Weltweite Studie „Elektronik der Zukunft“: Was Verbraucher …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Weltweite Studie „Elektronik der Zukunft“: Was Verbraucher …

7 min

München (ots) –

81 Prozent der Verbraucher rund um den Globus wünschen sich, dass „elektronische Geräte der Zukunft“ das Leben vereinfachen. Was dabei künstliche Intelligenz (KI), Robotik und Digitalisierung dürfen und was nicht, wird von den Nutzern sehr differenziert betrachtet. So sind beispielsweise weltweit 71 Prozent der Verbraucher der Meinung, dass elektronische Geräte auch in Zukunft nur assistieren sollen und das eigene Denken der Menschen mit KI nicht ersetzen dürfen. Das sind Ergebnisse des electronica-Trend-Index (2. Auflage). Dafür wurden im Auftrag der „electronica“, Weltleitmesse und Konferenz für Elektronik, 7.000 Verbraucher in den USA, China, Japan, Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Italien von einem Marktforschungsinstitut im Juni 2018 bevölkerungsrepräsentativ befragt.

Navigationssysteme und Smartphones haben die intelligente Sprachsteuerung in den Privathaushalten bekannt gemacht. Mit künstlicher Intelligenz und digitaler Vernetzung arbeiten Hersteller mit Hochdruck daran, den Siegeszug von smarter Elektronik auszubauen. Bei den Verbrauchern steht die Idee der Sprachsteuerung offenbar hoch im Kurs: Rund 60 Prozent der Konsumenten sind weltweit dafür, dass elektronische Geräte künftig in einen menschlichen Dialog treten können – etwa nach dem Vorbild bekannter Sprachassistenten wie Siri, Alexa oder Cortana. Besonders begeistert davon, sich künftig mit elektronischen Geräten unterhalten zu können, sind dabei die chinesischen (85 Prozent), amerikanischen (68 Prozent) und italienischen (66 Prozent) Konsumenten. Weltweit 17 Prozent lehnen sprechende Elektronik dagegen entschieden ab.

Was Roboter dürfen und was nicht

Zu „menschenähnlich“ sollten die digitalen Helfer nach übereinstimmender Meinung der Verbraucher allerdings nicht werden: Bei der Frage, wie Service-Roboter von morgen beschaffen sein sollten, sprechen sich 72 Prozent dafür aus, dass Roboter mit künstlicher Intelligenz eindeutig als Maschine erkennbar bleiben. Die stärksten Befürworter dafür sind Italiener (78 Prozent) und US-Amerikaner (77 Prozent). Aber auch in Japan, mit der im Vergleich schwächsten Zustimmung, gibt es in diesem Punkt eine klare Mehrheit von 69 Prozent der Befragten.

Roboter sollen selbständig lernen

Dagegen bewerten 72 Prozent der Befragten im weltweiten Durchschnitt positiv, dass Roboter künstliche Intelligenz einsetzen, um selbständig zu lernen und auf neue Situationen zu reagieren. Ebenso viele wünschen sich vom Roboter Entscheidungshilfen – allerdings sollte die Kontrolle in den Händen der Menschen bleiben.

Diese Grundeinstellung gilt generell für den Einsatz von künstlicher Intelligenz in elektronischen Geräten: Die große Mehrheit der Verbraucher möchte, dass die KI nur assistiert und nicht das eigene Denken ersetzt – der weltweite Durchschnitt dieser Meinung liegt nach der jüngsten Umfrage bei 71 Prozent. Allerdings ist diese Ansicht in einigen Ländern rückläufig: In Deutschland stimmten dieser Meinung im electronica-Trend-Index aus dem Jahre 2016 insgesamt 82 Prozent der Befragten zu – aktuell sind es noch 67 Prozent.

