Sachsen-AnhaltPolitik – Zahl der wilden Ehen steigt

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Sachsen-AnhaltPolitik – Zahl der wilden Ehen steigt

11 sec

Halle (ots) – Die „wilde Ehe“ ist in Sachsen-Anhalt auf dem Vormarsch. Im vergangenen Jahr lebten 214.000 Menschen in Sachsen-Anhalt ohne Trauschein in Partnerschaften. Das waren 15 Prozent mehr als noch zehn Jahre zuvor. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Samstagausgabe)mit Verweis auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Diese Entwicklung führen Forscher auf eine schwindende Bedeutung der Ehe zurück. Mit der Hochzeit sei immer auch eine Art Versorgungsvertrag geschlossen worden. „In der klassischen Familie war das zumeist für die Frau eine wirtschaftliche Absicherung“, sagte der Soziologe Oliver Arránz Becker von der Uni Halle der Zeitung. Insbesondere in Ostdeutschland, wo es traditionell weniger Hausfrauen gibt, sei dieses „männliche Ernährermodell“ aber auf dem Rückzug.

Quellenangaben

Textquelle:Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/47409/4031842
Newsroom:Mitteldeutsche Zeitung
Pressekontakt:Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Nationalpark Senne Bielefeld (ots) - Wer wollte schon etwas gegen einen Nationalpark haben? Wilde Naturromantik, ein Stück echter Ursprünglichkeit vor der Haustür - um das gut zu finden, muss man kein ausgewiesener Naturbursche sein. Deshalb ist es auch erklärlich, dass bei einer Umfrage ein Naturpark so hohe Zustimmung bekommt. Dass Menschen im Rheinland von der Konfliktlage in OWL nur wenig wissen, sollte bei der Einordnung allerdings berücksichtigt werden. Denn vor Ort ist die Zustimmung zwar deutlich, aber doch spürbar geringer. Überhaupt: Der Streit um den Nationalpark sollte nicht nach Umfragewerte...
Deutscher Lehrerverband: Rechtschreibreform war den Aufwand … Osnabrück (ots) - Deutscher Lehrerverband: Rechtschreibreform war den Aufwand nicht wert 20 Jahre nach Inkrafttreten: Wissenschaftler kritisieren Änderungen am Regelwerk Osnabrück. 20 Jahre nach Inkrafttreten der neuen Rechtschreibung kritisiert der Deutsche Lehrerverband die Umsetzung der Rechtschreibreform. Präsident Heinz-Peter Meidinger sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch): "Die Rechtschreibreform war den Aufwand nicht wert." Vor allem in der Lehrerschaft seien die Reformvorschläge "tief umstritten" gewesen. Das erklärte Ziel der Reformer, die Sprache einfacher, verständlicher ...
Ananasanbau in Alaska Frankfurt (ots) - Vom früheren RWE-Chef Jürgen Großmann ist das Zitat überliefert, der Ausbau der Solarenergie sei so sinnvoll wie der Anbau von Ananas in Alaska. Das war 2012. Inzwischen hat sich in der Welt der Energieerzeugung einiges getan. Um im Bild zu bleiben: Der Anbau von Ananas ist in Alaska längst zu einem lukrativen Geschäft geworden: Sonnenstrom kann heute hierzulande billiger erzeugt werden als elektrische Energie, die aus neu errichteten Kraftwerken kommt, die Kohle verbrennen. Großmanns Ananas-Alaska-Szenario belegt die irrlichternde Strategie von RWE in der vergangenen Deka...
Kommentar Druck machen = Von Florian Rinke Düsseldorf (ots) - Nun sind es schon 87 Millionen Nutzer, die vom Daten-Missbrauch bei Facebook betroffen sind. Doch auch wenn der Großteil aus den USA stammt, ist verständlich, warum hiesige Politiker alarmiert sind. Der Skandal hätte genauso massiv Europäer treffen können. Insofern ist es gut, dass die EU-Politiker Druck machen: Die großen US-Digitalkonzerne haben eine Allmacht entwickelt, der die Politik mit aller Kraft entgegentreten muss. Das beginnt bei der angemessenen Besteuerung von Gewinnen und endet beim Schutz der Nutzerdaten. Als Einzelner hat man nur die Möglichkeit, die Dienste ...
Kommentar zu Seehofer Regensburg (ots) - Keine feste Ankerposition von Reinhard ZweiglerAn flotten Überschriften und markigen Sprüchen mangelte es Horst Seehofer noch nie. Auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise attestierte er Deutschland, es bestehe eine "Herrschaft des Unrechts". In der Tat war der damals lange Zeit unkontrollierte Zustrom von Kriegsflüchtlingen und Asylbewerbern eine enorme Herausforderung für den Staat auf allen Ebenen, die bis heute nachwirkt. Dass es dabei auch zu Unregelmäßigkeiten, zu Fehlern aus Überforderung oder Schlamperei sowie möglicherweise sogar zu kriminellem Vorgehen kommen konn...
Badische Zeitung: Kabinettsklausur in Meseberg: Die wahre … Freiburg (ots) - Ein vertrauliches Treffen abseits des Tagesgeschäfts ist überfällig, um dieser Koalition vielleicht doch noch Sinn und Richtung zu verleihen. Bisher mosert einer über den anderen, als stehe man nicht am Anfang, sondern am Ende einer mühsamen Partnerschaft. Bliebe das so, wäre ein Ende mit Schrecken womöglich besser als Schrecken ohne Ende - wenngleich ein rascher Koalitionsbruch staatspolitisch kaum verantwortlich wäre. Dringend notwendig jedenfalls ist tatkräftiges Regieren ... Zwingend sind vernünftige Prioritäten, ein realistischer Zeitplan und dann das saubere Umsetzen - ...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.