GTÜ – die Sachverständigen- und Serviceorganisation

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

GTÜ – die Sachverständigen- und Serviceorganisation

4 min

Stuttgart/Frankfurt am Main (ots) –

Weiterer Ausbau des Dienstleistungsportfolios · Vernetzung von Partnern und Dienstleistungen

Neben den amtlichen Tätigkeiten im Prüfgeschäft wird sich die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH künftig mit neuen Dienstleistungen und einem einheitlichen Auftritt den Kunden gegenüber verstärkt als Serviceorganisation positionieren.

Digitale Plattform zur Schadenabwicklung

Mit einer neuen digitalen Plattform zur Schadenabwicklung, dem ComTool, geht die GTÜ Mitte Oktober an den Start. Das ComTool ermöglicht eine effiziente und zeitsparende Abwicklung von Haftpflicht- und Kaskoschäden in einem digitalen Schadenportal. Alle Beteiligten wie Sachverständiger, Autohaus, Rechtsanwalt, Versicherung und Endkunde sind über eine zentrale Plattform miteinander vernetzt und haben rund um die Uhr Zugang zu allen relevanten Daten. Das neue GTÜ-Tool garantiert eine rechtssichere datenschutzkonforme Kommunikation.

Großkundenbetreuung durch Key-Account-Manager

Für die Erschließung neuer Kundengruppen wie Fuhrparks, Fahrzeugherstellern und Leasinggesellschaften wurde der Vertrieb neu aufgestellt. Key-Account-Manager betreuen nun die Großkunden und erstellen Kurzanalysen zur Ermittlung der aktuellen Performance und zu Optimierungspotenzialen in den Unternehmen. Die GTÜ bietet den Betrieben maßgeschneiderte Leistungen und einen Top-Betreuungsservice. Dabei spielt eine Vernetzung und Steuerung der Kundenfilialen, der Kundenzentrale und der GTÜ-Partner eine zentrale Rolle. Darüber hinaus erhalten Kunden regelmäßigen Experten-Input zu weiteren Potenzialen und innovativen Leistungen.

Fit für die Zukunft mit eigenem GTÜ-Testzentrum

Auch in Forschung und Entwicklung engagiert sich die GTÜ mit ihrem neuen Testzentrum in Stuttgart-Vaihingen mit deutlich höherer Schlagzahl. „Wir haben uns vorgenommen, die Themen Fahrerassistenzsysteme und autonomes Fahren, Datensicherheit und Datenschutz, Elektromobilität und Prüfvorgaben anzugehen – immer mit dem Ziel vor Augen, daraus neue innovative Dienstleistungen zu entwickeln“, betont Robert Köstler, Geschäftsführer der GTÜ. Zudem werden in dem Testzentrum die mobilen GTÜ-Kalibrierlabore des GTÜ-Prüfmittelservices für den Werkstatteinsatz sowie Fahrzeuge für verdeckte Qualitätschecks in Kfz-Werkstätten und Autohäusern vorbereitet.

Liberalisierung § 21 StVZO eröffnet neue Chancen

Die GTÜ will auf dem Weg zum Full-Service-Dienstleister auch im Kerngeschäft weiter wachsen. Mit Öffnung der Restmonopole wie dem § 21 StVZO verspricht sich die Prüforganisation durch die Erweiterung der Begutachtungsdienstleistungen (Erstellung von Gutachten für Einzelbetriebserlaubnisse) des Technischen Dienstes einen weiteren Schub. „Es ist längst überfällig, die im Volksmund als Vollgutachten bezeichneten Abnahmen für die Technischen Dienste zu öffnen. Dies schafft die Voraussetzung für einen fairen Wettbewerb auf Augenhöhe“, so Robert Köstler. Die GTÜ fordert deshalb eine schnellstmögliche Umsetzung der Liberalisierung in diesem Bereich.

Netzwerk für Arbeitssicherheit und Arbeitsmedizin

Unter dem Motto „Arbeitssicherheit muss nicht kompliziert (und teuer) sein“, hat die GTÜ ein bundesweites Expertennetzwerk für Arbeitssicherheit und Arbeitsmedizin aufgebaut. Zielgruppe sind Kfz-Betriebe aller Größenordnungen. Im Angebot sind aktuell ein Arbeitsschutzhandbuch als Leitfaden zur praktischen und effizienten Umsetzung der Arbeitsschutzanforderungen in Kfz-Betrieben, ein elektronisches Arbeitsschutz-Managementsystem, die Ausbildung von Sicherheitsfachkräften sowie eine internetbasierte Unterweisung der Mitarbeiter. Durch diese Maßnahmen kann der Aufwand für Arbeitssicherheit in den Betrieben deutlich reduziert werden.

