Volkswagen Nutzfahrzeuge: Weltweite Auslieferungen steigen im …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Volkswagen Nutzfahrzeuge: Weltweite Auslieferungen steigen im …

2 min

Hannover (ots) –

– 3,8 Prozent Zuwachs in Westeuropa – 8,0 Prozent Steigerung in Deutschland

Volkswagen Nutzfahrzeuge lieferte von Januar bis Juni weltweit 258.850 Fahrzeuge an Kunden aus. Das entspricht einem Plus von 3,6 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. In Westeuropa stiegen die Auslieferungen mit 179.800 Fahrzeugen um 3,8 Prozent.

Heinz-Jürgen Löw, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen Nutzfahrzeuge für Vertrieb und Marketing: „Wir freuen uns, dass wir das Auslieferungsvolumen im ersten Halbjahr gegenüber dem bereits hohen Vorjahresniveau weiter steigern konnten. Besonders danken wir unseren Kunden für das Vertrauen in schwierigen Zeiten.“

In Deutschland wurden 68.400 Fahrzeuge an Kunden übergeben (+8,0 Prozent). Auch in Spanien (+11,6 Prozent auf 8,500 Fahrzeuge), Großbritannien (+3,4 Prozent auf 24,500 Fahrzeuge) und Italien (+2,8 Prozent auf 6,600 Fahrzeuge) erzielte die Marke Zuwächse bei den Auslieferungen.

In Osteuropa wurden 20.500 Fahrzeuge ausgeliefert. Das entspricht einem Plus von 6,7 Prozent.

Außerhalb Europas wurden in den Regionen Afrika (+29,0 Prozent auf 8.150 Fahrzeuge), Südamerika (+16,5 Prozent auf 22.600 Fahrzeuge) und Asien-Pazifik (+6,0 Prozent auf 13.300 Fahrzeuge) mehr Fahrzeuge abgesetzt.

Durch die jeweils schwierigen politischen Rahmenbedingungen sanken die Auslieferungen bis Ende Juni hingegen in Nahost (-20,5 Prozent auf 10.800 Fahrzeuge) sowie Mexico (-34,4 Prozent auf 3.600 Fahrzeuge).

Im Einzelmonat Juni lieferte Volkswagen Nutzfahrzeuge weltweit 49.200 Fahrzeuge aus. Das sind 9,0 Prozent mehr als im Juni 2017. Vor allem die Kundennachfragen in Westeuropa (+16,7 Prozent) und Osteuropa (+16,4 Prozent) trugen zu diesem guten Ergebnis bei.

Übersicht der weltweiten Auslieferungen im ersten Halbjahr nach Baureihen:

106.600 Fahrzeuge der T-Baureihe (105.100; +1,5 Prozent) 84.500 Fahrzeuge der Caddy-Baureihe (85.700; -1,5 Prozent) 41.000 Fahrzeuge der Amarok-Baureihe (37.700; +8,9 Prozent) 26.800 Fahrzeuge der Crafter-Baureihe (21.500; +24,5 Prozent)

Quellenangaben

Bildquelle:obs/VW Volkswagen Nutzfahrzeuge AG/Volkswagen Nutzfahrzeuge
Textquelle:VW Volkswagen Nutzfahrzeuge AG, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/55462/3999130
Newsroom:VW Volkswagen Nutzfahrzeuge AG
Pressekontakt:Volkswagen Nutzfahrzeuge
Kommunikation Vertrieb & Marketing
Lia Perenboom
E-Mail: lia.perenboom@volkswagen.de
www.vwn-presse.de

Das könnte Sie auch interessieren:

