CARE und NRC klagen an: „Es landen mehr Bomben auf dem …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

CARE und NRC klagen an: „Es landen mehr Bomben auf dem …

3 min

Bonn/Sanaa (ots) – Morgen jährt sich die von der saudi-arabisch geführten Koalition erzwungenen Schließung des Flughafens in Sanaa zum zweiten Mal. Seitdem ist kein kommerzieller Luftverkehr mehr möglich und die Versorgungsengpässe werden täglich dramatischer. Deshalb fordern die internationale Hilfsorganisationen CARE und NRC, dass der Flughafen wieder dringend für den kommerziellen Luftverkehr und Krankentransporte geöffnet werden muss.

„Normalerweise gehört ein Flughafen zu einer sicheren und funktionsfähigen Infrastruktur eines Landes, über den Menschen frei ein- und ausreisen können. Der Flughafen in Sanaa ist genau das Gegenteil und für einen Großteil der jemenitischen Bevölkerung ein Symbol für Aggression und Unterdrückung geworden“, sagt Johan Mooij, CARE-Länderdirektor im Jemen.

Nach Berichten des jemenitischen Gesundheitsministeriums sind seit August 2017 rund 10.000 Jemeniten gestorben, weil sie für wichtige medizinische Behandlungen nicht ins Ausland reisen konnten. Zudem gab es seit der Schließung am 9. August 2016 mindestens 56 Luftschläge auf den Flughafen. „Wir müssen es so deutlich sagen: es landen mehr Bomben als Passagiere in Sanaa“, sagt Johan Mooij weiter.

„Dieser Krieg tötet nicht nur durch Waffen und Kugeln, sondern er tötet vor allem auch durch unterschiedliche Krankheiten für deren Behandlung die Menschen hier dringend ins Ausland reisen müssten, es aber nicht können“, ergänzt Mohamed Abdi, Länderdirektor des NRC (Norwegian Refugee Council) im Jemen. „Millionen Jemeniten leben wie in einem Gefängnis, zwischen dem Frontverlauf und befeindeten Gruppen. So lange der Flughafen in Sanaa geschlossen bleibt, bleibt auch die Hilfe für lebenswichtige medizinische Versorgung aus“, sagt Abdi.

Seit über drei Jahren dauert der Krieg im Jemen schon an und hat das ohnehin fragile Gesundheitssystem weiter massiv geschwächt. Mittlerweile ist weniger als die Hälfte aller medizinischen Einrichtungen funktionsfähig. Dabei sind 16 Millionen Jemeniten dringend auf notwendige medizinische Versorgung angewiesen. Der fehlende Zugang zu sauberem Trinkwasser und Nahrung hat die Menschen besonders anfällig für Krankheiten gemacht. Inzwischen gibt es den dritten akuten Ausbruch von Cholera: Seit April 2017 wurden rund eine Million Neuinfektionen im Land gezählt.

Achtung Redaktionen: Gerne stellen wir Ihnen auch aktuelles Videomaterial zum Flughafen in Sanaa zur Verfügung.

