Maaßen: Sehr wahrscheinlich Gift-Terroranschlag vereitelt

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Maaßen: Sehr wahrscheinlich Gift-Terroranschlag vereitelt

36 sec

Düsseldorf (ots) – Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen hält es für sehr wahrscheinlich, dass in Köln ein Terroranschlag mit hochgiftigen Substanzen verhindert wurde. Die Auswertungen seien zwar noch nicht abgeschlossen, „allerdings ist es in der Gesamtschau der bislang vorliegenden Hinweise sehr wahrscheinlich, dass hier ein terroristischer Anschlag vereitelt werden konnte“, sagte Maaßen der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Freitag). Der Verfassungsschutz habe Hinweise erhalten, wonach ein tunesischer Staatsangehöriger mit Wohnsitz in Köln potenziell hochgiftige Substanzen zu bestellen versucht habe und sei dem mit hoher Priorität nachgegangen. „Nachdem es gelungen ist, die Informationen zu verdichten, zu konkretisieren und einer bestimmten Person und Wohnadresse zuzuordnen, konnten wir den Fall in dieser Woche an die Polizeibehörden übergeben“, berichtete Maaßen. Er dankte der Bundesanwaltschaft und den anderen Sicherheitsbehörden für die gute Zusammenarbeit. Nach Informationen der Zeitung unter Berufung auf Sicherheitskreise hätte die aufgefundene Menge zur Herstellung von hochgiftigem Rizin für 250 bis tausend toxische Dosen, je nach Ausbringungsmethode auch für mehr gereicht.

www.rp-online.de

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/3971341
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Echo schafft sich ab – Julius Betschka findet, dass es eine … Berlin (ots) - Niemals ist Antisemitismus zu ertragen. Er ist zu bekämpfen. Niemals ist ihm eine Bühne zu geben. Selbst wenn halb Deutschland dafür bezahlen würde. Wenn Judenfeindlichkeit wieder zum Verkaufsschlager wird, läuft etwas schief im Land. Dass Echo-Macher und Jury-Mitglieder das nicht erkennen wollten, ist grob fahrlässig. Hinzu kommt der schlimme Verdacht, dass die Debatte den Machern nicht unrecht ist: Immer wieder fiel der Echo mit Kontroversen auf. Xavier Naidoo, der die Show 2017 moderierte, machte zuvor mit wirren Verschwörungstheorien von sich reden. Die als rechtslastig eing...
Flüchtlingsrekord Bielefeld (ots) - Wenn Alexander Gauland jemals wieder das Wort »Vogelschiss« in den Mund nimmt, sollte der AfD-Fraktionschef es zu einer ganz anderen Klarstellung verwenden: Die Folgen der weltweiten Flüchtlingskrise für Deutschland sind nichts im Vergleich zu den Dimensionen, die Flucht und Vertreibung in Krisengebieten angenommen haben. Die AfD-Dramatisierungen wie »Flut« und »Welle« treffen zu, allerdings nicht bei uns, sondern in Syrien, Afghanistan, Myanmar und Somalia. 68,5 Millionen Menschen waren 2017 auf der Flucht. Zum fünften Mal in Folge meldet das Flüchtlingshilfswerk der Vereint...
Die Schienen sind voll Hagen (ots) - Natürlich ist das zunächst eine gute Nachricht: Die Deutsche Bahn kauft zusätzliche Fernverkehrszüge und modernisiert zudem alte ICE, die sie eigentlich aussortieren wollte. Das Staatsunternehmen rechnet mit weiter steigenden Fahrgastzahlen. Und nicht nur in die ICE-Flotte investiert die Bahn, das Netz wird mit einem neuen Signalsystem technisch aufgerüstet, so dass mehr Züge fahren können. Denn das Problem ist ja: Die Schienen sind vielerorts schon jetzt voll. Auch deshalb setzt Bahn-Chef Lutz auf superlange ICE - es ist oft schlicht kein Platz mehr für zusätzliche Züge im Netz....
Handelsstreit mit den USA – Jetzt wird es ernst Straubing (ots) - Die Brüsseler Behörden haben bereits eine Reihe von Produkten identifiziert, für die sie ebenfalls Zollanhebungen veranlassen werden. Das ist richtig; niemand würde es hierzulande verstehen, wenn eine solche Provokation unbeantwortet bliebe. Und dennoch sind die Europäer gut beraten, hier mit dem richtigen Augenmaß vorzugehen. Eine Reaktion ja, aber sie muss so ausfallen, dass die Tür zu Gesprächen dadurch nicht zugeschlagen wird.QuellenangabenTextquelle: Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuellQuelle: https://www.presseportal.de/pm/122668/3930291Newsroom: Pressek...
Schleppende Aufklärung – Kommentar von Ulrich Kraetzer Berlin (ots) - Angesichts der Tragik und der politischen Bedeutung des Anschlags vom Berliner Breitscheidplatz entschlossen sich die Berliner Abgeordneten im Sommer vergangenen Jahres, das Behördenhandeln im Fall Amri in einem Untersuchungsausschuss aufzuklären. Das war richtig. Doch nun, ein knappes Jahr später, fällt das Zwischenfazit ernüchternd aus. Denn die wichtigsten Erkenntnisse im Fall Amri förderten bisher die Medien, vor allem aber der Senatsbeauftragte Bruno Jost und eine polizeiinterne Taskforce zutage. Das mag daran liegen, dass die Abgeordneten sehr gründlich, bisweilen vielleic...
Zum drohenden Fall von Afrin: Wegbereiter des nächsten Kalifats Berlin (ots) - Man sei »zufrieden« mit der Entwicklung in Syrien, hieß es am vergangenen Freitag nach einem Treffen der Außenminister Russlands, Irans und der Türkei in Astana. Früh am Sonntagmorgen dann meldete der türkische Präsident Erdogan, Afrin-Stadt sei eingenommen worden. Bilder islamistischer Freischärler und türkischer Soldaten, die kurdische Statuen niederreißen und triumphierend Flaggen hissen, folgten. Sollte Afrin endgültig fallen, hätte dies furchtbare Konsequenzen: Erdogan wird innenpolitisch gestärkt, in Afrin wird das türkische Militär mit seinen Verbündeten ein islamistische...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.