Pressestimme zum Kindergeld für Ausländer

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Pressestimme zum Kindergeld für Ausländer

20 sec

Frankfurt (ots) – Die Frankfurter Rundschau schreibt zu Kindergeld-Zahlungen ins Ausland:

Kollabiert das deutsche Sozialsystem, weil böse Ausländer zu Unrecht Kindergeld für ihren Nachwuchs in Bulgarien und Rumänien kassieren? Weit gefehlt.

Unbestritten gibt es einzelne, teils spektakuläre Betrugsfälle. Aber das meiste Geld, das die Familienkassen ins EU-Ausland überweisen, fließt in die Haushaltskasse von Menschen, die in Deutschland arbeiten und Steuern zahlen.

Wer wie der Duisburger SPD-Oberbürgermeister über Sinti und Roma schimpft, „die ganze Straßenzüge vermüllen und das Rattenproblem verschärfen“, der bedient Ressentiments und trägt dazu bei, den sozialen Frieden zu gefährden. Nicht zufällig ist das Kindergeld für EU-Ausländer ein Lieblingsthema der AfD.

Wer Sozialleistungen an niedrigere Lebenshaltungskosten anpassen will, muss auch wollen, dass dem deutschen Rentner in Spanien die Rente gekürzt wird.

Quellenangaben

Textquelle:Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/10349/4030770
Newsroom:Frankfurter Rundschau
Pressekontakt:Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3989

Das könnte Sie auch interessieren:

Integrationsbeauftragte Widmann-Mauz distanziert sich von … Düsseldorf (ots) - Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung Annette Widmann-Mauz (CDU) hat sich vom Begriff der Leitkultur distanziert. "Ich mag den Begriff nicht sonderlich, denn er führt uns nicht weiter", sagte Widmann-Mauz der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Montagausgabe). "Wir müssen uns vielmehr konkret darüber verständigen, was Gleichberechtigung von Mann und Frau, Religionsfreiheit, Meinungsfreiheit und Gewaltlosigkeit als Grundfesten unseres Zusammenlebens bedeuten", sagte Widmann-Mauz. Eine Werte-Debatte begrüßte sie. Die Debatte darüber, welche Werte einen pr...
SPD-Europa-Experte Post rechnet mit neuen Turbulenzen bei … Berlin/Saarbrücken (ots) - Angesichts der politischen Krise in Großbritannien rechnet der SPD-Fraktionsvize und Europa-Experte Achim Post mit neuen Turbulenzen bei den weiteren Brexit-Verhandlungen. "Ein wenig hat man das Gefühl, dass nach den Chaostagen der deutschen Konservativen nun die Chaostage der britischen Konservativen anbrechen", sagte Post der "Saarbrücker Zeitung" (Mittwoch-Ausgabe). Nach den beiden Minister-Rücktritten sei zumindest deutlich geworden, dass Regierungschefin Theresa May für ihre Linie eines weichen Brexits kämpfen wolle. "Wie dieser Kampf ausgeht, ist kaum absehba...
Erdogan in Bedrängnis Straubing (ots) - Die wirtschaftlichen Probleme, die starke Abwertung der Lira und die steigenden Zinsen führen zu einer wachsenden Unzufriedenheit im Volk. Immer mehr Menschen dämmert, dass Erdogan doch nicht der unfehlbare Anführer ist, der die Türkei in eine goldene Zukunft führt. Außerdem ist es der Opposition in einem seltenen Akt der Einigkeit gelungen, an einem Strang zu ziehen. Der gemeinsame Gegner verbindet. Deshalb könnte die AKP ihre Mehrheit verlieren, während mit Muharrem Ince erstmals seit langem ein Kandidat der Opposition eine Chance hat, Präsident zu werden.QuellenangabenText...
Kommentar zu den Perspektiven der Grünen Frankfurt (ots) - Vielleicht sollten die Grünen mal auf den großen Zulauf zu Sahra Wagenknechts "Aufstehen"-Initiative schauen, statt sie von Anfang an komplett zu verdammen: Könnte darin, unabhängig von berechtigter Kritik an manchen Äußerungen Wagenknechts, ein Signal auch an die "Öko-Partei" enthalten sein? Es gibt in dieser Gesellschaft offenbar immer noch ein verbreitetes Bedürfnis, dem Rechtstrend eine linke Alternative entgegenzustellen. Die Grünen müssten auf ihr eigenes Profil nicht verzichten, um Teil dieser Alternative zu werden, gerade nicht auf dem Feld von Ökologie und Klimaschut...
Berliner Zeitung: Kommentar zu Grenell. Von Damir Fras Berlin (ots) - Er ist der Botschafter des Trumpismus. Donald Trump versteht internationale Politik als eine Kampfbahn, auf der sich der Stärkste durchsetzen wird. Mit Bündnissen wie der Europäischen Union hat er nichts am Hut. ... Er will sie spalten, um sich aus den Überresten jene Teile herauszusuchen, die ihm gefügig erscheinen. Insofern ist es nur konsequent, dass Trump sich für Grenell als Botschafter in Berlin entschieden hat.QuellenangabenTextquelle: Berliner Zeitung, übermittelt durch news aktuellQuelle: https://www.presseportal.de/pm/100787/3962467Newsroom: Pressekontakt: Berliner Zei...
Aus der Zeit gefallen Hagen (ots) - Es ist ein Urteil in einem Einzelfall, und es ist dem betroffenen Caritas-Mitarbeiter zu gönnen, dass seine Kündigung wegen einer "unzulässigen Zivilehe" ungültig ist. Darüber hinaus macht der Richterspruch klar, dass die kirchlichen Arbeitgeber mit ihren diskriminierenden Sonderregeln immer weniger durchkommen. Und das ist eine gute Nachricht. Natürlich sollte ein Pfarrer der Kirche angehören, in deren Namen er predigt und die Grundwerte nicht mit Füßen treten. Der Hagener Caritas-Fall erinnert jedoch an den des Düsseldorfer Chefarztes, der wegen einer zweiten Heirat entlassen w...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.