Die 370.000-Euro-Frage  Kommentar Von Florian Rinke

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Die 370.000-Euro-Frage Kommentar Von Florian Rinke

41 sec

Düsseldorf (ots) – Roselyne Rogg hat aus der Duisburger Werkstatt für Menschen mit Behinderung einen Vorzeigebetrieb gemacht. Nach allem, was man bisher weiß, hat sie gute Arbeit geleistet – und dafür mit 370.000 Euro mehr verdient als die Bundeskanzlerin. Ist das zu viel? Moralisch muss sich Rogg die Frage stellen, ob ihre Arbeit wirklich so viel besser war als die ihrer (deutlich schlechter bezahlten) Mitarbeiter. Da geht es nicht darum, ob etwas juristisch korrekt ist, sondern ob Maß und Mitte gewahrt bleiben. Es ist die gleiche Frage, die sich ein Manager eines Dax-Unternehmens stellen muss, der x-mal mehr verdient als der einfache Arbeiter. Viel wesentlicher ist jedoch das Versagen des Aufsichtsrats. Die Mitglieder wollen nichts von dem Gehalt gewusst haben – dabei wäre genau das ihre Pflicht gewesen. Und auch der Oberbürgermeister gibt keine gute Figur ab. Er sollte wissen, was die wichtigsten Mitarbeiter der städtischen Töchter verdienen. Doch das Wegsehen scheint in Duisburg Methode zu haben. Nicht nur Rogg verdient fürstlich, auch die Gehälter anderer Vorstände erstaunen angesichts der wirtschaftlichen Lage der Stadt.

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/4030855
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

Schulministerin für längere Pfingstferien in NRW Düsseldorf (ots) - NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) will sich für eine Verlängerung der Pfingstferien in Nordrhein-Westfalen einsetzen. "Die Zustimmung dazu ist groß und ich unterstütze das ausdrücklich", sagte Gebauer der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Montag). Sie werde das Thema Ferienregelung in der Kultusministerkonferenz ohnehin ansprechen, denn es gebe viele Fragen, die grundsätzlich einmal zwischen den Ländern besprochen werden müssten, wie beispielsweise auch der Ferienbeginn. "Warum haben Bayern und Baden-Württemberg immer zum letztmöglichen Zeitpunkt Sommerferien?", fragte...
Paritätischer Wohlfahrtsverband lehnt allgemeine Dienstpflicht … Düsseldorf (ots) - Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbands, Ulrich Schneider, hat einer Rückkehr zur Wehrpflicht oder der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht eine Absage erteilt. "Ein solcher Schritt wäre mit enormen Verfassungshürden verbunden und würde auch internationales Recht bis hin zu den Menschenrechten berühren", sagte Schneider der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Montag). "Der Staat darf nicht beliebig in Biografien eingreifen." Statt solche "Gespensterdebatten" zu führen, müsse der Bundesfreiwilligendienst attraktiver gemacht werden, sagte Sch...
Andrea Nahles zur neuen SPD-Vorsitzenden gewählt Tradition und … Bielefeld (ots) - Der 22. April ist ein historischer Tag für die älteste Partei Deutschlands. Zum ersten Mal wird die SPD von einer Frau geführt. Knapp 140 Jahre nach August Bebels Emanzipationsschrift "Die Frau und der Sozialismus" ist ein Teil des Versprechens sozialdemokratischer Traditionen eingelöst. Andrea Nahles ist die neue Parteivorsitzende. Sie bekleidet nun zusammen mit dem Fraktionsvorsitz im Bundestag die beiden wichtigsten Ämter der Partei. Das gibt ihr eine große Chance zur Erneuerung der Sozialdemokratie. Indes: Nur zwei von drei Parteitagsdelegierten haben sich für Nahles ents...
Sachsen-AnhaltPolitik Fußballer schlagen Alarm – … Halle (ots) - Der Fußballverband Sachsen-Anhalt warnt in einer Art Generalabrechnung mit der Landespolitik vor einer Verödung der Sportlandschaft und des ländlichen Raumes. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Samstagsausgabe). Angesichts von Überalterung und Entvölkerung prangert der Verband an, dass die Landesregierung keine Lösungen habe, obwohl die Probleme des demografischen Wandels "seit langem bekannt sind". In einem Positionspapier heißt es: "Ohne Gegensteuern wird Fußball in fünfzehn Jahren voraussichtlich kein flächendeckendes Freizeitangebot mehr im Land s...
Verfrühte Erfolgsmeldung aus Griechenland Straubing (ots) - Wenn es also gut läuft - sowohl wirtschaftlich als auch politisch -, dann wird man die Euro-Rettungspolitik in zehn Jahren vielleicht tatsächlich als großen Erfolg sehen, der den Währungsraum zusammengehalten hat. Stimmen die Rahmenbedingungen dagegen nicht, kann es sein, dass sich EU und Internationaler Währungsfonds schon sehr bald mit einem neuen Hilfspaket befassen müssen. Und ob dafür gerade in Deutschland noch politische Mehrheiten zu finden sind, ist ernsthaft zu bezweifeln.QuellenangabenTextquelle: Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuellQuelle: https://ww...
Kubicki: Merkel zeigte Demut Osnabrück (ots) - Kubicki: Merkel zeigte Demut Bundestagsvize zufrieden mit parlamentarischer Befragung der Kanzlerin Osnabrück. Bundestagsvize Wolfgang Kubicki hat nach der ersten parlamentarischen Befragung der Bundeskanzlerin trotz ausbleibender Überraschungen ein positives Fazit dieses neuen Formats gezogen. Der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag) sagte der Liberale, "wer geglaubt hatte, Kanzlerin Merkel würde sich durch dieses parlamentarische Mittel leicht aus der Reserve locken lassen, kennt sie nicht besonders gut". Die Befragung sei dennoch wichtig gewesen, um zu dokumentieren, d...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.