Ronaldo und Fiat

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Ronaldo und Fiat

3 sec

Halle (ots) – Wenn es einen Zusammenhang zwischen der Ausgabe für Ronaldo und dem Gehalt der Fiat-Werker gibt, dann den: Agnelli kann sich den Fußballstar leisten, weil seine Autobauer so preiswert sind. Lohnverzicht in den Fabriken hat dazu beigetragen, dass sich nicht nur der Gewinn von Fiat-Chrysler in den letzten Jahren verdoppelt hat, sondern auch der Aktienkurs, was die Agnellis noch reicher und die Verpflichtung von Ronaldo möglich macht. Aus der Perspektive der Agnelli-Dynastie passen der Lohnverzicht und die Millionen für Ronaldo prima zusammen, auch weil der Portugiese für Juve eine Investition darstellt, die sich wohl auszahlen wird.

Quellenangaben

Textquelle:Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/47409/4000662
Newsroom:Mitteldeutsche Zeitung
Pressekontakt:Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Das Baukindergeld ist keine geschickte Idee Kommentar Von … Düsseldorf (ots) - Das Baukindergeld ist keine besonders geschickte Idee, wenn es darum geht, jungen Familien den Eigenheimerwerb zu ermöglichen. Es wird vor allem die Immobilienpreise weiter nach oben treiben - mit dem Geld der Steuerzahler. Zudem lassen sich Mitnahmeeffekte nicht vermeiden, denn allzu viele Familien würden sich auch ohne die staatliche Subvention ihren Wunsch nach einer eigenen Immobilie erfüllen. Diese Nachteile werden nun auch nicht dadurch geheilt, dass die Regierung die Antragszeit auf Ende 2020 befristet. Eher dürfte dieses Datum dazu führen, dass sich der Preistrend na...
Kommentar zum Streit rund um den LINKE-Parteitag in Leipzig Berlin (ots) - Nach fast allem, was bis kurz vor Beginn des LINKE-Parteitags zu hören war, geht es in Leipzig um nicht weniger als eine Entscheidungsschlacht. In der medialen Zuspitzung sieht das dann aus wie ein im Wesentlichen persönlich motivierter Machtkampf; ein Eindruck, den zu entkräften die Protagonisten sich nicht sonderlich bemüht haben. Dennoch bildet er nur die Oberfläche. Man muss es nicht gleich Richtungsstreit nennen, aber die LINKE wird von Fragen durchgerüttelt, mit denen sich die gesamte Gesellschaft konfrontiert sieht und die ein paar - namentlich linke - Gewissheiten erschü...
Gewerkschaft der Polizei sieht trotz Rückgang der Straftaten … Osnabrück (ots) - Gewerkschaft der Polizei sieht trotz Rückgang der Straftaten keinen Anlass für Entwarnung GdP-Chef Malchow fordert jährlichen Sicherheitsbericht - "Wohnungseinbruch muss Kernthema der Politik bleiben" Osnabrück. Vor der Veröffentlichung der Polizeilichen Kriminalitätsstatistik 2017 hat die Gewerkschaft der Polizei (GdP) die Politik vor voreiligen Schlussfolgerungen über eine bessere Sicherheitslage gewarnt. Der registrierte Rückgang der Straftaten in Deutschland sei kein Anlass für Entwarnung, sagte der GdP-Vorsitzende Oliver Malchow in einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrück...
Badische Zeitung: Handelskonflikt USA Freiburg (ots) - Doch Trump hat in einem Punkt recht: In der Vergangenheit haben westliche Politiker und Manager den Aufstieg Chinas auf Kosten der eigenen Arbeiterschaft gefördert. Die Regierungen haben das versäumt, was die Chinesen so gut beherrschen: die eigenen Märkte industriepolitisch abzusichern. Die Firmen dagegen haben sich in ihrer Gier allzu willig auf das Geschäft eingelassen: Marktzugang gegen Know-how. China hat sich über die Chancen gefreut, die es von den Ideologen des Freihandels serviert bekam. Es hat den eigenen Aufstieg konsequent betrieben. Europa und die USA waren dagege...
Schweinerei im Schlachthof: „ZDFzoom“ über Tierschutzverstöße Mainz (ots) - In Schlachthöfen spielen sich immer wieder brutale Szenen ab. Monatelang hat "ZDFzoom" in der Branche recherchiert - auch undercover. Autorin Tanja von Ungern-Sternberg ist auf mangelhafte Kontrollen, Tierschutzverstöße und Lobbyismus gestoßen und fragt: Wieso werden Tierrechte mit Füßen getreten, und was unternimmt die Politik dagegen? Am Mittwoch, 9. Mai 2018, 22.45 Uhr, berichtet "ZDFzoom" über "Schweinerei im Schlachthof - Das Geschäft mit dem Tod." Gut ein Jahr ist vergangen, seit Aktivisten in einem Schlachthof in Fürstenfeldbruck Missstände aufgedeckt haben: Mit Betäubungs...
DIW-Chef Fratzscher lobt Euro-Budget-Idee – Vorbehalte der … Berlin/Saarbrücken (ots) - Der Chef des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hat sich hinter die Idee eines Eurozonen-Budgets gestellt. "Ich halte es sogar für dringend notwendig", sagte Fratzscher der "Saarbrücker Zeitung" (Freitag-Ausgabe). Die Idee für eines solche Budgets sei, Ländern, die in Schwierigkeiten kämen, schnell und unbürokratisch zu helfen, erläuterte der Ökonom. "Und zwar nicht erst, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, also Länder oder ihre Banken zahlungsunfähig sind". Die Bedenken der CSU, ein solcher Geldtopf diene nur der Vergeme...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.