Baltikum befürchtet „aggressive geopolitische …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Baltikum befürchtet „aggressive geopolitische …

2 min

Bielefeld (ots) – Baltikum befürchtet „aggressive geopolitische Dominanz“ Präsidenten Estlands, Lettlands und Litauen im Interview / Verleihung des Internationalen Westfälischen Friedenspreises in Münster zwei Tage vor Trumps Treffen mit Putin

Die drei Präsidenten der baltischen Staaten sehen in der Europäischen Union den Garanten für Frieden, Freiheit und Wohlstand in ihren Ländern. Aus Anlass der Verleihung des Westfälischen Friedenspreises am Samstag an Estland, Lettland und Litauen hoben Präsidentin Kersti Kaljulaid (Estland), Präsident Raimonds Vējonis (Lettland) und die litauische Präsidentin Dalia Grybauskaitė gegenüber der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen (Samstagausgabe) die Bedeutung der Auszeichnung für die Sicherheit ihre Länder hervor. Es gebe erneute „Versuche einer aggressiven geopolitischen Dominanz, die sowohl militärische als auch digitale Mittel verwenden. Deshalb war und ist die europäische und transatlantische Integration für unsere Sicherheit von entscheidender Bedeutung“, sagte Grybauskaitė. Bisher sei man in der EU „von den schlimmsten Entwicklungen verschont. Aber wir können es nicht für selbstverständlich halten“, so Vējonis. Seine Amtskollegin Kaljulaid pflichtet bei: „Natürlich waren Sicherheit und die Gewährleistung demokratischer Werte in der Region für uns Gründe für den Beitritt zur EU.“ Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hält bei der Verleihung in Münster die Laudatio. Die Staatsoberhäupter nehmen den Friedenspreis stellvertretend für die Menschen im Baltikum entgegen, so Reinhard Zinkann, Vorsitzender der Wirtschaftlichen Gesellschaft für Westfalen und Lippe, die den Preis verleiht. Zinkann begrüßt neben den baltischen und dem Bundespräsidenten auch NRW-Ministerpräsident Armin Laschet in Münster.

Quellenangaben

Textquelle:Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/65487/4000634
Newsroom:Neue Westfälische (Bielefeld)
Pressekontakt:Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Europa-Politiker Bütikofer fordert mehr Härte Berlins im … Düsseldorf (ots) - Der Grünen-Europaabgeordnete Reinhard Bütikofer hat die Bundesregierung zu einem härteren Kurs im Handelsstreit mit US-Präsident Donald Trump aufgefordert. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) gefährde den europäischen Zusammenhalt, wenn er jetzt schon von dem Ziel einer "fairen Verhandlungslösung" mit den USA spreche, obwohl die neuen US-Zölle für die EU nicht vom Tisch seien, sagte Bütikofer der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe). Die EU-Kommission habe klar gestellt, dass nicht verhandelt werde, solange die USA mit neuen Zöllen dr...
Hofreiter rechnet mit neuem Asylstreit in der Union Saarbrücken (ots) - Der Fraktionschef der Grünen, Anton Hofreiter, rechnet in der Flüchtlingspolitik mit neuem Streit zwischen den Unionsparteien. Hofreiter sagte der "Saarbrücker Zeitung" (Montag): "CDU und CSU haben einen wackligen Burgfrieden geschlossen, der nichts hilft." Der Grüne ergänzte, vor allem Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) habe in den vergangenen Wochen jede Glaubwürdigkeit verloren. "Seehofers Worte haben die Halbwertszeit einer Eintagsfliege." Der Streit innerhalb der Union sei zudem das reinste Konjunkturprogramm für Rechtspopulisten gewesen. "Wenn die CSU immer noch...
Merkels Endspiel Bereits vor dem Brüsseler Asyl-Treffen … Regensburg (ots) - Es ist nicht zu erwarten, dass Angela Merkel - ähnlich wie Toni Kroos im dramatischen WM-Spiel gegen Schweden - in in der Verlängerung noch den Siegtreffen gegen die angriffslustige und unerbittliche CSU erzielen kann. Das gestrige Treffen der zumindest Merkel-geneigten unter den EU-Regierungschefs in Brüssel hat, wie erwartet, keine substanziellen Lösungen, keine bilateralen Abkommen zur Rücknahme von Flüchtlingen erbracht. Bereits vor dem Treffen hatte Merkel die Hoffnungen gedämpft. Es handele sich lediglich um ein informelles Arbeitstreffen, einen ersten Austausch ohne A...
Martin Korte über Probleme der Landwirtschaft Hagen (ots) - Gestern hat es geregnet. "Schön", sagen die Bauern. "Reicht aber nicht!" Seit dem Frühjahr leidet die Landwirtschaft hierzulande unter der anhaltenden Trockenheit. Schon spricht ihr Verbandspräsident von existenzgefährdenden Ausmaßen und ruft nach staatlicher Hilfe. Dass der Klimawandel Wetterkapriolen zur Folge hat, wissen die Bauern besser als viele andere. Dürre, Hagel und Starkregen machen ihnen zunehmend Sorgen. Da sich die globale Erwärmung in den kommenden Jahren eher verschärfen dürfte (die politische Diskussion über Gegenmaßnahmen ist ja weitgehend verstummt), sind ihre ...
Erdogan hat kein Entgegenkommen verdient Straubing (ots) - Unterdessen sitzen unzählige Menschen weiter zu Unrecht in türkischen Gefängnissen, oft war ihr einziges "Verbrechen", sich kritisch über die Regierung geäußert zu haben. Nun, da die Türkei in ihrer selbst verschuldeten Not plötzlich wieder Nähe und Hilfe der zuvor so gern geschmähten Bundesregierung sucht, lässt Erdogan mal eben eine Deutsche frei. Doch solange der Präsident diese zynische Geisel-Politik betreibt, verbietet sich jedes deutsche Entgegenkommen.QuellenangabenTextquelle: Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuellQuelle: https://www.presseportal.de/pm/1...
Die Kapitulation der Bischöfe Stuttgart (ots) - Den grausigsten Blick in den Abgrund rissen die Forscher mit ihrem Befund auf, die Missbrauchsquote sei gar nicht gesunken. Und das, obwohl spätestens seit den Skandalen in den USA und in Deutschland die Sensibilität gewachsen sein müsste. Die absoluten Missbrauchszahlen sind offenbar nur zurückgegangen, weil es weniger Priester gibt. Damit aber wachsen die Belastungen für die verbleibenden. Man könnte mit strengerer Auswahl die krankhaften Pädophilen ausfiltern. Aber wer begleitet die Pfarrer, die für acht, neun Gemeinden gleichzeitig sorgen sollen, dabei an "Macht" und Amt ...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.