Social-Media-Star Keno Veith hat keine Lust auf „Bauer sucht …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Social-Media-Star Keno Veith hat keine Lust auf „Bauer sucht …

4 min

Osnabrück (ots) – Social-Media-Star Keno Veith hat keine Lust auf „Bauer sucht Frau“

37-Jähriger wurde mit Trecker-Video zum Star – In seiner Heimat ist er „de Schwatten Ostfrees Jung“ – Auch im Türkeiurlaub wird er erkannt

Osnabrück. Auch neun Monate nachdem er durch ein bei Facebook gepostetes Video von seinem im Morast steckengebliebenen Trecker bekannt wurde, ist Keno Veith ein gefragter Mann. „Der Bekanntheitsgrad steigt sogar noch, weil ich dauernd auf Veranstaltungen eingeladen werde. Ich habe eine eigene Club-Tour am Laufen“, sagte der 37-jährige Lohnarbeiter aus Zetel (Landkreis Friesland) in einem Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstag). „Egal wohin ich gehe, ich werde erkannt. Selbst im Urlaub in der Türkei. Ich stehe heute mit Leuten in Kenia, Chile und sonstwo auf der Welt über Whatsapp in Kontakt, die Fans von mir sind.“

Auch das Fernsehen und die Werbebranche sind auf den „Schwatten Ostfrees Jung“, wie er in seiner Heimat genannt wird, aufmerksam geworden. „Mittlerweile bin ich schon mehrmals im Fernsehen gewesen, weitere TV-Formate stehen an“, sagte Keno Veith. „Für Caterpillar habe ich zum Beispiel ein Werbevideo gemacht. Frosta hat mich angefragt, der NDR will Dokus machen, und das ZDF hat sich auch schon gemeldet.“ Ein Angebot habe er allerdings konsequent abgelehnt: „Ich wurde gefragt, ob ich nicht bei ‚Bauer sucht Frau‘ mitmachen möchte. Ich habe abgesagt, das ist überhaupt nicht mein Ding. Ich versuche, authentisch zu bleiben.“

Dennoch hagelt es Liebes- und Heiratsangebote für den Social-Media-Star: „Ich habe sehr viel dieser Art gekriegt. Selbst Videobotschaften, aus ganz Deutschland“, sagte Veith. „Ich bekomme am Tag Hunderte Nachrichten und Mails. Da wachst du morgens auf und liest ‚Sie wurden hinzugefügt‘ – zu einer neuen Whatsapp-Gruppe. Und du kennst keinen davon. Es gibt Gruppen, die nach mir benannt sind und sich über mich austauschen.“

Selbst den Rechten ist Veiths mediale Präsenz kein Dorn im Auge: „Es gibt viele, die das feiern“, sagte der 37-Jährige. „Die sehen mich anders, weil ich hier geboren bin, zu meiner Heimat stehe und stolz darauf bin, Ostfriese zu sein. Ich spreche auch gerne Plattdeutsch.“ Allerdings gibt Veith zu: „Weil ich in vielen verschiedenen Landkreisen unterwegs bin, spreche ich so ein Platt-Mix. Ich kenne einige Worte nur aus dieser Region, einige aus einer anderen.“

Ärger mit Umweltschützern, die Veiths Videos über Gülleausbringung kritisieren, nimmt der Ostfriese locker: „Das muss man sportlich sehen. Die machen ihren Job, ich mache meinen.“ Seine Lieblingstätigkeit sei die Maisernte, so Veith. „Mais ist einfach geil. Ab September geht es los, meistens zuerst in Sachsen-Anhalt, ich lege im Kopf einen Schalter um und befinde mich im Maismodus. Dann geht es wochenlang nur noch um Mais. Da gibt es kein links, kein rechts, nur Mais. Das sind sehr lange Tage, da kommt man im Monat schon mal auf 400 Stunden. Man steht morgens um fünf Uhr auf und arbeitet, bis es dunkel wird. Sieben Tage die Woche.“

