Wegwerf-Plastik“, sagte Habeck. „Digitale Unternehmen wie Google, Apple oder Amazon machen sich einen schlanken Fuß und beteiligen sich nicht an der Finanzierung des Gemeinwesens“, sagte Habeck. „Europa soll diese digitalen Konzerne besteuern, die wir national nicht mehr in den Griff bekommen“, sagte der Grünen-Vorsitzende. „Wenn wir die westlichen Werte aufrechterhalten wollen, brauchen wir eine Wiedergeburt der europäischen Gründungsidee, ein ,Europe United´ als Antwort auf ,America First´“, betonte Habeck. Der Grünen-Politiker sprach sich zudem gegen eine stärkere Hinwendung Europas zu Putins Russland aus. „Wir müssen unser Schicksal als Europäer selbst in die eigene, souveräne Hand nehmen – und dürfen nicht nach Trump gleich hilfesuchend dem nächsten Despoten, nämlich Putin, in die Arme fallen“, so Habeck.

www.rp-online.de

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/3971340
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

Mützenich warnt nach Korea-Gipfel vor nuklearer … Köln (ots) - Der SPD-Außenpolitiker Rolf Mützenich warnt nach dem Gipfeltreffen von US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un vor einer atomaren Eskalation weltweit. "Andere Regierungen werden sich fragen, ob erst der Besitz von Atomwaffen Großmächte zu Kompromissen zwingt", sagte Mützenich dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Mittwoch-Ausgabe). In der Ukraine und im Iran sei darüber längst eine Debatte entbrannt "mit gefährlichen Wirkungen, vor allem für Europa". Nutznießer der zwischen Trump und Kim in Singapur getroffenen Vereinbarung sei vor allem China. "Einerseits scheint e...
Streikverbot für Beamte bleibt Bestehen Auch Lehrer haben … Bielefeld (ots) - Verbeamtete Lehrer dürfen nicht streiken, sagt das Bundesverfassungsgericht. Damit bestätigt es nur den Status quo, könnte man meinen. Tatsächlich aber ist das Urteil ein Rückschritt im Kampf gegen die Ungleichheit im Lehrerzimmer. Denn an jeder Schule in Deutschland gibt es Pädagogen, die mehrere 100 Euro weniger verdienen als ihre Kollegen. Obwohl sie dieselbe Arbeit machen. Gewerkschaften rechnen vor, dass angestellte Lehrer in NRW im Schnitt 1.000 Euro brutto mehr verdienen müssten, um am Ende des Monats auf das gleiche Nettogehalt zu kommen, wie ihre verbeamteten Kollege...
LINKE fordert Aufklärung nach Misshandlungsvorwürfen gegen … Berlin (ots) - Die Jugendpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, Katrin Seidel, äußerte sich gegenüber der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Freitagsausgabe) bestürzt über den missratenen Polizeieinsatz in einer Einrichtung für junge Geflüchtete. »Wir sind natürlich alle entsetzt und hoffen, dass es schnellstmöglich eine Klärung gibt«, sagte sie. »Ein solches Vorgehen, wie es in der Pressemitteilung des KJHV geschildert wird, ist völlig unangemessen. Das sind geschützte Einrichtungen, in die die Polizei nicht einzudringen hat.« Sie forderte...
Grünen-Außenexperte: Einsatz in Afghanistan trotz aller … Osnabrück (ots) - Grünen-Außenexperte: Einsatz in Afghanistan trotz aller Probleme fortsetzen Nouripour: "Menschen brauchen Staat, der funktioniert und dem sie vertrauen können" Osnabrück. Der Grünen-Außenexperte Omid Nouripour plädiert dafür, dass die internationale Gemeinschaft trotz großer Schwierigkeiten an ihrem militärischen und zivilen Einsatz in Afghanistan festhält. Nouripour sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag): "Es ist ganz viel erreicht worden in Afghanistan, zum Beispiel beim Aufbau des Gesundheitswesens." Aber das Erreichte müsse abgesichert werden durch einen Staat, "...
Regiert schön! Kommentar von Reinhard Breidenbach zum … Mainz (ots) - Nun siegt mal schön!" rief der erste Bundespräsident, Theodor Heuss, 1958 Bundeswehrsoldaten vor einem Manöver zu; weil Heuss alles andere als ein Militarist war, konnte er sich solch einen lockeren Spruch leisten. "Nun regiert mal schön", so möchte man heute in Abwandlung des Heuss-Zitats dem neuen Kabinett Merkel Mut machen. Es hat ein bisschen länger gedauert, und es wurde jetzt Zeit. Aber eine fünfeinhalbmonatige Regierungsbildung ist noch lange kein Grund zur Hysterie. Die Deutschen haben es gerne stabil, und wir haben es - glücklicherweise - stabil, nach wie vor. Das beweis...
Charlotte Knobloch sieht in Gauland-Äußerung zerstörerische … Düsseldorf (ots) - Die ehemalige Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, Charlotte Knobloch, sieht in den Äußerungen von AfD-Chef Alexander Gauland zur NS-Zeit eine zerstörerische Form von Populismus. "Einerseits darf man die permanenten Tabubrüche und Provokationen der AfD nicht mit dem provozierten Widerspruch belohnen. Andererseits dürfen wehrhafte Demokraten nicht zulassen, dass die Grenzen des Sag- und Machbaren stetig verschoben werden. Hinter dieser zerstörerischen Form des Populismus verbirgt sich Hass und der bedroht unsere freiheitlichen Werte", sagte die Präsidentin ...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.