Schicksalsjahr 1980: Neue zehnteilige WDR-Dokumentationsreihe …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Schicksalsjahr 1980: Neue zehnteilige WDR-Dokumentationsreihe …

5 min

Köln (ots) – 1980. Aufbruch in ein neues Jahrzehnt, das turbulent startete. Papst Johannes Paul II. fuhr in seinem Papamobil durch Köln, während Elisabeth II., Königin von England, im schwarzen Rolls Royce nach Lemgo brauste. Ein kleiner bunter Würfel verzauberte eine ganze Generation und man tanzte zum Sound der Neuen Deutschen Welle. Am Freitag (10. August) startet die neue, zehnteilige WDR-Dokumentationsreihe „Unser Land in den 80ern“ mit dem Jahr 1980 (20.15, WDR Fernsehen, ab sofort online first in der WDR-Mediathek: www.wdr.de/mediathek). Erzählt wird der Film von Schauspielerin Annette Frier, die 1980 in Köln eingeschult wurde. Als Tochter einer katholischen Religionslehrerin war sie auch beim Papstbesuch mitten drin statt nur dabei. Den bunten Zauberwürfel, der 1980 auf den Markt kam, hat sie gehasst.

Brigitte Holzapfel: „Da ist alles zusammengebrochen“ Menschen, für die das Jahr 1980 zu einem Meilenstein in ihrem Leben wurde, erzählen bewegende Geschichten – so zum Beispiel die Leichtathletin Brigitte Holzapfel, die sich für die Olympischen Spiele in Moskau qualifiziert hatte und dann wie ihre Teamkollegen fassungslos vor dem deutschen Olympiaboykott stand. Im Film von Lukas Hoffmann sagt sie rückblickend: „Da ist alles zusammengebrochen. Ich musste mich Dingen beugen, für die ich damals als junger Mensch kein Verständnis hatte.“

Metro-Betrug: 36 Millionen durch Unterschriftenfälschung Auch für Manfred „Fred“ Vowinkel aus Düsseldorf war 1980 ein Schicksalsjahr. Gemeinsam mit seinem Lebensgefährten Günter Schotte-Natscheff, Finanzdisponent bei der Metro, landete er einen Riesen-Coup: Die beiden erleichterten das Düsseldorfer Unternehmen durch simple Unterschriftsfälschungen um 36 Millionen Mark – und lebten für einige Wochen in Saus und Braus. Erst zu Hause auf der Düsseldorfer Kö, dann an der Copacabana. Im Interview mit dem WDR sagt er: „Wir haben hinterm Schrank diese Riesensumme gehabt. Und teilweise auch in meinem Biedermeiersofa versteckt. Du brauchtest ja nur noch das Sofa hochzuklappen, holtest Dir wieder so ein Bündel Scheine raus, und dann ging es wieder los. Ich habe in so einer Herrenhandtasche immer so 200.000 dabei gehabt. Alles, was unter 10.000 D-Mark war an Schmuck, kam gar nicht infrage.“ Günter wurde zu fünf Jahren verurteilt, Fred zu drei Jahren. „Im Nachhinein überwiegen die schönen Dinge, die wir in den vier Monaten erlebt haben“, so Vowinkel heute.

Polizistenmörder, Stahl-Protest, Greenpeace-Aktivisten, Hausbesetzungen Auch diese Themen beschäftigten Nordrhein-Westfalen im Jahr 1980: In den Bergischen Wäldern versteckte sich ein Polizistenmörder und hielt die Bevölkerung und Polizei wochenlang in Atem. Bei Hoesch kämpften tausende Stahlarbeiter für ein neues Stahlwerk und den Erhalt ihrer Arbeitsplätze. Und in Leverkusen besetzten Greenpeace-Aktivisten den Rheinanleger der Bayer-Werke, um zu verhindern, dass weiter giftige Dünnsäure in die Nordsee verklappt wurde.

1980 drohte die Luft zum Atmen knapp zu werden. Und um ein Zeichen gegen Wohnungsnot und Spekulanten zu setzen, wurden überall in NRW Abrisshäuser besetzt. Bis auf den schiefen Turm von Krefeld: Den besetzte niemand. Das mit dem Abriss klappte aber trotzdem nicht so ohne weiteres.

Mit „Unser Land in den 80ern“ widmet der WDR dem beliebtesten Jahrzehnt der Deutschen eine zehnteilige Reihe und bietet einen exklusiven Blick auf die Ereignisse des Landes. Jedes Jahr bekommt seine eigene Dokumentation, jeder Film wurde von einem prominenten Sprecher bzw. einer prominenten Sprecherin erzählt. Produziert werden die Filme von BROADVIEW TV.

