Kindergeld für
EU-Ausländer kürzen  Kommentar Von Michael …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Kindergeld für EU-Ausländer kürzen Kommentar Von Michael …

50 sec

Düsseldorf (ots) – Duisburgs SPD-Oberbürgermeister Sören Link fordert die Bundesregierung zu Recht auf, endlich zu handeln. Es gibt Armutsflüchtlinge in der EU, und das Kindergeld ist ein Anreiz. 340 Millionen Euro fließen derzeit ins Ausland, vor allem für Kinder von EU-Bürgern, die in Deutschland leben und wenig Perspektive haben. In Duisburg sind es viele Rumänen und Bulgaren, die diese Leistungen beantragen, aber keinen Job und keine wirtschaftliche Basis haben. Subventioniert der Staat Armutsflüchtlinge? Nicht nur das. Link spricht von Schleppern, die Familien nach Duisburg in heruntergekommene Häuser bringen, damit die Betroffenen einen Wohnsitz vorweisen und so Kindergeld beantragen können. Es ist die klassische Zuwanderung in das Sozialsystem, die hierzulande so oft dementiert wird. Die Politik weiß natürlich, dass sie ein sensibles Thema anpackt, aber sie muss es tun. Betrug ist schwer nachzuweisen, doch die sprunghaft gestiegenen Zahlen in bestimmten Vierteln sind außergewöhnlich. Union und SPD sollten in der EU schnell eine Kürzung des Kindergelds für EU-Ausländer durchsetzen, die keinen festen Job vorweisen können. Die Höhe der Familienleistung muss an die Lebenshaltungskosten des Herkunftsstaates gekoppelt werden. Nur so lässt sich der Anreiz dämpfen.

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/4030856
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

Grünen-Finanzexperte Schick ruft Regierung bei Sicherung von … Berlin/Saarbrücken (ots) - Angesichts der Schieflage vieler Pensionskassen hat der Finanzexperte der Grünen, Gerhard Schick, die Bundesregierung zum Gegensteuern aufgefordert. "Wenn es darum geht, dass die Leute weniger Geld für ihre Altersversorgung bekommen, als ihnen versprochen wurde, dann muss die Bunderegierung alle Möglichkeiten ausschöpfen, um eine faire Lastenteilung zu erreichen", sagte Schick der "Saarbrücker Zeitung" (Samstag-Ausgabe). Tatsache sei, dass die Probleme der Finanzkrise jetzt in der betrieblichen Altersvorsorge ankämen. Abgezeichnet habe sich das schon länger. "Trotz...
Söder neuer bayerischer … Bielefeld (ots) - Die Frage, ob er Freunde in der Politik habe, beantwortete der bayerische Ex-Ministerpräsident Horst Seehofer nach kurzem Zögern eindeutig - "Nein!" Vielleicht hat er in diesem Moment insbesondere an seinen Nachfolger Markus Söder gedacht. Der neue starke Mann in München gilt seit Jahren als Seehofers härtester Widersacher. Nun ist Söder am Ziel: Der ehrgeizige Franke konnte und wollte nie einen Hehl daraus machen, dass er sich für den besseren Landesvater hält. Der 51-Jährige sieht sich als bekennender Stoiberianer ganz in der Tradition von CSU-Legende Franz Josef Strauß. Un...
Viele Fragen werden bleiben Regensburg (ots) - Anders als beim Auftakt vor fünf Jahren ist der Prozess gegen den Nationalsozialistischen Untergrund - kurz NSU - in der öffentlichen und medialen Aufmerksamkeit sehr weit nach hinten gerückt. Wegen des riesigen Medienandrangs hatte das Oberlandesgericht seinerzeit Plätze für Pressevertreter per Losentscheid vergeben. Nur wer Glück hatte, durfte direkt aus dem Gerichtssaal berichten. In den vergangenen fünf Jahren jedoch schleppte sich der Mammutprozess schier endlos dahin. Nun soll ein - zumindest juristisches - Ende gesetzt werden. Doch egal, wie die Urteile ausgehen mögen...
Kommentar Rückzahlungsforderungen an … Bielefeld (ots) - Wer eine Bürgschaft für jemanden übernimmt, darf sich nicht darüber beschweren, wenn er im Fall der Fälle zur Kasse gebeten wird. Aber auf keinen Fall so, wie Stefan Straube-Neumann aus Hille im Kreis Minden-Lübbecke das gerade erlebt. Der hat für eine sechsköpfige syrische Familie gebürgt, um ihr den Aufenthalt in Deutschland zu ermöglichen. Nun soll er fast 50.000 Euro zahlen, die die Familie an Sozialleistungen erhalten hat. Rückwirkend. In einer vergleichbaren Situation befindet sich der Kirchenkreis Lübbecke. Der hat aus christlicher Nächstenliebe 2014 zwölf Syrer ins Lü...
: „Maischberger“ am Mittwoch, 27. Juni 2018, um 22:45 Uhr München (ots) - Das Thema: Schicksalstage für die Regierung: Was plant Horst Seehofer?Die Gäste: Horst Seehofer (CSU, Bundesinnenminister) und weitere Gäste "Maischberger" ist eine Gemeinschaftsproduktion der ARD, hergestellt vom WDR in Zusammenarbeit mit der Vincent TV GmbH. "Maischberger" im Internet unter www.DasErste.de/maischbergerRedaktion: Elke Maar (WDR)QuellenangabenTextquelle: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuellQuelle: https://www.presseportal.de/pm/6694/3981058Newsroom: Pressekontakt: Agnes Toellner Presse und Information Das Erste Tel: 089/5900 23876 E-Mail: agnes...
SPD-Basisvotum und Sonderparteitage kosteten vier Millionen Euro Düsseldorf (ots) - Für die Mitgliederbefragung zur großen Koalition und die beiden vergangenen Sonderparteitage musste die SPD einen Millionenbetrag aufwenden. "Die Kosten für die beiden Sonderparteitage in Bonn und Wiesbaden sowie das Mitgliedervotum beliefen sich auf knapp vier Millionen Euro", sagte SPD-Schatzmeister Dietmar Nietan der "Rheinischen Post" (Düsseldorf/Montag). Allein die Befragung habe mit gut einer Million Euro zu Buche geschlagen. Nietan sprach angesichts des schlechten Ergebnisses von nur 20,5 Prozent bei der Bundestagswahl von sinkenden Einnahmen. "Weil wir bei den Zweits...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.