Stuttgart/Frankfurt am Main, den 11. September 2018

Quellenangaben

Bildquelle:obs/GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung GmbH
Textquelle:GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/36262/4058255
Newsroom:GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung GmbH
Pressekontakt:GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH
Hans-Jürgen Götz · Leiter Unernehmenskommunikation
Fon: 0711 97676-620 · Fax: 0711 97676-609
E-Mail: hans-juergen.goetz@gtue.de · http://presse.gtue.de

Das könnte Sie auch interessieren:

car2go veröffentlicht Thesenpapier: Warum Carsharing eine … Stuttgart (ots) - Elektrisch betriebene Carsharing-Flotten sind wichtige Impulsgeber auf dem Weg zum Durchbruch des Elektroautos. car2go, der weltweite Marktführer im free-floating Carsharing, hat dazu ein Thesenpapier veröffentlicht, das fünf Gründe für diesen zentralen Beitrag des Carsharing bei der Entwicklung der Elektromobilität aufzeigt. "Vollelektrisches Carsharing ist eine optimale Testumgebung für Elektroautos. Die Technologie steht dabei unter maximalen Belastungen und kann ihre Alltagstauglichkeit jeden Tag unter realen Bedingungen beweisen", sagte car2go CEO Olivier Reppert beim Fu...
Kraftstoffpreise steigen unaufhörlich München (ots) - Die Spritpreise klettern unaufhörlich nach oben. Nach dem Jahreshöchststand in der vergangenen Woche sind die Preise für Diesel und Super E10 weiter gestiegen. Ein Liter Diesel ist im Wochenvergleich um 0,9 Cent teurer geworden und kostet derzeit 1,320 Euro. Bei Super E10 fiel der Anstieg mit 0,3 Cent etwas moderater aus. 1,483 Euro kostet ein Liter im bundesweiten Durchschnitt. Grund für den erneuten Anstieg ist, wie schon in der Vorwoche, der deutlich gestiegene Rohölpreis. Binnen einer Woche kletterte der Preis für ein Barrel Brent von 76 auf 78 Euro. Wer bei dem sehr hohen ...
Pensionsrückstellungen: Finanzieller Kraftakt vor allem für … Köln (ots) - In der anhaltenden Niedrigzinsphase stellen die Direktzusagen für Betriebsrenten vor allem für mittelständische Unternehmen in Deutschland eine erhöhte finanzielle Belastung dar. Das geht aus einer Analyse von Atradius hervor, für die der internationale Kreditversicherer 22.000 deutsche Abnehmer seiner Kunden analysiert hat. Erhöhter Druck lastet demnach speziell auf Firmen in der Finanz-, Elektronik- und Lebensmittelbranche. Bei Abnehmern, die sich bereits in einer schwierigen Lage befinden, könnten die höheren Pensionsrückstellungen laut Atradius ein entscheidender Faktor für ei...
Platz sechs und sieben für Ford Chip Ganassi Racing nach … Köln (ots) - - Dirk Müller/Joey Hand wurden noch vor der ersten Kurve unverschuldet in eine Kollision verwickelt und fielen weit zurück - Richard Westbrook/Ryan Briscoe mussten nach leichtem Feindkontakt ebenfalls eine Reparaturpause einlegen und wurden noch Sechste - Ford Chip Ganassi führt die GTLM-Markenwertung vor dem Saisonfinale, dem zehnstündigen "Petit Le Mans" in Road Atlanta, weiterhin souverän an Titelentscheidung vertagt: Der Kampf um die GTLM-Meisterschaften in der nordamerikanischen IMSA-Sportwagen-Langstreckenserie geht weiter. Am Sonntag beendete Ford Chip Ganassi Racing (CGR) ...
Nutzfahrzeug-Klimaanlagen: DBU will umweltverträglichere … Hannover (ots) - Ein Zeichen setzen für den Klimaschutz - das hat die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) mit dem von ihr verliehenen Deutschen Umweltpreis als höchstem Umweltpreis Europas in 26 Jahren schon mehrfach getan. 2007 - vor elf Jahren - wurden in Aachen der Gründer der Schwalmstädter Firma Konvekta, Carl H. Schmitt, und sein langjähriger Entwicklungsleiter Prof. Dr.-Ing. Jürgen Köhler ausgezeichnet. Sie hatten mit relativ bescheidenen Mitteln wichtige Vorarbeiten für den möglichen Einsatz von Kohlendioxid (CO2) als Kältemittel in der Nutzfahrzeug-Klimatisierung geleistet. Das ist l...
Forsa: Zwei Drittel der Deutschen gegen Gigaliner Berlin (ots) - Der Rechtsstreit gegen die Regelzulassung für überlange Lkw auf deutschen Straßen steht vor einer Entscheidung: Am 18. April verhandelt das Berliner Verwaltungsgericht die Klage, die ein breites Verbändebündnis aus ACV Automobil-Club Verkehr, Allianz pro Schiene, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und Deutscher Umwelthilfe (DUH) vor einem Jahr eingereicht hatte. Im Vorfeld der Verhandlung präsentierten die Kläger eine Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Forsa. Danach sind 63 Prozent der Deutschen gegen die Fahrerlaubnis für so genannte "Lang-Lkw", die das Bu...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.