Baltikum befürchtet „aggressive geopolitische …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Baltikum befürchtet „aggressive geopolitische …

2 min

Bielefeld (ots) – Baltikum befürchtet „aggressive geopolitische Dominanz“ Präsidenten Estlands, Lettlands und Litauen im Interview / Verleihung des Internationalen Westfälischen Friedenspreises in Münster zwei Tage vor Trumps Treffen mit Putin

Die drei Präsidenten der baltischen Staaten sehen in der Europäischen Union den Garanten für Frieden, Freiheit und Wohlstand in ihren Ländern. Aus Anlass der Verleihung des Westfälischen Friedenspreises am Samstag an Estland, Lettland und Litauen hoben Präsidentin Kersti Kaljulaid (Estland), Präsident Raimonds Vējonis (Lettland) und die litauische Präsidentin Dalia Grybauskaitė gegenüber der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen (Samstagausgabe) die Bedeutung der Auszeichnung für die Sicherheit ihre Länder hervor. Es gebe erneute „Versuche einer aggressiven geopolitischen Dominanz, die sowohl militärische als auch digitale Mittel verwenden. Deshalb war und ist die europäische und transatlantische Integration für unsere Sicherheit von entscheidender Bedeutung“, sagte Grybauskaitė. Bisher sei man in der EU „von den schlimmsten Entwicklungen verschont. Aber wir können es nicht für selbstverständlich halten“, so Vējonis. Seine Amtskollegin Kaljulaid pflichtet bei: „Natürlich waren Sicherheit und die Gewährleistung demokratischer Werte in der Region für uns Gründe für den Beitritt zur EU.“ Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hält bei der Verleihung in Münster die Laudatio. Die Staatsoberhäupter nehmen den Friedenspreis stellvertretend für die Menschen im Baltikum entgegen, so Reinhard Zinkann, Vorsitzender der Wirtschaftlichen Gesellschaft für Westfalen und Lippe, die den Preis verleiht. Zinkann begrüßt neben den baltischen und dem Bundespräsidenten auch NRW-Ministerpräsident Armin Laschet in Münster.

Quellenangaben

Textquelle:Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/65487/4000634
Newsroom:Neue Westfälische (Bielefeld)
Pressekontakt:Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Rebell Kommentar von Markus Lachmann zum Fall Puigdemont Mainz (ots) - Der abgesetzte Präsident der katalanischen Autonomieregierung, Carles Puigdemont, ist in Deutschland festgenommen worden. Nun muss die deutsche Justiz prüfen, ob sie den Politiker an Spanien ausliefert. Sie sollte den Fall gut prüfen. Denn es liegt auf der Hand, dass der Katalane politisch verfolgt wird. Er ist kein gesuchter Mörder oder Vergewaltiger. Und doch ist eine Entscheidung nicht ganz einfach. Da es sich um einen europäischen Haftbefehl handelt, können die deutschen Richter den Rebellen ausliefern, sofern es sich um Delikte handelt, die auch unser Strafrecht kennt. Das i...
Kluge Richter Kommentar von Markus Lachmann zur Freilassung … Mainz (ots) - Zum Fall des katalanischen Rebellen Carles Puigdemont hat es eine erste Ansage deutscher Richter gegeben. So ist der Separatistenführer gegen Auflagen wieder auf freiem Fuß. Auch wird es wohl keine Chance mehr geben, ihn wegen des Vorwurfs der Rebellion an Spanien auszuliefern, allenfalls wegen Untreue. Das ist eine gute Entscheidung. Für Puigdemont bedeutet dies einen ersten Etappensieg und für die spanische Justiz eine erste deftige Niederlage. Man muss den Katalanen nicht mögen. Und man muss auch dessen separatistisches Vorgehen nicht gutheißen. Fakt ist aber, dass die Vorwürf...
zur Inklusion Bielefeld (ots) - Gut gemeint, schlecht gemacht. Die Inklusion, so wie die alte, rot-grüne Landesregierung sie eingeführt hatte, war von Anfang an eine verkorkste Sache. Ein solches Megaprojekt quasi nebenher durchzuziehen, konnte nicht gelingen. Jetzt ist der Frust bei allen Beteiligten gewaltig. Entsprechend groß sind die Erwartungen, wenn NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) am Mittwoch nächster Woche im Inklusionsbeirat erstmals Eckpunkte ihres neuen Inklusionskonzeptes vorstellen wird. Sicher, eine bessere Vorbereitung der Lehrer auf den gemeinsamen Unterricht von behinderten und nich...
Grüne: Deutschland verstößt beim Waffenexport gegen eigene … Osnabrück (ots) - Grüne: Deutschland verstößt beim Waffenexport gegen eigene Grundsätze Verteidigungspolitikerin Keul zum Sipri-Bericht: Rückgang des Gesamtumsatzes wenig beruhigend Osnabrück. Mit Blick auf den neuen Sipri-Bericht zum weltweiten Waffenhandel wirft Grünen-Verteidigungspolitikerin Katja Keul der Bundesregierung vor, beim Thema Rüstungsexport gegen die eigenen Prinzipien zu verstoßen. In das "Pulverfass Naher Osten" habe Deutschland zwischen 2013 und 2017 doppelt so viele Waffen verkauft wie in den fünf Jahren zuvor, sagte Keul der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag). "Dies is...
Amerikas junge Hoffnung Kommentar Von Frank Herrmann Düsseldorf (ots) - Dass es noch Hoffnung gibt in der amerikanischen Waffendebatte, haben die Überlebenden des Blutbads von Parkland eindrucksvoll bewiesen. Hunderttausende folgten ihrem Aufruf, für strengere Waffengesetze zu demonstrieren. In der Hauptstadt eines Landes, dessen Parlament sich zum letzten Mal vor 24 Jahren mit einem zeitweiligen Verbot von Schnellfeuergewehren zu schärferen Waffenparagrafen durchringen konnte, machten sie deutlich, dass ihre Geduld am Ende ist. Offen bleibt, was dem Marsch an praktischem Handeln folgt. In letzter Zeit ist es der NRA, Amerikas mächtiger Waffenlo...
Die Glaubwürdigkeit der CSU Straubing (ots) - Wie gelingt dem CSU-Chef und neuen Innenminister Seehofer der Spagat zwischen Fraktionsbindung und Eigenpositionierung? Wie erinnerlich hatte Seehofer auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise wortstark gegen Merkels "Welcome-Politik" protestiert. Doch dann arrangierte sich Seehofer mit der Kanzlerin. Wenn er jetzt wieder nachgibt, dann ist die Glaubwürdigkeit der CSU wohl endgültig dahin.QuellenangabenTextquelle: Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuellQuelle: https://www.presseportal.de/pm/122668/3899669Newsroom: Pressekontakt: Straubinger Tagblatt Ressortleiter Po...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.