Weißer Ring zu NSU: Weitere Ermittlungen vom Staat absolut …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Weißer Ring zu NSU: Weitere Ermittlungen vom Staat absolut …

23 sec

Osnabrück (ots) – Weißer Ring zu NSU: Weitere Ermittlungen vom Staat absolut unverzichtbar

Bundesgeschäftsführerin Biwer: Rolle möglicher Hintermänner immer noch unklar

Osnabrück. Auch nach dem Urteil im NSU-Prozess sieht die Opferschutzorganisation Weißer Ring den Staat weiter in der Bringschuld. „Weitere Ermittlungen seitens des Staates sind absolut unverzichtbar, um die gesamten Vorgänge zu erfassen und aufzuklären. Das ist man Opfern und Angehörigen schuldig“, sagte die Bundesgeschäftsführerin Bianca Biwer im Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstag). Sie warnte davor, den Urteilsspruch als Ende der Aufklärung zu verstehen: „Hier sind nach wie vor Tatsachen unklar. Immer noch ist beispielsweise nicht bekannt, was es mit Hintermännern auf sich hat und welche Dimensionen das Thema NSU damit hat.“ Mit dieser Unklarheit zu leben, sei für die Angehörigen unerträglich.

Quellenangaben

Textquelle:Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58964/4000194
Newsroom:Neue Osnabrücker Zeitung
Pressekontakt:Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Das könnte Sie auch interessieren:

Lösungen, bitte Kommentar zur Regierungsbildung Mainz (ots) - Das nennt man Coup: Während die SPD sich noch vom Ja zur großen Koalition erholt, handelt Horst Seehofer für seine CSU einen neuen Posten aus. Staatsministerin für Digitales - schaunmermal, was Dorothee Bär daraus macht. Bislang war dieses Zukunftsthema ja eher mit der Streusalzbüchse quer in den Koalitionsvertrag und damit quer durch viele Ressorts gestreut worden. Und da liegt es noch. Merke: Nicht jedes bislang verpennte Thema wird dadurch gelöst, wenn man es durch das Adjektiv "digital" auskleidet. Deutschland hat seit der Wahl ein knappes halbes Jahr still gestanden. Das ist...
NRW-Innenminister sieht Gefahr von Messerattentaten „immer und … Düsseldorf (ots) - Angesichts der jüngsten Terrorattacke von Paris hat NRW-Innenminister Herbert Reul die Länder zu einem besseren Austausch nachrichtendienstlicher Erkenntnisse aufgerufen. "Wir müssen uns gegenseitig einfach mehr vertrauen", sagte der CDU-Politiker der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Montagausgabe). Das gelte für den Bund und die Länder, aber auch für Europa. Nach seinen Erkenntnissen gebe es derzeit zwar keine Anzeichen für eine große konzertierte Aktion des IS in Europa. "Trotzdem müssen wir nach wie vor mit Messerattacken von Einzeltätern rechnen - immer un...
LINKE-Vorsitzende Kipping und Riexinger bleiben gegenüber … Berlin (ots) - Knapp zwei Wochen vor dem Parteitag der LINKEN in Leipzig haben sich die Vorsitzenden, Katja Kipping und Bernd Riexinger, erneut distanziert gegenüber der Idee einer linken Sammlungsbewegung geäußert, die von Fraktionschefin Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine verfolgt wird. »Wie groß die Sammlungsbewegung wird und wie sozialistisch sie ausgerichtet ist, das ist ja noch offen. Ich sehe unsere Aufgabe darin, unsere Partei wirkungsmächtiger zu machen. Inhaltlich waren wir schon immer die treibende Kraft.«, sagte Kipping im Interview der in Berlin erscheinenden Tageszeitung »neu...
Das Fahrrad als Wegwerfgut – Kommentar von Lorenz Vossen Berlin (ots) - Erst kürzlich war Regine Günther in China. Vielleicht hat Berlins Verkehrssenatorin (parteilos, für Grüne) bei dieser Gelegenheit auch die riesigen Berge von Leihrädern gesehen, die überall im Land gewachsen sind. Denn bevor Obike und Mobike - und wie sie alle heißen - nach Deutschland kamen, fluteten sie die asiatischen Großstädte mit ihren Velos. Die Gefährte wurden zum Wegwerfgut. Dieses Phänomen hat nun auch Berlin erreicht, wenn auch nicht in diesem Ausmaß. Und jetzt hat es den ersten schon wieder erwischt: Obike aus Singapur, das gerade mal ein halbes Jahr durchhielt. Die ...
Bistum Essen: Das Kreuz nicht für Politik missbrauchen Essen (ots) - Die Debatte um die Kreuz-Pflicht in bayerischen Behörden führt auch in NRW zu heftigen Reaktionen. Kritik an dem Erlass des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder äußerte das Bistum Essen. Es stelle sich die Frage, "ob das Kreuz in Bayern durch die geplante Initiative nicht zweckentfremdet und instrumentalisiert werden kann", sagte ein Sprecher von Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Montagsaugabe). "Auf den ersten Blick ist es sicher erfreulich, wenn das Kreuz als zentrales Symbol des Christentums öffentlich ...
DGB macht Druck für existenzsichernden Mindestlohn Saarbrücken (ots) - Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) will einen existenzsichernden Mindestlohn durchsetzen. "Im Juni steht die nächste Sitzung der Kommission an. Und da werden wir uns für eine spürbare Erhöhung des Mindestlohns stark machen", sagte DGB-Chef Reiner Hoffmann der "Saarbrücker Zeitung" (Samstag-Ausgabe). "Wir sehen das als ersten Schritt, um zu einem existenzsichernden Mindestlohn zu kommen", so der Chefgewerkschafter, der sich auf dem am Sonntag beginnenden DGB-Kongress in Berlin zur Wiederwahl als Vorsitzender stellt. Die Mindestvergütung solle sich laut Gesetz an den jewei...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.