Produktionsbeginn des aufgewerteten SKODA FABIA in Mladá …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Produktionsbeginn des aufgewerteten SKODA FABIA in Mladá …

8 min

Mladá Boleslav (ots) –

– FABIA-Update der dritten Generation fährt ab sofort im SKODA Werk in Mladá Boleslav vom Band – SKODA FABIA begeistert mit frischem Exterieur- und Interieurdesign und modernen Assistenzsystemen

SKODA AUTO hat heute die Produktion des aufgewerteten SKODA FABIA gestartet. Im Stammwerk in Mladá Boleslav rollte das erste Serienexemplar des überarbeiteten Erfolgsmodells vom Band. Der Kleinwagen überzeugt mit einem noch attraktiveren Front- und Heckdesign inklusive LED-Leuchten sowie mit modernen Technologien für Komfort und Sicherheit. Zuverlässige und effiziente 1,0 Liter-Motoren steigern den Fahrspaß zusätzlich.

Michael Oeljeklaus, SKODA AUTO Vorstandsmitglied für Produktion und Logistik sagt: „Vor fast 20 Jahren ist die Produktion des SKODA FABIA in Mladá Boleslav angelaufen. Nun wird auch die neueste Version unseres Dauerbrenners von den gewohnt hohen Fertigungs- und Qualitätsstandards im SKODA Stammwerk profitieren. Wir haben den SKODA FABIA umfangreich weiterentwickelt. Mit neuen Design- und Technikfeatures ist er für die Zukunft gerüstet.“

Der SKODA FABIA zählt seit 1999 zu den gefragtesten Baureihen der tschechischen Traditionsmarke. Bereits die erste Generation fand weltweit 1.790.000 Kunden, das Folgemodell erzielte mit 1.710.000 Auslieferungen ein ähnlich starkes Ergebnis. Im Juni 2017 verließ der 500.000ste FABIA der dritten Generation die Werkshallen in Mladá Boleslav. Heute liegt der SKODA FABIA mit mehr als 4,1 Millionen ausgelieferten Fahrzeugen hinter dem OCTAVIA auf Rang zwei der meistverkauften Modellreihen der Marke. SKODA bietet den Kleinwagen in den zwei Karosserievarianten FABIA Schrägheck und FABIA COMBI an.

Deutschland ist der wichtigste Absatzmarkt für den SKODA FABIA. Seit dem Start der ersten Generation 1999 wurden dort 761.800 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Auf Platz zwei folgt der Heimatmarkt des SKODA FABIA, Tschechien, mit 540.300 an Kunden ausgelieferten Fahrzeugen. Auf Rang drei und vier der Absatzmärkte folgen Großbritannien mit bislang 335.200 Fahrzeugen und Polen mit 314.000 Fahrzeugen. Während sich in Großbritannien 78 Prozent der Kunden für das Schrägheckmodell entscheiden, ist in Tschechien der FABIA COMBI besonders gefragt – genau wie in Deutschland liegt sein Anteil bei 43 Prozent.

Diese Erfolgsgeschichte soll der SKODA FABIA mit zahlreichen Neuerungen fortführen. So umfasst das Antriebsportfolio des überarbeiteten Kleinwagens künftig vier ebenso drehfreudige wie effiziente Benziner mit jeweils drei Zylindern und einem Hubraum von 1,0 Litern. Die Einstiegsmotorisierung, der 44 kW (60 PS)* starke MPI-Motor, folgt in Deutschland zu einem späteren Zeitpunkt. Das kräftigere MPI-Aggregat leistet 55 kW (75 PS)*. Die TSI-Aggregate erzielen dank fortschrittlicher Technik mit Turboaufladung und Benzin-Direkteinspritzung 70 kW (95 PS)* oder 81 kW (110 PS)*. Beide TSI-Motoren sind mit Ottopartikelfiltern ausgestattet. Der kraftvollste der insgesamt vier Motoren kann auf Wunsch mit einem 7-Gang-Direktschaltgetriebe (DSG) kombiniert werden.

