Ebola DR Kongo: Es sind einfache Dinge, die über Leben und Tod …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Ebola DR Kongo: Es sind einfache Dinge, die über Leben und Tod …

5 min

Bonn (ots) –

„Wenn eine Person kein Fieber hat, kann sie andere berühren, mit dem Bus fahren oder ein Taxi nehmen. Sie kann Ebola nicht an andere Menschen weitergeben. Eine Person, die Fieber hat, kann andere jedoch mit Ebola anstecken. Sobald sie wieder gesund ist, kann sie wieder in die Familie und die Gemeinschaft aufgenommen werden. Und denken Sie daran: Mit den richtigen Informationen und mit unseren medizinischen Mitarbeitern können wir uns vor Ebola schützen.“

Mit Radiospots wie diesem werden nach dem jüngsten Ausbruch des Ebola-Virus in der Demokratischen Republik Kongo (DR Kongo) die Menschen darüber aufgeklärt, wie sie eine Infektion verhindern, erkennen und eine weitere Ausbreitung vermeiden können.“Das Ende der Epidemie in Westafrika 2014 wurde vor allem mit Aufklärung und Vorbeugemaßnahmen erreicht“, sagt Manuela Roßbach, geschäftsführender Vorstand von ‚Aktion Deutschland Hilft‘. „Deswegen ist es jetzt in der DR Kongo unerlässlich, neben der direkten medizinischen Hilfe die Bevölkerung über die Symptome von Ebola und Schutzmaßnahmen aufzuklären. Es sind vor allem die einfachen und für uns ganz selbstverständlichen Dinge wie die Notwendigkeit des Händewaschens, die jetzt über Leben und Tod entscheiden.“

Plakate in Krankenhäusern und in öffentlichen Gebäuden oder Banner an Hauptstraßen klären die Menschen über Anzeichen der Infektion und Vorbeugemaßnahmen auf. „Die Weltgesundheitsorganisation hat damit begonnen, Frauen, Kinder und Männer gegen Ebola zu impfen“, berichtet Eva Rosenkranz, die als Mitarbeiterin der Bündnisorganisation World Vision verantwortlich für Hilfe in der DR Kongo ist. Angesichts von rund 3.000 Impfdosen, die zunächst zur Verfügung stünden und der Tatsache, dass der Impfstoff noch in einer Testphase sei, erreiche man 99 Prozent der Menschen über präventive Hilfsmaßnahmen. World Vision leistet in mehreren Provinzen der DR Kongo humanitäre Hilfe. Gemeinsam mit anerkannten Persönlichkeiten werden zum Beispiel ganze Dorfgemeinschaften aufgeklärt, wie sie Krankheitsanzeichen erkennen und sich vor Ansteckung schützen können. Gesundheitspersonal wird in Kontroll- und Präventionsmaßnahmen zu Ebola geschult. An betroffenen Orten errichtet die Organisation Handwaschstationen und verteilt Hygieneartikel, damit sich die Kinder und Jugendlichen regelmäßig die Hände desinfizieren können.

Die Bündnisorganisation CARE hat rund 200.000 Euro Soforthilfe bereitgestellt, um die Ausbreitung von Ebola einzudämmen. „Wir müssen jetzt schnell handeln, um den Virus zu stoppen. Zwar haben die Menschen hier Erfahrung im Umgang mit dem Virus, doch die Gesundheitsstationen sind chronisch unterversorgt. Es fehlt an Ausstattung, Personal und Medikamenten“, warnt Tom Friedeberg, CARE-Länderdirektor der DR Kongo. „Wir sind besonders besorgt, weil die Krankheit in der Grenzregion zu Uganda ausgebrochen ist. Hier sind viele Menschen zwischen den beiden Staatsgebieten unterwegs, daher ist die Gefahr einer schnellen Ausbreitung sehr groß“, berichtet Friedeberg. Aktuell überprüfen Teams die Situation in den örtlichen Gesundheitsstationen. So schnell wie möglich sollen Hygiene-CARE-Pakete mit Tabletten zur Wasserreinigung, Seife und weiteren Hilfsgütern verteilt werden.

In neun Gesundheitszonen im Norden der DR Kongo schult Malteser International Personal in Gesundheitseinrichtungen und Krankenhäusern. Im Zusammenhang mit dem aktuellen Ebola-Ausbruch vermitteln ihnen Experten, wie man Ebola-Fälle erkennt, korrekt behandelt und sich selbst vor einer Ansteckung schützt. Malteser International prüft auch die Möglichkeit, eine mobile Isoliereinheit anzuschaffen. Diese ist als schnelle Nothilfe für erste Verdachtsfälle gedacht. Auf diese Weise können Patienten, die sich potentiell mit dem Virus angesteckt haben, schnell isoliert werden, um weitere Ansteckungen zu vermeiden.

Kurzprofil Aktion Deutschland Hilft e.V.