MKM expandiert in den Markt für Elektromobilität Hettstedt (ots) - - Bis zu eine Mio. Teile pro Monat mit anspruchsvoller Produktqualität - Kupferbauteile mit besonders hoher elektrischer Leitfähigkeit - MKM beliefert Newcomer NIO mit Spezialprodukten für ein leistungsstarkes SUV Die MKM Mansfelder Kupfer und Messing GmbH (MKM), Hettstedt, ist auf dem Weg, sich als Automobilzulieferer in einem echten Zukunftsmarkt zu etablieren - dem Markt für Elektromobilität. Nach mehreren erfolgreichen Probelieferungen wird MKM monatlich künftig rund eine Mio. Teile für den chinesischen Neukunden NIO liefern, der vor dem Serienstart eines leistungsstarken...
BDI zum Iran-Abkommen: US-Präsident trägt Iran-Strategie auf … Berlin (ots) - Zur Reaktion der Europäischen Kommission auf die Aufkündigung des Atomabkommens mit dem Iran durch die USA äußert sich BDI-Präsident Dieter Kempf: "US-Präsident trägt Iran-Strategie auf dem Rücken der europäischen Wirtschaft aus" - "Der BDI begrüßt den politischen Willen der europäischen Staatengemeinschaft, am Iran-Abkommen trotz des Ausstiegs der USA festzuhalten. Für deutsche Industrieunternehmen mit Geschäft im Iran erhöht sich durch den Druck der US-Regierung dramatisch die Rechtsunsicherheit - mit unabsehbaren Folgen für Investitionsentscheidungen. - Der US-Präsident trägt...
WELT-Emnid-Umfrage: Mehrheit hält Diesel-Fahrverbote für … Berlin (ots) - Hamburg beginnt mit der Sperrung von zwei Straßenabschnitten wegen zu starker Umweltbelastung durch Dieselfahrzeuge. In einer repräsentativen WELT-Emnid-Umfrage befürworten 17 Prozent der Befragten diesen Schritt. Weitere 12 Prozent finden, es sollten deutlich mehr Straßen gesperrt werden. 62 Prozent finden Fahrverbote aber grundsätzlich sinnlos. Stattdessen plädieren die Deutschen eher für Nachrüstungen auf Kosten der Hersteller. Aber 78 Prozent der Befragten meinen, die Bundesregierung tue zu wenig, um die Autohersteller zu solchen Nachrüstungen für saubere Diesel zu zwingen. ...
Gute Signale des neuen Bundesverkehrsministers, jetzt müssen … München (ots) - Von der Regierungserklärung des neuen Bundesverkehrsministers erwartet der ADAC klare Signale für die mobilen Menschen in Deutschland und ihre persönliche Mobilität. "Andreas Scheuer hat in den letzten Tagen bereits wichtige Signale an die Autofahrer in Deutschland gesendet", stellt Ulrich Klaus Becker, ADAC Vizepräsident für Verkehr, vor der Regierungserklärung fest. Scheuer hatte in den vergangenen Tagen angekündigt, Fahrverbote in Städten unter allen Umständen verhindern zu wollen. Auch die Einführung einer blauen Plakette lehnte er als falsches, unverhältnismäßiges Mittel a...
Bestens gerüstet für die Herausforderungen der … Wörth (ots) - Hochkarätige Experten geben exklusive Einblicke in die Entwicklungsarbeit MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN Anmoderation:Voll Automatisiert, voll vernetzt und möglichst emissionsfrei - wie das Auto der Zukunft aussehen wird, darüber herrscht weitgehend Einigkeit. Wie aber wird der Lkw von morgen aussehen? Und wie intensiv wird daran eigentlich heute schon gearbeitet? Die Antworten darauf liefert heute (26.06.) das "FutureLab" von Mercedes-Benz Trucks in Wörth. Rund 100 internationale Fachjournalisten hatten dort in diversen Workshops die Gelegenheit, einen exklusiven Blick hinter die K...
Neue IoT-Mobilfunktechnologie erstmals in Deutschland … Düsseldorf (ots) - - Mit dem Einsatz von CAT M1 im Live-Netz des Mobilitätstestfeldes 5G-ConnectedMobility funkt die neue IoT-Mobilfunktechnologie erstmals in einem Live-Netz in Deutschland - Ein Vorteil von CAT M1 ist die problemlose Verbindung von sich in Bewegung befindenden IoT-Geräten - auch beim Wechsel der Mobilfunkzelle - 5G-ConnectedMobility ermöglicht durch die Einbindung der innovativen Technologie eine frühzeitige Erprobung von CAT M1 im Bereich Automotive und Schienenverkehr Mit dem Einsatz von CAT M1 (Category M1) im Live-Netz des Mobilitätstestfeldes 5G-ConnectedMobility funkt d...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.