Geteilt ist dagegen die Meinung dazu, ob eine Maschine in der Lage sein soll, menschliche Gefühle zu erkennen und darauf zu reagieren: In den europäischen Ländern und Japan ist nur rund jeder Zweite dafür, in den USA knapp 60 Prozent – in China aber 85 Prozent.

electronica 2018 im November in München

„Wie der electronica-Trend-Index zeigt, setzen sich die Verbraucher weltweit sehr intensiv mit der Elektronik der Zukunft auseinander“, sagt Falk Senger, Geschäftsführer der Messe München und zuständig für die Weltleitmesse electronica. „Wie rasant sich die smarte Welt der Elektronik entwickelt, zeigen über 3.000 Aussteller aus mehr als 50 Ländern vom 13. bis 16. November auf der electronica 2018 in München.“

electronica trend index 2018

Für den electronica trend Index 2018 wurden im Juni 2018 insgesamt 7.000 Verbraucher in den USA (N=1.000), China (N=1.000), Japan (N=1.000), Deutschland (N=1.000), Frankreich, (N=1.000), Großbritannien (N=1.000) und Italien (N=1.000) über ein Marktforschungsinstitut bevölkerungsrepräsentativ befragt (Online-Panel).

Über die electronica

Die electronica ist die Weltleitmesse und Konferenz der Elektronik. Die Messe ist der wichtigste internationale Branchentreffpunkt der Elektronikindustrie und bietet zudem ein Rahmenprogramm mit Foren und Konferenzen wie der electronica Automotive Conference (eAC), der electronica Embedded Platforms Conference (eEPC), der electronica Medical Electronics Conference (eMEC) und dem Wireless Congress. Im Jahr 2018 feiert electronica Experience mit Live-Demos und Applikationen in Halle C6 Premiere. Seit 2016 wird der electronica Fast Forward Award ausgelobt. An der electronica 2016 nahmen rund 73.000 Besucher und mehr als 2.900 Aussteller teil. Die electronica findet seit 1964 alle zwei Jahre in München statt. Die nächste Veranstaltung ist vom 13. bis 16. November 2018.

electronica weltweit

Neben der electronica organisiert die Messe München International die electronica China und electronica India. Zu diesem Netzwerk an Elektronikmessen zählen zudem die productronica in München, die productronica China, die productronica India sowie die eAsia.