Quellenangaben

Textquelle:Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58964/4002190
Newsroom:Neue Osnabrücker Zeitung
Pressekontakt:Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Das könnte Sie auch interessieren:

premiere: mein ausland: Allein mit Mona Lisa – Hinter den … Bonn (ots) - Es ist das größte und bekannteste Museum der Welt, jährlich besuchen mehr als acht Millionen Besucher Mona Lisa und all ihre bekannten und unbekannten Mitbewohner. Was aber passiert, wenn im Louvre das Licht ausgeht, wenn sich die fast 40.000 Kunstwerke den Blicken der Besucher entziehen? Wir hatten die seltene Gelegenheit hinter die Kulissen des ehemaligen Königsschlosses zu schauen, durften geheime Gänge und Balkone entdecken, waren dabei, als Bilder auf Reisen gingen, als weltberühmte Skulpturen plötzlich hüllenlos dastanden.QuellenangabenTextquelle: PHOENIX, übermittelt durch ...
Das WESTFALEN-BLATT zu einem Polizeieinsatz gegen Reporter Bielefeld (ots) - Ein ZDF-Kamerateam wird in Dresden nach Pöbeleien scheinbar eines Pegida-Anhängers längere Zeit von Polizisten festgehalten, ohne dass die diese Maßnahme begründen können. Pech für die Reporter, aber nichts, was die Öffentlichkeit interessiert - könnte man meinen. Sollte man aber nicht. Denn Pressefreiheit ist kein »nice to have« für Mitarbeiter von Zeitungen, TV-Sendern oder Internetportalen. Pressefreiheit ist etwas für jeden von uns. Denn sie stellt sicher, dass Missstände öffentlich werden, dass Politikern und Behörden auf die Finger geschaut wird, dass der Staat n...
Die richtige Entscheidung – Leitartikel von Christine Richter … Berlin (ots) - Es wird sie nicht geben: die Mauer aus 420 tonnenschweren echten Betonelementen, die für vier Wochen rund um das Kronprinzenpalais in Mitte aufgestellt werden sollte. Die Pläne des russischen Filmemachers Ilya Khrzhanovsky, der dort, in dem Mauerareal, Diktatur erlebbar machen wollte, sind am Widerstand der Berliner Behörden gescheitert. Und das ist aus vielerlei Gründen richtig so. Zum einen wegen der Sicherheitsfragen. Die Veranstalter des Großprojekts mit dem Namen "Dau" seien nicht in der Lage gewesen, den sicheren Ablauf des Mauerprojekts, zu dem täglich rund 3000 Menschen ...
„ttt – titel thesen temperamente“ (BRr) am Sonntag, 12. August … München (ots) - "ttt"-Spezial von den Salzburger Festspielen Salzburg 2018 steht unter dem Leitmotiv Passion, Leidenschaft und Emotionen. Und das wurde gleich in mehrfacher Hinsicht eingelöst: Die litauische Sopranistin Asmik Grigorian versetzte das Premierenpublikum in der Titelpartie von Richard Strauss' Salome in ekstatische Begeisterung. "ttt" hat die entspannte, kluge und erstaunlich offene Künstlerin in Salzburg getroffen und ist sicher - in diesem Sommer wurde hier ein neuer Opernweltstar geboren. Auch die Inszenierung der Salome ist ein großer künstlerischer Wurf. Regisseur Romeo Caste...
Fernsehevent im Ersten: rbb präsentiert den Fernsehfilm … Berlin (ots) - Ein Fernsehereignis im Ersten: Mit Edgar Selge in der Hauptrolle hat Titus Selge (Drehbuch und Regie) Michel Houellebecqs vieldiskutierten Bestseller "Unterwerfung" verfilmt. Seine Fernsehadaption kombiniert Ausschnitte der gefeierten gleichnamigen Theaterinszenierung von Karin Beier am Deutschen Schauspielhaus Hamburg mit in Paris, Hamburg und Berlin gedrehten Filmszenen zu einem außergewöhnlichen Format. Zum Film:François (Edgar Selge) ist Literaturwissenschaftler und Trinker. Seine Beziehungen zu Frauen wechseln, sein Leben ist ausreichend glücklich. Bis zu dem Tag, als de...
: „ttt – titel thesen temperamente“ (WDR) am Sonntag, 22. Juli … München (ots) - Die geplanten Themen: Eine Optimistin schlägt Alarm: Madeleine Albrights aktuelles Buch "Faschismus" No Man's Land: Leben und Sterben an der mexikanischen Grenze Das Fest in der Festung: Der Skandal um die europäische Kulturhauptstadt Valletta Europas größte Müllhalde in Afrika: Der Dokumentarfilm "Welcome to Sodom" Knallbunt und im Hochformat: Stefanie Moshammers serielle Fotogeschichten in Berlin Im Internet unter www.DasErste.de/tttModeration: Max MoorRedaktion: Susanne Kampmann (WDR)QuellenangabenTextquelle: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuellQuelle: https://www.p...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.