„Aktion Deutschland Hilft“ ist das 2001 gegründete Bündnis von deutschen Hilfsorganisationen, die im Falle großer Katastrophen ihre Kräfte bündeln, um schnelle und effektive Hilfe zu leisten. Die beteiligten Organisationen führen ihre langjährige Erfahrung in der humanitären Hilfe zusammen, um so die bisherige erfolgreiche Arbeit weiter zu optimieren. Unter einem gemeinsamen Spendenkonto bei der Bank für Sozialwirtschaft Köln ruft das vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) geprüfte und vom Deutschen Spendenrat zertifizierte Bündnis zu solidarischem Handeln und Helfen im Katastrophenfall auf www.aktion-deutschland-hilft.de

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Aktion Deutschland Hilft e.V./World Vision
Textquelle:Aktion Deutschland Hilft e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/50116/4031048
Newsroom:Aktion Deutschland Hilft e.V.
Pressekontakt:Kontakt: Pressestelle:
Aktion Deutschland Hilft e.V.
Tel.: 0228/ 242 92 – 222
Fax: 0228/ 242 92 – 199
E-Mail: presse@aktion-deutschland-hilft.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Pazderski: Stoppt die Helfershelfer krimineller Schlepperbanden Berlin (ots) - Der stellvertretende AfD-Bundessprecher Georg Pazderski hat den Einsatz von sogenannten Rettungsschiffen im Mittelmeer als verdeckte Schlepperaktion verurteilt: "Es ist absolut nachvollziehbar und richtig, dass die meisten Mittelmeerländer ihre Häfen für NGO-Boote schließen. Ansonsten würden sie zu Helfershelfern krimineller Schlepperbanden. Zu denen zählen de facto auch die selbsternannten Rettungsorganisationen, die inzwischen zu einem wichtigen Glied in der Kette der illegalen Massenmigration nach Europa mutiert sind. Im Ergebnis sind Gutmenschen und Berufsverbrecher längst K...
Meuthen: Kindergeld für EU-Ausländer beenden Berlin (ots) - Die Ablehnung einer Neuregelung von Kindergeldzahlungen ins europäische Ausland durch die EU-Kommission kommentiert der Bundessprecher der AfD, Prof. Dr. Jörg Meuthen, wie folgt: "Im vergangenen Jahr hat Deutschland rund 343 Millionen Euro Kindergeld an Konten ins Ausland überwiesen, also fast zehnmal so viel wie noch im Jahre 2010. Insgesamt wird für knapp 270.000 im Ausland lebende Kinder vom deutschen Staat Kindergeld gezahlt - dreimal mehr als im Jahre 2010. Diese Zahlen legen nahe, dass hier ein eklatanter Missbrauch des Sozialsystems zulasten deutscher Steuerzahler stattfi...
Zahneins und Opus DC Ulm bilden Deutschlands größten … Hamburg/Ulm (ots) - Die zahneins Gruppe hat heute den Start ihrer Partnerschaft mit der Opus DC Klinik der Dres. Weiß & Partner aus Ulm bekanntgegeben. Die beiden mittelständischen Unternehmen zählen zu den größten Anbietern von kassen- und privatzahnärztlichen Leistungen in Deutschland. Mit dem Zusammenschluss verbinden die Partner ihre Expertise in der Erbringung hochqualitativer Zahnmedizin in der zahneins Gruppe und bilden damit Deutschlands größten zahnärztlichen Praxisverbund. Ziel ist es, eine patientennahe und hochqualitative zahnmedizinische Versorgung deutschlandweit anzubieten. ...
Bundesligaclubs unterstützen (X)XL Fans beim Abspecken Bonn (ots) - Sich im Alltag mehr bewegen, wieder Sport treiben, gesünder ernähren, nachhaltig Gewicht verlieren, und so sein persönliches Krebsrisiko senken? Wie das geht, lernen seit der Rückrunde 2016/2017 (X)XL-Fußballfans direkt bei ihren Lieblingsvereinen der 1. und 2. Bundesliga. Zahlreiche übergewichtige Männer gingen im Jahr 2017 an den Start und kämpften gegen überflüssige Kilos, und das mit großem Erfolg: Nachdem sie das 12-wöchige Präventionsprogramm durchlaufen hatten, brachten die Teilnehmer durchschnittlich 6,11 Kilo weniger auf die Waage. Jetzt werden auch Kurse für Frauen angeb...
Sonnenbrandgefahr und Rötung, Brennen, Juckreiz durch … Baierbrunn (ots) - Anmoderationsvorschlag: Wenn man sich nur kurz in der Sonne aufgehalten hat und trotzdem die Haut schon rot ist, juckt, brennt und vielleicht auch Bläschen wirft, kann das an einem Medikament liegen, das man zurzeit einnehmen muss. Dagmar Ponto hat sich für uns erkundigt, welche Präparate das sind und wie man sich schützen kann: Sprecherin: Manche Arzneimittel können eine ähnliche Reaktion hervorrufen, wie ein sehr starker Sonnenbrand und das sind keine exotischen Medikamente, sondern ganz alltägliche. Konstanze Faßbinder von der "Apotheken Umschau" erklärt uns, welche Wi...
Massentötungen von Hunden zur Fußball-Weltmeisterschaft in … Stuttgart (ots) - Hundetötung für Sportevents stoppen: An den Austragungsorten der Fußball-Weltmeisterschaft, die am 14. Juni in Russland beginnt, werden massenhaft freilaufende Hunde vergiftet und getötet. Teresa Enke wendet sich nun gemeinsam mit der Tierrechtsorganisation PETA in einem Schreiben an die FIFA. Die Witwe des einstigen deutschen Nationaltorhüters Robert Enke fordert den Verband auf, Druck auf die Verantwortlichen auszuüben und die Hundetötungen umgehend zu stoppen. "Wir können nicht dulden, dass Tausende Hunde für sportliche Veranstaltungen qualvoll getötet werden", so Teresa E...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.