Sven Plöger war schon als Kind von Gewittern fasziniert

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Sven Plöger war schon als Kind von Gewittern fasziniert

2 min

Osnabrück (ots) – Sven Plöger war schon als Kind von Gewittern fasziniert

„Ich wollte keinen Blitz verpassen“ – Den Vorhersagen von Carla Wege konnte der TV-Meteorologe wegen seiner Mutter nicht zuhören

Osnabrück. TV-Meteorologe Sven Plöger (51) fühlte sich schon als Kind zu seinem späteren Tun berufen: „Meteorologie hat mich von Kindesbeinen an begeistert“, sagte Plöger der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstag). „Wenn’s früher ein Gewitter gab, war ich schon als Fünf- oder Sechsjähriger auf dem Balkon und bin ganz aufgeregt hin und her gelaufen, um keinen Blitz zu verpassen.“ Er sei ein „Sonderkind“ gewesen und habe nie Angst vor Gewittern gehabt, berichtete Plöger weiter. „Im Gegenteil, das hat mich so begeistert, dass man mich nicht ins Bett kriegte. Und wenn man mich da hineingelegt hat, war ich sofort wieder draußen – wie ein Automat. Ich musste einfach Gewitter gucken und war völlig begeistert davon.“ Schon in der Mittelstufe sei für ihn klar gewesen, dass er Meteorologie studieren werde. Als Kind habe er bereits alle Meteorologen im Fernsehen gekannt, sagte der 51-Jährige weiter. „Und ich hatte immer große Schwierigkeiten, Frau Doktor Carla Wege zuzuhören – nicht weil sie irgendwas schlecht machte, sondern weil sich meine Mutter regelmäßig über ihre Pullunder echauffierte.“

Quellenangaben

Textquelle:Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58964/4031875
Newsroom:Neue Osnabrücker Zeitung
Pressekontakt:Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Das könnte Sie auch interessieren:

Ende mit Schrecken Düsseldorf (ots) - Sich von lieb gewonnenen Gewohnheiten zu verabschieden, fällt natürlich schwer. Und viele Ikea-Kunden werden die Einschränkungen beim Rückgaberecht nicht gerade euphorisch aufgenommen haben. Doch auch wenn Verbraucherschützer von einem Rückschritt sprechen, am Ende blieb den Schweden keine andere Wahl. Zu viele Menschen nutzten die Großzügigkeit aus. Für manchen Vermieter etwa war die Kulanz eine günstige Gelegenheit, um die Wohnung auf Vordermann zu bringen. Das Verhalten der Kunden mag man für verwerflich halten, doch Ikea selbst hat dieses System ja etabliert. Was bleibt ...
Kommentar Ein heikler Fall für deutsche Gerichte = Von … Düsseldorf (ots) - Es wird langsam eng für Carles Puigdemont, den in Deutschland inhaftierten früheren Regierungschef der Region Katalonien. Die Generalstaatsanwaltschaft des Landes Schleswig-Holstein hat das Auslieferungsersuchen Spaniens für rechtens erklärt und will nun beim Oberlandesgericht (OLG) Schleswig die Auslieferung erwirken. Damit hat eine wichtige juristische Instanz der Bundesrepublik Hochverrat im deutschen Recht mit Rebellion im spanischen Recht gleichgesetzt. Jetzt muss das Gericht entscheiden. Es sollte sich viel Zeit zur Prüfung nehmen. Denn der Fall ist heikel. Puigdemont ...
Asylpolitik Eine Schande Carsten Heil Bielefeld (ots) - Das Wort "Friedhof" beinhaltet den Begriff "Frieden". "Ruhe in Frieden" rufen wir Menschen nach, deren Lebenskreis sich geschlossen hat. Das Mittelmeer ist dieser Tage wieder einmal nicht zu einem Friedhof geworden, sondern zu einem Todhof. Keine Hoffnung auf Frieden, keine auf Trost. Als würden Menschen dunkler Hautfarbe nicht genauso um ihre Lieben trauern wie wir. Wieder sind zig Kinder, Frauen und Männer elendig ersoffen. Und wer versucht, ihnen zu helfen, wie der Kapitän des kleinen deutschen Schiffes "Lifeline", wird vor Gericht gezerrt. Claus Peter Reisch wird von der ...
Zerstörung statt Führung Düsseldorf (ots) - Von Kristina Dunz Donald Trump will vernichten, was sein Vorgänger Barack Obama geschaffen hat. Das ist das Ziel des amtierenden US-Präsidenten. Gleich, worum es sich handelt, ob um die Gesundheitspolitik in Amerika, das internationale Klimaschutzabkommen, den Freihandel in der Welt oder jetzt das Abkommen zum iranischen Atomprogramm. Trump hakt die Versprechen aus seinem Wahlkampf Punkt für Punkt ab. Er verfasst Dekrete für neue Mauern und Kündigungen bewährter Verträge. Triumphierend reckt der 71-Jährige sie dann in die Höhe und zeigt, was ihm daran am meisten gefällt: die...
Es geht Kommentar von Reinhard Breidenbach zur öffentlichen … Mainz (ots) - Es gibt sie. Wenn auch nicht zu einhundert Prozent, weil fast nichts Erstrebenswertes auf der Welt zu einhundert Prozent existiert. Es gibt wirkungsvolle und zugleich ästhetisch akzeptable Lösungen für die Sicherheit gegen Anschläge im öffentlichen Raum. Oft sind sie überraschend, bestehen etwa aus tiefen Wassergräben - wie zu Raubritters Zeiten. Für solche Lösungen braucht es den festen Willen, etwas zu schaffen, architektonische Fantasie - und nicht zuletzt: Geld. Was nicht überraschen sollte; denn wäre es nicht makaber, man würde an eine alte Volksweisheit erinnern: Umsonst is...
Experte: Alleinerziehenden Männern fehlt gesellschaftliche … Osnabrück (ots) - Experte: Alleinerziehenden Männern fehlt gesellschaftliche Akzeptanz Gründer der Ratgeber-Homepage "vaterfreuden.de": Arbeitgeber bringen alleinerziehenden Vätern wenig Verständnis entgegen Osnabrück. Mit Blick auf die wachsende Zahl von Alleinerziehenden in Deutschland fordert Stefan Hahndorf, Gründer der Ratgeber-Homepage "vaterfreuden.de", mehr Engagement speziell für alleinerziehende Männer. "Der größte Unterschied zwischen alleinerziehenden Männern und Frauen ist tatsächlich die gesellschaftliche Akzeptanz", sagte Hahndorf, dessen Website mit täglich 5000 Besuchern als r...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.