Ins Fitnessstudio auf Kosten des Arbeitgebers

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Ins Fitnessstudio auf Kosten des Arbeitgebers

4 min

München. (ots) – Für Privatpersonen ist es schwierig, die Gebühren fürs Fitnessstudio bei der Einkommensteuer als außergewöhnliche Belastung abzusetzen. Das klappt nur, wenn eine Krankheit oder Verletzung vorliegt. „Ist der Arbeitnehmer aber gesund und möchte präventiv Sport treiben, um Krankheiten vorzubeugen oder einfach nur Sport aus Freude am Training betreiben, dann könnte der Arbeitgeber das steuerfrei unterstützen“, erklärt Robert Dottl, Vorstandsvorsitzender der Lohi (Lohnsteuerhilfe Bayern e.V.).

Unternehmerisch betrachtet ist das sinnvoll, denn immer mehr Arbeitnehmer leiden unter Rückenproblemen, verursacht durch langandauernde sitzende oder stehende Tätigkeiten. Auch die rasant zunehmenden Herz-Kreislauf-Krankheiten können durch Bewegung eingedämmt werden. Als Arbeitnehmer kann man in den Genuss von zwei verschiedenen Fördervarianten durch den Arbeitgeber kommen, sofern dieser die Werthaltigkeit von Sport und Gesundheit erkennt. Aufgrund der Steuerfreiheit entstehen dem Arbeitgeber keinerlei Kosten.

Sport im Rahmen der Gesundheitsförderung

Der Arbeitgeber kann bis zu 500 Euro pro Mitarbeiter und Jahr für gesundheitsfördernde Maßnahmen zusätzlich zum vereinbarten Lohn steuerfrei ausgeben. „Dafür könnte beispielsweise ein Vertrag mit einem Fitnessstudio abgeschlossen und festlegt werden, dass seine Angestellten an allen Kursen teilnehmen dürfen, die den Anforderungen des Fünften Sozialgesetzbuches entsprechen“, führt Robert Dottl aus.

Das sind in der Regel Kurse, die den gesamten Körper trainieren, wie Pilates, Yoga, Stretching, Kieser- oder Rückentraining. Auch die Gebühren für ein Rundum-Abnehm-Programm, wie für Weight-Watchers beispielsweise, fallen darunter. Reines Gerätetraining im Fitnessstudio oder die Vereinsbeiträge zu einzelnen Sportarten wie Fußball oder Tennis sind steuerlich leider nicht begünstigt.

Gebühren für Fitnessstudio als Sachzuwendung

Der Chef könnte seinem Mitarbeiter alternativ bis zu 44 Euro monatlich als Sachzuwendung für ein festgelegtes Fitnessstudio gewähren. Dann – und nur dann – ist das freie Training an den Geräten zum Muskelaufbau und der Besuch von Group-Fitness-Programmen tatsächlich kostenlos! Somit können Kurse wie Spinning, TRX und Zumba kostenfrei belegt oder Courts, z.B. für Squash oder Badminton, ebenfalls kostenfrei genutzt werden.

„Fällt die monatliche Studiogebühr höher als 44 Euro aus, so ist die meist geringfügige Differenz selbst zu tragen“, informiert der Steuerexperte der Lohi. So wird das Fitnessstudio für jedermann erschwinglich! Der Steuerfreibetrag ist mit 44 Euro voll ausgeschöpft und kann nicht noch durch andere Vergünstigungen in Anspruch genommen werden.

Also bei den nächsten Gehaltsverhandlungen den Chef ruhig mal auf die finanzielle Förderung von Sport ansprechen oder über das betriebliche Vorschlagswesen diese Maßnahmen zur Motivation und Gesundheitsförderung der Mitarbeiter einreichen, sofern der Betrieb sie noch nicht eingeführt hat. Die beiden steuerfreien Möglichkeiten zur Gesundheitsförderung lassen sich übrigens hervorragend miteinander kombinieren und dem Arbeitgeber kommt es schließlich zugute, wenn seine Mitarbeiter fit und gesund sind.