Redaktion: Monika Pohl

Folgen und Sendedaten (jeweils freitags, 20.15 Uhr, WDR Fernsehen):

10. August 2018 Keine Atempause – 1980 17. August 2018 Jede Menge Kohle – 1981 24. August 2018 Ein bisschen Frieden – 1982 31. August 2018 Jetzt wird wieder in die Hände gespuckt – 1983 7. September 2018 Jetzt oder nie – 1984 14. September 2018 Zurück in die Zukunft – 1985 21. September 2018 Alles Lüge – 1986 28. September 2018 Hinterm Horizont geht’s weiter – 1987 5. Oktober 2018 Tausend gute Gründe auf unser Land stolz zu sein -1988 12. Oktober 2018 Freiheit – 1989

Infos zur Reihe: https://presse.wdr.de/plounge/wdr/programm/2018/08/2 0170810_uebersicht_unser_land_in_den_80ern.html

Fotos finden Sie unter www.ard-foto.de Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.wdr.de

Quellenangaben

Textquelle:WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7899/4029538
Newsroom:WDR Westdeutscher Rundfunk
Pressekontakt:WDR Presse und Information
Kathrin Hof / Stefanie Schneck
Telefon: 0221 220 7125
Email: kathrin.hof@wdr.de / stefanie.schneck@wdr.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Neue Saison mit neuem Chefdirigenten: NDR Chor und Klaas Stok … Hamburg (ots) - Der Niederländer Klaas Stok übernimmt zur Spielzeit 2018/2019 die Leitung des NDR Chores. In seiner ersten Saison setzt Stok klare Akzente für die weitere Entwicklung: Zwei der vier Abonnement-Konzerte werden künftig im Großen Saal der Hamburger Elbphilharmonie stattfinden. Auch künstlerisch wird Stok neue Wege gehen. A-cappella-Konzerte bleiben weiterhin die Kernkompetenz des NDR Chores; doch die Zusammenarbeit mit renommierten Solisten und Ensembles wird künftig ein fester Bestandteil der vier Abo-Konzerte sein. Auch in der kommenden Saison gastiert der NDR Chor in unterschie...
BG ETEM will weniger Geld von Mitgliedsbetrieben – vier Prozent … Köln (ots) - Der durchschnittliche Finanzbeitrag zur Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) sinkt auf 76 Cent je 100 Euro Lohn. Das sind knapp vier Prozent weniger als im Vorjahr. 2017 lag dieser Wert noch bei 79 Cent. Die Beitragssenkung hat der Vorstand der BG ETEM in seiner Sitzung am 16. Mai beschlossen. In der Vorstandssitzung wurde ein Beitragsfuß für die Eigenumlage der Berufsgenossenschaft in Höhe von 2,82 je 1.000 Euro Lohnsumme beschlossen. Der Beitragsfuß ist eine Rechengröße, die gemeinsam mit der Gefahrklasse des Betriebes und seiner Lohnsumme zur ...
Gute Reise! Hürther Gymnasium schießt Luke Mockridge ins … Unterföhring (ots) - "Luke, wir wollen Dich in die Luft jagen!" So bewirbt sich das Ernst Mach-Gymnasium aus Hürth bei Köln für die SAT.1-Show "LUKE! Die Schule und ich". Das will sich "Klassenleiter" Luke Mockridge nicht entgehen lassen und besucht die Schule in der letzten Ausgabe seiner Show am Freitag, 18. Mai, um 20:15 Uhr in SAT.1. Um Luke ins Weltall zu schießen, organisiert das Gymnasium sogar eine offizielle Fluggenehmigung und der Flugverkehr über Köln muss umgeleitet werden. Ob beim Start alles glattgeht oder es gleich heißt: "Hürth, wir haben ein Problem!" Im Studio begrüßt Luke Mo...
Exklusive VZB-Jahrestagung 2018: Mit Visionen eine erfolgreiche … München (ots) - Die Zeitschriftenbranche trifft sich am 19. April 2018 im Rahmen der exklusiven Jahrestagung des Verbandes der Zeitschriftenverlage in Bayern (VZB) im Lenbach Palais München mit renommierten Experten und hochkarätigen Gästen aus Medien, Wirtschaft, Kultur und Politik. Das Motto der diesjährigen Tagung ist "Mit Visionen eine erfolgreiche Zukunft gestalten". Ein besonderes Highlight der Tagung, in deren Rahmen der VZB seinen 70. Geburtstag feiert, ist die Teilnahme des neuen Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder. Das Motto "Mit Visionen eine erfolgreiche Zukunft gestal...
premiere: mein ausland spezial: Düsteres Erbe der Foltersekte … Bonn (ots) - Harald Lindemann ist 58 Jahre alt und lebt mittlerweile in Südchile. Knapp 40 Jahre lang war er Sektensklave, erhielt Elektroschocks, wurde von Sektenführer Schäfer missbraucht und musste sieben Tage die Woche hart schuften. Neben den Schmerzen und Krankheiten setzen ihm Geldsorgen zu. Obwohl er sein Leben lang arbeiten musste, bekommt er weder Hilfe aus Deutschland noch aus Chile. Er hält sich als Tagelöhner über Wasser, pflanzt und verkauft Kartoffeln und Bäume. Dazu kommt die psychische Belastung nach knapp 40 Jahren Psychosekte. Harald schaut nach Deutschland und hofft, dass d...
Einladung zur 9. Sitzung des ZDF-Fernsehrates der XV. … Mainz (ots) - Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, die 9. Sitzung des Fernsehrates der XV. Amtsperiode findet statt amFreitag, 29. Juni 2018 Atrium Hotel Mainz Flugplatzstr. 44 55126 Mainz Themen sind unter anderem:- Das ZDF in der digitalen Welt - Stand und Entwicklung von 3sat Im Anschluss an die öffentliche Plenarsitzung laden wir Sie im Namen der Fernsehratsvorsitzenden Marlehn Thieme ein zur Pressekonferenz ca. 13.00 Uhr, Raum D1/D2 Atrium Hotel Mainz Für mögliche Verschiebungen der angegebenen Zeit aus aktuellem Anlass bitten wir schon jetzt um Ihr Verständnis. ...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.