Linnemann strikt gegen Gespräche der CDU mit der Linken

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Linnemann strikt gegen Gespräche der CDU mit der Linken

25 sec

Düsseldorf (ots) – Der Chef der CDU/CSU-Mittelstandsvereinigung, Carsten Linnemann, hat vor jeglicher Annäherung von Union und Linken gewarnt. „Unser bisheriges System der Volksparteien hat nicht zuletzt deswegen gelitten, weil die CDU in den letzten Jahren an Profil verloren hat“, sagte Linnemann der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Montag) mit Blick auf die Debatte um mögliche Koalitionen von CDU und Linken in Ostdeutschland. „Wir haben viele Stammwähler verloren, weil sie nicht mehr wussten, woran sie sind. Diese Entwicklung müssen wir jetzt umkehren.“ Linnemann sprach von „absurden Koalitionsvorschläge“, die jetzt kontraproduktiv seien. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) und Brandenburgs CDU-Vorsitzender Ingo Senftleben hatten sich dafür ausgesprochen, mit den Linken im Osten nach Landtagwahlen Gespräche zu führen – vor allem dann, wenn sonst aufgrund der Wahlergebnisse keine Regierung gebildet werden könnte. Die Linken hat im Osten den Status einer Volkspartei.

www.rp-online.de

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/4032597
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

Bahnverspätung Halle (ots) - Als verspätet zählen bei der Bahn nur Züge, die dem Fahrplan mehr als fünf Minuten hinterher fahren. Alles darunter geht in die Statistik als pünktlich ein. Auf der anderen Seite werden in der Online-Fahrplanauskunft regelmäßig Verbindungen angeboten, deren Umsteigezeit unter fünf Minuten liegt. Das passt nicht zusammen. Die Bahn meldet Rekord-Umsätze und steigert ihre Fahrgastzahlen. Doch die Unpünktlichkeit bleibt ihre Achillesferse. Im Fernverkehr war im vorigen Jahr mehr als jeder fünfte Zug verspätet. Wegen der zahlreichen Baustellen im Schienennetz wird sich an den schlecht...
EU und Luftreinheit Halle (ots) - Es gibt keinen Grund mehr für die Bundesregierung, in Sachen Luftqualität auf Zeit zu spielen. Die Regierung sollte ihren Widerstand gegen technische Nachrüstungen für Diesel-Stinker endlich aufgeben. Das wäre der erste Schritt. Denn längst ist belegt, dass Software-Updates allein nicht genügen. Der zweite wäre die Einführung einer blauen Plakette für Autos, die den Abgasnormen auch tatsächlich entsprechen. Der dritte wäre am Ende eine überzeugende Strategie zur umfassenden Förderung der Elektromobilität. Und zwar nicht nur für Deutschland, sondern gleich für ganz Europa.Quellena...
May in der Zwickmühle – Leitartikel von Christian Kerl Berlin (ots) - Die britische Premierministerin hat sich viel Zeit gelassen, zu viel vermutlich: Seit Monaten drängt die EU darauf, Theresa May möge doch endlich ein Konzept für den Austritt ihres Landes aus der EU vorlegen. Jetzt endlich lässt sich May in die Karten blicken, nur acht Monate vor dem Brexit peilt sie den Kurswechsel hin zu einem teilweise sehr sanften Ausstieg an - und schon gerät die britische Regierungschefin in schwerste Turbulenzen. Der Rücktritt ihres Außenministers Boris Johnson ist ein gefährlicher Schlag für sie, weit härter noch als die unmittelbar vorangegangene Demiss...
Wüst Kommentar von Reinhard Breidenbach zur BAMF-Affäre Mainz (ots) - Ziemlich geschafft sind derzeit alle, die Merkels Flüchtlingspolitik zu Recht loben und so einschätzen: hoch kompliziert, in vielen Teilen schmerzlich, aber getragen von Humanität. Man muss und wird diese Flüchtlingspolitik in geregelte Bahnen lenken können. Aber bis dahin ist es ein sehr weiter und steiniger Weg. Im Augenblick haben leider diejenigen Konjunktur, die der Flüchtlingspolitik der Kanzlerin ablehnend bis hasserfüllt gegenüber stehen. Die unsägliche AfD-Aktivistin Weidel spricht im Bundestag von "Kopftuchmädchen, alimentierten Messermännern und sonstigen Taugenichtsen...
Kurdischer Schriftsteller Ali warnt vor Eskalation des … Köln (ots) - Der in Köln lebende kurdische Autor Bachtyar Ali hat vor einer Eskalation des türkisch-kurdischen Konflikts auf deutschem Boden gewarnt. "Wenn der Konflikt nach Deutschland kommt, wird es ein großer und gewalttätiger Konflikt - es gibt viele radikale Türken und viele radikale Kurden. Das ist fast unkontrollierbar", sagte Ali dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Mittwoch-Ausgabe). Der Schriftsteller äußerte scharfe Kritik am türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und verglich dessen Vorgehen gegen die Kurden mit dem des gestürzten irakischen Diktators Saddam Hussein: "Erdogan tut, was...
EU – USA und Strafzöllen Halle (ots) - Es wird jetzt Gespräche zwischen den USA und der EU-Kommission geben. Was sich die Amerikaner davon versprechen, ist unklar. Was die Europäer wollen, indes nicht: einen fairen, regelbasierten Handel. Am besten lässt sich dieser durch Freihandelsabkommen gewährleisten - sofern diese denn tatsächlich fair sind. Die Lehre aus dem Beinahe-Zusammenstoß zwischen Europa und den USA muss sein, dass es einen Neustart im Dialog über ein transatlantisches Abkommen braucht. Ein Geschäft, von dem beide Seiten profitieren, das wäre was.QuellenangabenTextquelle: Mitteldeutsche Zeitung, übermit...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.