Brandenburgs CDU-Chef Senftleben fordert „direkten Dank des …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Brandenburgs CDU-Chef Senftleben fordert „direkten Dank des …

24 sec

Düsseldorf (ots) – Brandenburgs CDU-Chef Ingo Senftleben hat eine bessere Anerkennung des Staates für Ehrenamtler gefordert. In der Debatte um die Einführung eines Dienstpflichtjahres und die Wiedereinführung der Wehrpflicht sagte Senftleben der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Donnerstag): „Ich bin gegen eine Dienstpflicht. Wir müssen aber das Engagement der Menschen für das Land stärken. Das beschränkt sich nicht auf ein Jahr. Das geht über ein ganzes Leben.“ Wer sich für den Sport, die Feuerwehr, die Kirche, die Kommunalpolitik oder für Vereine engagiere, sollte einen „direkten Dank des Staates“ bekommen. „Freien Eintritt für die Familie ins Schwimmbad, in Museen, kostenlose Fahrten mit dem öffentlichen Nahverkehr“ schlug Senftleben vor. Er sagte, CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer habe mit dem Anstoß der Debatte bewusst offen gelassen, ob es eine Dienstpflicht oder eine Rückkehr zur Wehrpflicht geben solle. „Da ist nichts entschieden.“

www.rp-online.de

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/4029887
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

EU-Agrarsubventionen: Bauern setzen auf Hilfe der … Osnabrück (ots) - EU-Agrarsubventionen: Bauern setzen auf Hilfe der Bundesregierung Präsident Rukwied verweist auf Zusage im Koalitionsvertrag - Fördergelder im Fokus des Bauerntages Osnabrück. Die Bundesregierung soll nach dem Willen der deutschen Bauern die EU-Agrarsubventionen gegen Sparpläne der EU-Kommission verteidigen. Im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" kritisierte Bauernverbandspräsident Joachim Rukwied geplante Budgetkürzungen der Kommission nach dem Brexit im Jahr 2020. "Dazu darf es nicht kommen", sagte Rukwied. Haushaltskommissar Günther Oettinger müsse seine Pläne nac...
Kommentar Zeit für die glorreichen Sechs = Von Kristina … Düsseldorf (ots) - Donald Trump sprengt via Twitter die Abschlussvereinbarung des G7-Gipfels, weil er sich über Kanadas Ministerpräsidenten Justin Trudeau geärgert hat. Dieser wagte, im Handelsstreit auch nur mit halber Münze zurückzuzahlen, was sich der US-Präsident so leistet. Der 71-Jährige hat es immer noch nicht verstanden, dass er kein Wirtschaftsboss mehr ist, der heuern und feuern kann, sondern US-Präsident, der globale Verantwortung tragen muss. Die Zeit ist reif für eine neue Koalition der Willigen. Für Frieden, Vernunft, Partnerschaft. Deutschland, Frankreich, Italien, Großbritannie...
Unglaubwürdig Frankfurt (ots) - Es war ihre letzte Chance: Beate Zschäpe hat im NSU-Prozess noch einmal kurz selbst das Wort ergriffen. Das ist das Recht einer Angeklagten - genau wie es ihr gutes Recht war, zu schweigen und sich nicht selbst zu belasten. Wer aber beides selektiv in Anspruch nimmt, wie es in die Strategie passt, ist nicht glaubwürdig. Erneut hat Zschäpe behauptet, von den Morden nichts gewusst zu haben und die Angehörigen, um Entschuldigung gebeten. Wer soll das ernst nehmen, wenn sie sich im Prozess zugleich weigerte, die vielen Fragen der Anwälte der Familien zu beantworten? Auch Zschäpe...
Juso-Chef Kühnert: Bei Hartz IV muss eine Antwort kommen Osnabrück (ots) - Juso-Chef Kühnert: Bei Hartz IV muss eine Antwort kommen "Lippenbekenntnisse und das Drehen an Stellschrauben reichen nicht mehr" - Ausgang der Vorsitzendenwahl nicht absehbar Osnabrück. Der Vorsitzende der Jungsozialisten, Kevin Kühnert, erwartet in der Diskussion um die Hartz-Gesetze von der SPD eine "Antwort, die über Lippenbekenntnisse hinausgeht". Im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag) erklärte Kühnert: "Das Drehen an einzelnen Stellschrauben reicht nicht mehr." Er reagierte damit auf die Äußerung von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD), wonach...
Kommentar Fifa erkauft Freiheit = Von Gianni Costa Düsseldorf (ots) - Die Fifa hat mal wieder getan, was man von der Fifa erwartet. Der Fußball-Weltverband hat sich bei der Vergabe des WM-Turniers an genau einer Frage orientiert: Von welchem Ausrichter profitiere ich am meisten? Nicht ganz überraschend ist so die Wahl auf die USA, Kanada und Mexiko gefallen. Erstens, weil das Trio der Fifa elf Milliarden Euro Profit für die WM 2026 versprochen hat. Kontrahent Marokko hatte nur fünf Milliarden zu bieten. Zweitens, und das ist für viele Spitzenfunktionäre aus persönlicher Betroffenheit wohl ein entscheidendes Argument gewesen, ist durch den Zusc...
Zahl der Einsatztage deutscher Polizisten bei Frontex um 850 … Düsseldorf (ots) - Die Zahl der Einsatztage der deutschen Polizeikräfte bei der EU-Grenzschutzagentur Frontex hat sich im vergangenen Jahr explosionsartig um 850 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf insgesamt knapp 27.000 Tage erhöht. Das geht aus der Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine kleine Anfrage der FDP-Fraktion hervor, die der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Donnerstag) vorliegt. Demnach fielen 2017 insgesamt 26.914 Einsatztage deutscher Polizisten bei Frontex an. 2016 waren es dagegen erst 3155 Einsatztage. Pro Tag waren der Antwort zufolge im vergangenen Jahr durchschnittlich ...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.