Mit neuen Design-Highlights an Front und Heck tritt der SKODA FABIA frisch auf. Erstmals werden für den Kleinwagen LED-Scheinwerfer sowie Heckleuchten mit LED-Brems- und Schlusslicht (inkl. Nebelschlussleuchte) angeboten. Das neu gestaltete Kombiinstrument, edle Dekorleisten für die Armaturentafel und zweifarbige Oberflächen für die Sitze setzen die elegante Anmutung im Innenraum fort. Für noch mehr Sicherheit an Bord sorgen Spurwechselassistent, Ausparkassistent und Fernlichtassistent, die erstmals für den SKODA FABIA erhältlich und sonst nur in höheren Fahrzeugklassen zu finden sind.

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.skoda-auto.de/wltp.

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

* Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

FABIA 1,0 MPI 44 kW (60 PS) Die Verbrauchsangaben zum offiziellen Kraftstoffverbrauch innerorts, außerorts und kombiniert sowie zu den CO2-Emissionen liegen derzeit noch nicht vor, da das Fahrzeug noch nicht zum Verkauf angeboten wird und daher nicht der Richtlinie 1999/94 EG unterliegt.

FABIA 1,0 MPI 55 kW (75 PS) innerorts 6,0 – 5,9 l/100km, außerorts 4,3 – 4,2 l/100km, kombiniert 4,9 – 4,8 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 111 – 110 g/km, CO2-Effizienzklasse C

FABIA 1,0 TSI 70 kW (95 PS) innerorts 5,5 – 5,3 l/100km, außerorts 4,1 – 4,0 l/100km, kombiniert 4,6 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 106 – 104 g/km, CO2-Effizienzklasse B

FABIA 1,0 TSI 81 kW (110 PS) innerorts 5,6 – 5,5 l/100km, außerorts 4,2 – 4,0 l/100km, kombiniert 4,7 – 4,6 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 107 – 105 g/km, CO2-Effizienzklasse B

FABIA 1,0 TSI DSG 81 kW (110 PS) innerorts 5,3 – 5,2 l/100km, außerorts 4,3 – 4,2 l/100km, kombiniert 4,7 – 4,6 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 106 – 105 g/km, CO2-Effizienzklasse B

FABIA COMBI 1,0 MPI 55 kW (75 PS) innerorts 6,0 – 5,9 l/100km, außerorts 4,2 l/100km, kombiniert 4,9 – 4,8 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 111 – 110 g/km, CO2-Effizienzklasse C – B

FABIA COMBI 1,0 TSI 70 kW (95 PS) innerorts 5,4 – 5,3 l/100km, außerorts 4,1 – 4,0 l/100km, kombiniert 4,6 – 4,5 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 105 – 103 g/km, CO2-Effizienzklasse B

FABIA COMBI 1,0 TSI 81 kW (110 PS) innerorts 5,6 – 5,5 l/100km, außerorts 4,1 – 4,0 l/100km, kombiniert 4,7 – 4,6 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 107 – 105 g/km, CO2-Effizienzklasse B

FABIA COMBI 1,0 TSI DSG 81 kW (110 PS) innerorts 5,7 – 5,5 l/100km, außerorts 4,3 l/100km, kombiniert 4,8 – 4,7 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 110 – 108 g/km, CO2-Effizienzklasse B

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Skoda Auto Deutschland GmbH
Textquelle:Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/28249/4031654
Newsroom:Skoda Auto Deutschland GmbH
Pressekontakt:Ulrich Bethscheider-Kieser
Leiter Produkt- und Markenkommunikation
Tel. +49 6150 133 121
E-Mail: ulrich.bethscheider-kieser@skoda-auto.de

Julia Felling
Content-Koordination & Publikationen
Telefon: +49 6150 133 128
E-Mail: julia.felling@skoda-auto.de

Das könnte Sie auch interessieren:

,INDIA 2.0′: Volkswagen Konzern investiert eine Milliarde Euro … Mladá Boleslav/Neu-Delhi (ots) - - Volkswagen Konzern investiert eine Milliarde Euro in die Umsetzung des Vorhabens - SKODA AUTO und Volkswagen entwickeln für den indischen Markt gemeinsam neue Modelle im A0-Segment - Als erstes Modell entsteht im Rahmen des Projektes ein A0-SUV - Vorstellung in 2020 - Technische Entwicklung der neuen Produkte erfolgt größtenteils vor Ort, um maximale Marktnähe zu garantieren SKODA AUTO Vorstandsvorsitzender Bernhard Maier und Gurpratap Boparai, Geschäftsführer von SKODA AUTO India Private Ltd, haben heute bei einer Pressekonferenz in Neu-Delhi Details des Pro...
50 Jahre „Dampf unter der Haube“: die Ford RS-Modelle feiern … Köln (ots) - - 15M RS, 17M RS und 20M RS: Mit einem sportlichen Dreigestirn fing es an - Capri RS 2600: Das Volkscoupé für 200 km/h Spitze- Die RS-Legende schlechthin: Der Escort RS 2000 der ersten Generation - Escort II RS 2000: Leistungsvermögen eines Sportwagens, Vernunft eines ganz normalen Escort - Der RS 200 - Er gilt bis heute als eines der schönsten Rallyeautos - Der Ford Escort III RS: Das erste Ford-Großserienmodell mit Turbolader - Sierra RS Cosworth: Eine nachgeschärfte Version des ersten "Cossie"-Sierra von 1985 - Escort V RS Cosworth: Rallye-Siege einfahren und für Fahrspaß so...
Kindersitztest: Eine Sitzschale zerbricht beim Frontalcrash München (ots) - In diesem Kindersitz hätte ein Kleinkind kaum Chancen, bei einem Unfall unverletzt aus dem Auto herauszukommen: Der "Concord Ultimax i-Size" ist einer von drei Verlierern im aktuellen Kindersitztest von ADAC und Stiftung Warentest. Bei einem Frontalcrash im Rahmen des Tests zerbrach die Sitzschale in mehrere Teile und hätte daher dem Kind keinen ausreichenden Schutz mehr geboten. Als Folge des Tests hat der Hersteller Concord inzwischen angekündigt, den Sitz nicht weiter zu produzieren. Insgesamt wurden 23 in Deutschland erhältliche Babyschalen und Kindersitze in allen Größen a...
So funktioniert der Abbiegeassistent bei Netto Marken-Discount: … Maxhütte-Haidhof (ots) - Als Sicherheitspartner des Verkehrsministeriums setzt Netto Marken-Discount auf Abbiegeassistenten für LKW. Das Ziel: Die Komplettausrüstung des Netto-Eigenfuhrparks (ca. 500 LKW) bis spätestens 2019 mit dem wichtigen Sicherheitssystem. Alle 150 seit 2017 neu angeschafften LKW sind bereits mit der Technik ausgestattet. So funktioniert der Abbiegeassistent: Im Radkasten des LKW sind zwei Ultraschallsensoren verbaut. Wenn ein Hindernis in den rechten Bereich des LKW beim Rechtsabbiegen kommt, ertönt ein lauter Pfeifton. Eine installierte Kamera und ein Bildschirm im Fahr...
Deutscher Mobilitätspreis 2018: Noch bis zum 28. Mai bewerben! Berlin (ots) - Unter dem Motto "Intelligent unterwegs - Innovationen für eine nachhaltige Mobilität" suchen die Initiative "Deutschland - Land der Ideen" und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) in diesem Jahr zehn wegweisende Best-Practice-Projekte für den Deutschen Mobilitätspreis 2018. Ob mobile Sharing-Angebote, vernetzte Fahrzeuge oder elektronische Tickets: Prämiert werden zehn Leuchtturmprojekte, die mit digitaler Innovationskraft dafür sorgen, dass Verkehr und Logistik nachhaltiger werden. Bewerben können sich Unternehmen, Start-ups, Städte und Gemeinden,...
BDI-Präsident Kempf: Bundesregierung muss Rohstoffstrategie … Berlin (ots) - - Verfügbarkeit von Rohstoffen zentrale Herausforderung - Bundeswirtschaftsminister muss Rohstoff-Beauftragter werden - Industrie präsentiert Fünf-Punkte-Plan Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) fordert die Bundesregierung auf, die eigene Rohstoffstrategie zu überdenken, und hat einen Fünf-Punkte-Plan für die Politik vorgelegt. "Die steigende Nachfrage nach Rohstoffen für Zukunftstechnologien erfordert einen zügigen Paradigmenwechsel in der Rohstoffpolitik", sagte BDI-Präsident Dieter Kempf am Dienstag auf dem BDI-Rohstoffkongress in Berlin. Der Preisverfall bei Rohs...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.