Messe München

Die Messe München ist mit über 50 eigenen Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter und Neue Technologien einer der weltweit führenden Messeveranstalter. Insgesamt nehmen jährlich über 50.000 Aussteller und rund drei Millionen Besucher an den mehr als 200 Veranstaltungen auf dem Messegelände in München, im ICM – Internationales Congress Center München, im MOC Veranstaltungscenter München sowie im Ausland teil. Zusammen mit ihren Tochtergesellschaften organisiert die Messe München Fachmessen in China, Indien, Brasilien, Russland, der Türkei, Südafrika, Nigeria, Vietnam und im Iran. Mit einem Netzwerk von Beteiligungsgesellschaften in Europa, Asien, Afrika und Südamerika sowie rund 70 Auslandsvertretungen für mehr als 100 Länder ist die Messe München weltweit präsent.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/electronica/Christian Hartlmaier
Textquelle:electronica, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/115160/4029906
Newsroom:electronica
Pressekontakt:econNEWSnetwork
Carsten Heer
Tel. +49 (0) 40 822 44 284
E-Mail: redaktion@econ-news.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr Besitzerwechsel, mehr Neuzulassungen Bonn (ots) - Im April stieg die Zahl der verkauften Gebrauchtwagen gegenüber dem Vorjahresmonat um 5,2 Prozent auf rund 620 000 Einheiten. Trotzdem hinkt das Geschäft mit Gebrauchtwagen dem Vorjahr hinterher. So wechselten von Januar bis April über 2,4 Millionen Pkw und damit 1,6 Prozent weniger Fahrzeuge die Besitzer als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Ein Wachstum von acht Prozent auf knapp über 314 000 Einheiten war im April bei den Neuzulassungen im Vergleich zum Vorjahresmonat zu verzeichnen. Von Januar bis April wurden insgesamt über 1,19 Millionen neue Pkw auf die deutschen Straßen...
1 Jahr eazy, 1 Jahr ehrliches Internet – „Zorry, Mitbewerber!“ … Mannheim (ots) - Seit einem Jahr fordert eazy die etablierten Telekommunikations-Anbieter mit radikal einfachen und unverschämt günstigen Tarifen heraus. Das Prinzip: alles Notwendige inklusive, sämtliche Tricks exklusive. Dass dieses Prinzip aktueller denn je ist, zeigt die große Anzahl an Internet-Tarifen mit Preiserhöhungen nach 6 oder 12 Monaten. "Ausnahmslos alle großen Anbieter locken Kunden inzwischen mit günstigen ersten 6 oder 12 Monaten - gefolgt von einem kräftigen Preisaufschlag. Das ist nicht eazy!" kommentiert Johannes Schubert, Director Operations bei eazy, und ergänzt: "Unsere ...
Erol Kirilmaz steigt bei LEDVANCE in Geschäftsführung auf Garching (ots) - Erol Kirilmaz (46) ist mit sofortiger Wirkung zum neuen Geschäftsführer von LEDVANCE bestellt worden. Erol Kirilmaz zeichnet verantwortlich für den Vertrieb und das Marketing, einem Ressort, das bislang nicht auf der Ebene der Geschäftsführung repräsentiert war. Mit diesem Schritt stärkt der Aufsichtsrat die Kundenperspektive für den fortlaufenden Wandel von LEDVANCE auf dem Weg zu einem der weltweit führenden Unternehmen in der LED-Allgemeinbeleuchtung. "Ich freue mich über die Ernennung und weitere Zusammenarbeit mit Erol Kirilmaz. Uns beiden ist es wichtig, dass wir bei LED...
Traummöbel gesehen? Mit der visuellen Suchmaschine von … Hamburg (ots) - Ihr habt in einem Magazin oder bei Freunden ein neues Lieblings-Möbelstück entdeckt? Einfach abfotografieren und schon werden vergleichbare Produkte in verschiedenen Preislagen zum Nachkaufen präsentiert: Das kann die "Product Cam", das neue App-Feature von moebel.de. Wer umzieht oder sich neu einrichtet, kennt das Problem: Auf der Suche nach neuen Möbeln lässt man sich überall von Interior-Ideen inspirieren. Ob in Magazinen, bei Freunden, in Schaufenstern oder auf den sozialen Netzwerken. Doch wenn erst mal ein Produkt gefunden wurde, das einem gefällt, scheint die Suche nach ...
Dr. Bronner’s plant Eröffnung eines gänzlich neu-gedachten … Die globale Marke für Bio-Seife und das soziale Modelabel People Berlin eröffnen eine temporäre Bildungs- und Verkaufsfläche, um das Bewusstsein für soziale Gerechtigkeit zu schärfen Berlin (ots/PRNewswire) - Dr. Bronner's, die globale Marke für Bio- und Fair-Trade-Seife und -Körperpflegeprodukte, deren europäischer Hauptsitz sich in Neuss befindet, wird am Donnerstag, dem 26. April 2018 die Eröffnung ihres ersten Geschäfts in Berlin in Partnerschaft mit dem gemeinnützigen Projekt People Berlin feiern. Das gemeinsame Ladenkonzept heißt Round Table und befindet sich in den Hackeschen Höfen in B...
Badplanung: Das wünschen sich Deutschlands Verbraucher Stuhr (ots) - - Repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov - Besichtigung der Produkte in der Ausstellung wichtigste Entscheidungshilfe - 3D-Badplaner beliebtestes Digital-Tool Wer in den eigenen vier Wänden ein neues Badezimmer installieren lassen möchte, muss im Vorfeld viele Entscheidungen treffen, insbesondere was Umsetzung, Ausstattung und Kosten angeht. Welche Form der Unterstützung sich dabei Deutschlands Verbraucher wünschen, das hat die repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov im Auftrag von ELEMENTS ermittelt. Ganz hoch im Kurs: die Besichtigung der ...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.