Krupp-Stiftung und IG Metall üben Schulterschluss bei …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Krupp-Stiftung und IG Metall üben Schulterschluss bei …

20 sec

Essen (ots) – Angesichts der Führungskrise beim Essener Industriekonzern Thyssenkrupp üben die Großaktionärin Krupp-Stiftung und die IG Metall den Schulterschluss. „Stiftung und Arbeitnehmervertreter haben immer auch gemeinsam für die Stabilität des Unternehmens eingestanden. Das wird sich auch in Zukunft nicht ändern“, erklärten Stiftungschefin Ursula Gather und der stellvertretende Thyssenkrupp-Aufsichtsratschef Markus Grolms (IG Metall) auf Anfrage der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Dienstagausgabe).

Nach dem Rücktritt von Vorstandschef Heinrich Hiesinger sieht die IG Metall die Gefahr einer Zerschlagung des Essener Industriekonzerns, der ins Visier von Finanzinvestoren geraten ist. Dass die Gewerkschaft und die Krupp-Stiftung ein Bündnis schmieden, kann daher als starkes Signal verstanden werden. Der Vorgang erinnert an die legendäre „Essener Erklärung“ aus dem Jahr 2009: In einer schwierigen Situation ergriff Krupp-Stiftungschef Berthold Beitz Partei für die Arbeitnehmer.

Quellenangaben

Textquelle:Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/55903/3993071
Newsroom:Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Pressekontakt:Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 – 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutscher Außenhandel mit starkem ersten Halbjahr Berlin (ots) - "Der deutsche Außenhandel hat ein starkes erstes Halbjahr 2018 hingelegt. Die Unternehmen haben den handelspolitischen Unberechenbarkeiten Stand gehalten und ihr unternehmerisches Geschick unter Beweis gestellt. Allerdings wird uns das eruptive und eskalative Handeln von US-Präsident Trump wohl noch öfter die Sprache verschlagen - mit unkalkulierbaren Folgen für die Weltwirtschaft. Daher blicken wir trotz des starken ersten Halbjahrs nicht unbesorgt in die Zukunft". Dies erklärt Dr. Holger Bingmann, Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), h...
Lehman-Insolvenzverwalter: bislang 12 Milliarden Dollar … Berlin (ots) - Zehn Jahre nach der Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers am 15. September 2008 laufen die Insolvenzverfahren in den USA wie in den Niederlanden immer noch. Inzwischen ist allerdings mehr Geld an die Gläubiger geflossen, als man das 2008 gedacht hätte. Nils Huurdeman, der die Liquidation der niederländischen Lehman-Tochter verwaltet, hat bis jetzt mehr als zwölf Milliarden Dollar ausgeschüttet - gut ein Drittel der Ansprüche. "Das ist mehr als erwartet", sagte Huurdeman dem Berliner "Tagesspiegel" (Samstagsausgabe). Diese Nachricht auf Tagesspiegel Online: https://www.ta...
Druck steigt Kommentar zu Opel Mainz (ots) - Die Zahlen bei Opel stimmen nicht. Weder beim Absatz im ersten Quartal noch bei dem Aufwand, den der Autobauer betreibt - und bezahlen muss -, bis ein Fahrzeug vom Band rollt. Dass ein Investor sich solche Missstände nicht ewig anschaut, ist klar. Und dass mit jedem Tag, in dem die Sanierung nicht vorankommt, der Druck steigt, verwundert ebenfalls nicht. Zumal PSA im eigenen Konzern bewiesen hat, dass die Chefetage Wert auf schnelle Erfolge legt und dies mit tiefen Einschnitten beim Personal und in die Struktur auch umgesetzt werden kann. Innerhalb von vier Jahren kletterte bei d...
Deutsche Bank – Strategie? Fehlanzeige! Straubing (ots) - Gerade das Geschäft mit dem deutschen Mittelstand und Privatkunden haben schon längst andere Banken für sich entdeckt: die Sparkassen, die ebenso wie die genossenschaftlichen Volks- und Raiffeisenbanken regional sehr stark verankert sind. Die Commerzbank als zweitgrößte Privatbank, die nach ihrer schweren Krise auf der Suche nach einem neuen Geschäftsfeld war. Also: Da wartet in den Unternehmen niemand auf den Berater von der Deutschen Bank.QuellenangabenTextquelle: Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuellQuelle: https://www.presseportal.de/pm/122668/3952320Newsro...
Tagesspiegel exklusiv: In Berlin und Brandenburg 174 Patienten … Berlin (ots) - Im Skandal um möglicherweise unwirksame Krebsmedikamente des unter Hehlereiverdacht stehenden Medikamentenhändlers Lunapharm aus Brandenburg ist jetzt erstmals bekannt geworden, wie viele Patienten in der Region zuletzt Mittel der beschuldigten Firma in Mahlow bekommen haben: Nach Tagesspiegel-Informationen sind allein in der Hauptstadtregion Berlin und Brandenburg 174 Patienten betroffen - mit 125 wurden die meisten die Medikamente sogar über eine Berliner Apotheke bezogen. https://www.tagesspiegel.de/berlin/pharmaskandal-um-krebsmedikamen te-in-berlin-und-brandenburg-174-patie...
Wirtschaft Airport Leipzig Halle (ots) - Der Flughafen Leipzig/Halle will den gestrandeten Airbus 310 der pakistanischen Airline PIA übernehmen. "Wir wollen den Flieger unter anderem für Feuerwehrübungen nutzen und an Filmgesellschaften vermieten", sagte ein Flughafensprecher der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Freitagausgabe). Pia habe inzwischen die Triebwerke an einen anderen Käufer veräußert. Der ausrangierte Airbus steht bereits seit Dezember 2016 auf einem Vorfeld des Airports Leipzig/Halle und sollte ursprünglich an ein deutsches Museum veräußert werden. Inzwischen sollen Parkgebühren im sechsstel...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.