www.lohi.de/steuertipps

Quellenangaben

Textquelle:Lohnsteuerhilfe Bayern e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/60304/4058136
Newsroom:Lohnsteuerhilfe Bayern e.V.
Pressekontakt:Kontakt für Rückfragen:
Jörg Gabes
Pressereferent
Tel: 09402 503159 / E-Mail: j.gabes@lohi.de
Werner-von-Siemens-Str. 5
93128 Regenstauf
www.lohi.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Digitalisierung trifft Suchmaschinenoptimierung trifft KMU Dortmund (ots) - Unternehmen wollen über Google gefunden werden und neue Kunden gewinnen. Gerade in kleinen Unternehmen ist nicht das Fachwissen und das Kapital vorhanden um eine Agentur (mind. 500 EUR Budget) im Monat zu engagieren. Keine MöglichkeitenOb Einzelhandel, Handwerk, Physiotherapeut oder der Blumenladen um die Ecke, alle wollen und müssen im Internet um Kunden werben, weil das Netz und das Smartphone im Alltag angekommen ist und eben nicht mehr neumodischer Kram ist. Gerade die Kleinen Unternehmen und Kleinstunternehmen benötigen eine Lösung die wenig Zeit und Geld kostet, aber ...
Aurobindo unterzeichnet eine definitive Vereinbarung, um die … Hyderabad, Indien (ots/PRNewswire) - - Die Übernahme wird Aurobindos europäische Wachstumsstrategie beschleunigen, indem seine geografische Reichweite und kommerzielle Infrastruktur auf dem Generika-Markt in Osteuropa gestärkt wird - Die Übernahme wird Aurobindos europäisches Produktportfolio durch Hinzufügung von 200 generischen und mehr als 80 "Over-The-Counter(OTC) "-Produkten erweitern und diversifizieren, die in Europa einen Gesamtumsatz von 133 Millionen Euro im Geschäftsjahr, das im März 2018 endete, erzielten - Die Transaktion hat einen Wert von 74 Millionen Euro Aurobindo Pharma Limit...
Viel hilft nicht immer viel: Reinigungsmittel maßvoll und … Hamburg (ots) - Reinigungsmittel gehören nicht zu den Chemikalien, bei denen man gleich an Gesundheitsrisiken denkt. Schließlich dienen sie der Sauberkeit und Hygiene und kommen in jedem Haushalt vor. Falsch angewendet können sie aber dennoch der Gesundheit schaden. Darauf weist die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) hin. Sie gibt Tipps zum sicheren Umgang mit Reinigern und Flächendesinfektionsmitteln. Mittel richtig wählen"Um die Gesundheitsgefahren so gering wie möglich zu halten, sollte man möglichst Mittel auswählen, die für die Reinigungsaufgabe geeig...
Pakt gegen die Gewalt gegen Beschäftigte im Öffentlichen … Frankfurt am Main (ots) - "Wir müssen alles Erdenkliche tun, um der zunehmenden Gewalt gegen Beschäftigte des Öffentlichen Dienstes Hessens zu begegnen" begründete Heini Schmitt, hessischer Landesbundsvorsitzender des dbb beamtenbund und tarifunion am Dienstag in Wiesbaden eine Aktion des dbb Hessen. Auf Betreiben des dbb Hessen schlossen die Sprecher*innen der fünf Landtagsfraktionen im Beisein von Staatsminister Beuth mit dem dbb Hessen einen "Pakt zur Bekämpfung von Gewalt gegen Beschäftigte im Öffentlichen Dienst". Darin versichern die Unterzeichner, dass sie im Rahmen ihrer Möglichkeiten...
Werder Bremen-Presseservice: 120 Jahre lauter Werder Bremen (ots) - Wer schon einmal im Weser-Stadion war, der weiß: Bei Werder wird gerne laut und viel gesungen. Meist 90 Minuten lang plus Zugabe - und das bereits seit weit über einem Jahrhundert. Am 04.02.2019 feiern die Grün-Weißen Geburtstag. Der SV Werder Bremen wird 120 Jahre, ein stolzes Alter für den traditionsreichen Klub aus der Hansestadt. Und damit, dass das Vereinsjubiläum nicht nur unvergesslich, sondern vor allem richtig schön laut wird, produziert Werder eine echte LP. Eine limitierte Vinyl-Platte (1899 Stück) mit Künstlern wie Johannes Strate, Jan Delay, De Fofftig Penns und Aft...
Geschlechtsspezifische Unterschiede bei der … Düsseldorf (ots) - Der Alzheimer-Forscher Dr. Gérard Nisal Bischof von der Uniklinik Köln und dem Forschungszentrum Jülich wird mit dem Kurt Kaufmann-Preis der Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) geehrt. Der Kurt Kaufmann-Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. "Die Alzheimer-Erkrankung stellt ein großes gesamtgesellschaftliches Problem dar, dessen ursächliche Erforschung uns die Möglichkeit gibt, dem langsamen Verschwinden der eigenen Biographie eines Menschen, Einhalt zu gebieten", sagt Dr. Gérard Nisal Bischof. Die AFI zeichnet die Arbeit von Dr. Bischof aus zum Thema "Geschlechtsspezifisc...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.