das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu Flüchtlingsbürgen, denen …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu Flüchtlingsbürgen, denen …

39 sec

Bielefeld (ots) – Erinnern Sie sich noch an Bilder aus 2014, als »IS«-Terroristen syrische Städte einnahmen und Menschen massakrierten? Damals war es politischer Konsens, Syrer mit Flugzeugen nach Deutschland zu holen, um sie zu retten. Ein humanitärer Akt, der Deutschland gut aussehen ließ und nicht viel kostete, denn für den Lebensunterhalt der Syrer kamen Bürgen auf – Verwandte, aber auch andere Privatleute.

Es ist schäbig von der Bundesregierung, diese Bürgen jetzt im Stich zu lassen und zuzusehen, wie Ausländerämter und Jobcenter bis zu fünfstellige Beträge fordern. Klar: Wer bürgt, muss bürgen. Doch in diesem Fall waren neben den Bürgen auch Politiker, Ämter und Gerichte überzeugt, die Zahlungsverpflichtung ende mit der Erteilung des Asyls. Erst das Bundesverwaltungsgericht sah das 2017 anders.

Zwar hat die letzte Regierung die Bürgschaften inzwischen auf fünf Jahre begrenzt, aber das ändert nichts daran, dass manchen Bürgen noch immer die Privatinsolvenz droht. Eine christlich-soziale Bundesregierung sollte das selbstlose Engagement von Bürgern mehr wertschätzen und das Gesetz ändern.

Quellenangaben

Textquelle:Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/66306/4029877
Newsroom:Westfalen-Blatt
Pressekontakt:Westfalen-Blatt
Chef vom Dienst Nachrichten
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 – 585261

Das könnte Sie auch interessieren:

Es fehlt eine echte Vision – Leitartikel von Thomas Fülling … Berlin (ots) - Berlin braucht endlich auch mehr Schwung, um über Infrastrukturvorhaben nicht nur ausgiebig zu debattieren, sondern sie auch umzusetzen. Das gilt zuallererst für den Hauptstadtflughafen, über dessen sich nunmehr schon sechsjährige Inbetriebnahme-Verspätung sich kaum noch ein Berliner Politiker ernsthaft echauffiert. Und was der BER im Großen, sind andere Projekte im Kleinen. So wird die rot-rot-grüne Regierungskoalition, die gerade die "Legislaturperiode der Straßenbahn" ausgerufen hat, es bis zum Ende derselben nicht einmal schaffen, die vier Projekte in die Tat umzusetzen, die...
Anteil der Ausländer unter Hartz-IV-Empfängern gestiegen Düsseldorf (ots) - Der Anteil der Ausländer unter den Hartz-IV-Empfänger ist weiter gestiegen. Die Zahl der neuen Hartz-IV-Bezieher ist aber wieder rückläufig. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der AfD hervor, die der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe) vorliegt. Von den 5,9 Millionen Menschen, die diese staatliche Leistung im Vorjahr bezogen, stammten knapp 1,6 Millionen Menschen aus Nicht-EU-Staaten. Im Vorjahreszeitraum waren es 1,36 Millionen. Der Anstieg ist auch auf die starke Flüchtlingszuwanderung in den Jahren 2015 und 2016 zur...
rbb freut sich über Bayerischen Fernsehpreis für Stephan Lamby Berlin (ots) - Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) gratuliert Stephan Lamby zum Bayerischen Fernsehpreis. Der Journalist und Autor ist am Freitagabend (18.5.) in der Kategorie Informationsprogramme für drei Filme aus dem vergangenen Jahr ausgezeichnet worden: die vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) und dem Norddeutschen Rundfunk produzierte Langzeitbeobachtung "Nervöse Republik - Ein Jahr Deutschland", "Das Duell Merkel vs. Schulz" (SWR/NDR/rbb) und "Bimbes - die schwarzen Kassen des Helmut Kohl" (SWR). rbb-Intendantin Patricia Schlesinger: "Stephan Lamby zeigt unaufgeregt und präzise, wie...
Berliner Zeitung: Kommentar zur Einwanderungspolitik. Von … Berlin (ots) - In der Asyl- und Zuwanderungspolitik verhalten sich CDU und CSU seit jeher nicht nur höchst unpragmatisch, sondern auch widersprüchlich und unvernünftig. Gut, dass der Vorschlag des CDU-Ministerpräsidenten Daniel Günther, gut integrierten Ausländern ein Bleiberecht zu geben, das erneut offenlegt - und die Union hoffentlich zur Einsicht bewegt ... Zugleich ist der Einwand führender Unionspolitiker, so locke man Migranten ohne Asylrecht an, eine freche Verdrehung: Ja, es wäre besser, sie könnten sich in Branchen mit Fachkräftemangel um Jobs bewerben statt um Asyl. Doch ist es ja ...
Europas nächstes Risiko Berlin (ots) - In Italien findet ein wilder Polit-Karneval statt. Motto: Wer hat die größten Spendierhosen? Alle Parteien machen Versprechungen, als würden sie nur Monopoly-Geld auf den Kopf hauen. So will Silvio Berlus¬coni von der rechtskonservativen Forza Italia die Mindestrenten auf 1000 Euro pro Monat verdoppeln. Hinzu kommt das Freibier-Angebot der linkspopulistischen Fünf-Sterne-Partei: Sie fordert ein Grundeinkommen und den Wegfall der staatlichen Ausgaben-Kontrolle. Dieses seltsame Gebräu aus Illusionismus, Polit-Scharlatanerie und Hütchenspielertricks ist Gift für Italien. Schon heut...
Affäre Nach dem Auffliegen dubioser Geschäfte bei der … Halle (ots) - Das Geschäftsgebaren von Sachsen-Anhalts Investitions- und Beteiligungsgesellschaft (IBG) beschäftigt jetzt auch die Justiz in Nordrhein-Westfalen. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Dienstag-Ausgabe). Zwei dort ansässige Unternehmer sehen sich arglistig getäuscht, weil ihnen die IBG beim Verkauf einer Magdeburger Maschinenbaufirma entscheidende Details verheimlicht habe. Der Vorwurf: Die Landestochter habe allein die kriselnde Schlossgruppe Neugattersleben retten wollen. Dieses Firmengeflecht gehört der Familie des früheren SPD-Politikers Klaas Hübn...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.