Quellenangaben

Textquelle:CARE Deutschland-Luxemburg e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6745/4029560
Newsroom:CARE Deutschland-Luxemburg e.V.
Pressekontakt:Rückfragen bitte an:
CARE Deutschland-Luxemburg e.V.
Stefan Brand
Telefon: 0228 / 97563 42
Mobil: 0170/ 74 48 600
E-Mail: brand@care.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Der CLEAR-Behandlungsansatz – Neue Erkenntnisse zur … Düsseldorf (ots) - Vollständige Erscheinungsfreiheit bei der chronischen Hautkrankheit Rosacea - was bedeutet das für die Patienten? Auf diese Frage gibt der neue CLEAR-Behandlungsansatz eine Antwort. Viele der rund vier Millionen Rosacea-Patienten in Deutschland wünschen sich von ihrer Therapie, dass ihre Haut damit nicht nur fast erscheinungsfrei wird, sondern dass die Symptome wie starke Gesichtsröte oder entzündliche Papeln und Pusteln komplett verschwinden. Heute weiß man, dass Rosacea mit modernen Medikamenten in vielen Fällen bis zum völligen Verschwinden der Symptome behandelt werden k...
Home Instead Seniorenbetreuung wird als Franchisegeber des … Köln (ots) - Der Deutsche Franchiseverband hat die hochrangige Auszeichnung Franchisegeber des Jahres 2018 an die Home Instead Seniorenbetreuung verliehen. Insgesamt 20 Franchise-Systeme hatten sich um die begehrten Awards beworben. Damit wird zum ersten Mal ein Unternehmen der Gesundheits- und Pflegewirtschaft ausgezeichnet. Im Jahr 2008 in Köln gegründet, ermöglichen die Alltagsbegleiter von Home Instead dass hilfs- und pflegebedürftige Menschen ein Leben in ihrer vertrauten Umgebung führen können. Seither konnte das Unternehmen über 90 Betriebe im gesamten Bundesgebiet eröffnen. Bereits im ...
Neu bei RTL II: „Voller Leben – Meine letzte Liste“ München (ots) - Neue RTL II-Dokumentation am Donnerstagabend- Myriam von M. begleitet todkranke Menschen auf ihrem letzten Weg und hilft ihnen dabei, ihre Herzenswünsche in die Tat umzusetzen - Erste Folge am Donnerstag, 3. Mai 2018, um 20:15 Uhr bei RTL II In der neuen RTL II-Dokumentation "Voller Leben - Meine letzte Liste" begleitet die Anti-Krebs-Aktivistin Myriam von M. todkranke Menschen auf ihrem letzten Weg. Gemeinsam mit ihnen erarbeitet sie eine letzte Liste, auf welcher die Wünsche des Schützlings stehen. Diese werden nach und nach abgearbeitet und erfüllt, um die letzten Träume ...
Karl Friedrich Liebau im HeilpraktikerFakten-Interview über … München (ots) - Karl Friedrich Liebau war über drei Jahrzehnte Chefredakteur der Naturheilpraxis. Im Interview mit dem Online-Portal HeilpraktikerFakten ärgert Liebau, dass Ärzte häufig über Heilpraktiker reden, aber selten mit ihnen. Und dass durchaus bewusst immer wieder Unwahrheiten über das Behandlungsspektrum beim Heilpraktiker verbreitet werden. "Heilpraktiker sind in ihrer Tätigkeit aus Patientenschutzgründen mit einem massiven Ärztevorbehalt belegt, indem ihnen die Haupttätigkeit eines Arztes bei Strafe untersagt ist - nämlich verschreibungspflichtige, stark wirksame und nebenwirkungsb...
Digitale Barrierefreiheit Berlin (ots) - Bis September 2018 muss Deutschland die EU-Richtlinie für barrierefreie Webseiten und Apps öffentlicher Stellen umsetzen. Der Deutsche Behindertenrat (DBR) sieht darin Chancen und fordert, die Potenziale der Richtlinie voll auszuschöpfen. Doch nun drohen aufgrund des deutschen Umsetzungsgesetzes sogar Verschlechterungen. Der DBR warnt. "Das Umsetzungsgesetz ermöglicht den öffentlichen Stellen des Bundes weite Ausnahmeoptionen bei der Pflicht zur Barrierefreiheit. So besteht die Gefahr, hinter bereits erreichte Standards zurückzufallen. Und das war sicher nicht das Ziel der EU-Ri...
Merck bringt Biotech-Unternehmen der Herstellung und … - Eröffnung des ersten BioReliance® End-to-End Biodevelopment Center Nordamerikas, um Kunden bei biopharmazeutischen Herstellungsprozessen zu unterstützen - Beschleunigte klinische Entwicklung- Förderprogramm "Advance Biotech Grant Program" zur Unterstützung von Biotech-Unternehmen bei der Prozessentwicklung durch Dienstleistungen und Expertise von Merck Darmstadt, Deutschland (ots/PRNewswire) - Merck (https://c212.net/ c/link/?t=0&l=de&o=2150614-2&h=246338196&u=https%3A%2F%2Fwww.merckgro up.com%2Fde&a=Merck), ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, hat ...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.