Fluglärm im Blick – Die erfolgreiche Strategie der …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Fluglärm im Blick – Die erfolgreiche Strategie der …

4 min

Berlin (ots) – Die deutschen Flughäfen bauen ihr Engagement beim Lärmschutz immer weiter aus. So setzen die Flughäfen finanzielle Anreize für den Einsatz leiser Flugzeuge. Für die Bewältigung des prognostizierten Passagierwachstum sind Flughäfen ebenso auf verlässliche Rahmenbedingungen angewiesen, wie auf die Akzeptanz ihres Handels in der Bevölkerung.

„Die Debatte über Fluglärm ist wichtig und richtig. Mit der Veröffentlichung der Fachpublikation „Fluglärmschutz im Blick“ möchte der Flughafenverband ADV das Thema Fluglärm besser in der Öffentlichkeit platzieren. Ziel der Flughäfen ist es, durch eine Versachlichung mit Vorurteilen aufzuräumen und mit allen Beteiligten im Gespräch zu bleiben.

Viele Erfolge sowohl beim aktiven als auch passiven Schallschutz konnten erreicht werden. Die Flughafenbetreiber werden ihr hohes Engagement beim Lärmschutz unvermindert fortsetzen. Der wirksamste Beitrag für einen verbesserten Schutz der Bevölkerung sind moderne, leisere Flugzeuge. Den Anteil der lärmabhängigen Entgelte haben die Flughäfen in den letzten fünf Jahren verdoppelt“, erklärt Ralph Beisel, Hauptgeschäftsführer des Flughafenverbandes ADV.

Das Fluglärmschutzgesetz – Ein Meilenstein für den fairen Interessenausgleich

Derzeit wird über Änderungen des Fluglärmschutzgesetzes beraten. Die Bundesregierung arbeitet an einem Bericht zur Umsetzung des Gesetzes aus dem Jahre 2007. Der Flughafenverband ADV lehnt eine Verschärfung des Fluglärmschutzgesetzes ab. Das novellierte Gesetz von 2007 ist ein modernes Gesetz, welches die Lärmschutzbelange der Bevölkerung umfänglich berücksichtigt. Die seit dem Jahr 2007 veröffentlichten neueren Erkenntnisse der Lärmwirkungsforschung geben keinen Anlass, die Lärmwerte des Fluglärmgesetzes zu ändern.

Die ADV-Airports realisieren, unterstützen und fördern zahlreiche Fluglärmschutzmaßnahmen. Dafür setzen sie Instrumente des aktiven und passiven Schallschutzes ein, in die sie bis Ende 2016 mehr als 1,1 Mrd. Euro investiert haben. Dies beinhaltet unter anderem die Lärmminderung an der Quelle, die Flächennutzungsplanung und den passiven Schallschutz sowie lärmmindernde Flugverfahren.

Die deutschen Flughäfen setzen bei der Umsetzung des Schallschutzes auf einen transparenten Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern. Bereits im Jahr 2014 hat der Flughafenverband ADV Leitlinien für eine gute Bürgerbeteiligung verabschiedet. Die Leitlinien gehen weit über die gesetzlich vorgeschriebenen Verfahren hinaus. In diesem Zusammenhang werden erhebliche Ressourcen zur Planung, Aufklärung, Kommunikation und Entschädigung aufgewandt. Die deutschen Verkehrsflughäfen nehmen dabei eine Vorbildfunktion bei großen Infrastrukturprojekten ein. Damit wollen die Flughäfen verlässlicher Partner vor Ort sein.

Mit der heutigen Veröffentlichung der ADV-Fachpublikation „Fluglärmschutz im Blick“ weist der Flughafenverband auf eine gefährliche Entwicklung hin: Flughäfen werden leiser, die gemessenen Lärmwerte sind rückläufig und dennoch gibt es neue Betroffene. „Wie passt das zusammen?“, fragt Beisel. Die Antwort gibt die Langzeitstudie der Universität Bonn und der Technischen Hochschule Aachen zur „Siedlungsflächenentwicklung im Flughafenumfeld“ (2017). Die Bebauung an vielen Flughafenstandorten rückt immer näher an den Flughafen heran. Baulücken werden geschlossen, bestehende Siedlungen nahverdichtet oder es entstehen neue Bebauungsbereiche. „Diese Entwicklung beobachten die ADV-Flughäfen mit Sorge, sind sie doch mit Blick auf Lärmschutzverbesserungen problematisch, weil neue Betroffenheiten entstehen und Lärmschutzmaßnahmen konterkariert werden“, erklärt der Verbandschef.

Quellenangaben

Textquelle:ADV Deutsche Verkehrsflughäfen, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/44169/4058776
Newsroom:ADV Deutsche Verkehrsflughäfen
Pressekontakt:Isabelle B. Polders
Fachbereichsleitung Verbandskommunikation I ADV-Pressesprecherin
Tel.: +49 30 310118-14
Mobil: +49 173 2957558
polders@adv.aero

Sabine Herling
Fachbereichsleitung Verbandskommunikation I ADV-Pressesprecherin
Tel.: +49 30 310118-22
Mobil: +49 176 10628298
herling@adv.aero

Das könnte Sie auch interessieren:

rbb-Inforadio exklusiv: EGB: Streik bei Ryanair gutes Signal an … Berlin (ots) - Der Europäische Gewerkschaftsbund sieht in dem bevorstehenden Streik bei Ryanair ein gutes Signal auch an andere Unternehmen. Der stellvertretende Generalsekretär Peter Scherrer sagte am Donnerstag im Inforadio vom rbb, wenn sich Arbeitnehmer länderübergreifend zusammenschließen, könnten Unternehmen gewerkschaftliche Rechte nicht mehr einfach ignorieren. "Ich glaube, das ist für viele auch ein Zeichen in anderen Unternehmen, wo Arbeitnehmer gegeneinander ausgespielt werden." Wenn die Gewerkschaften bei Ryanair und "vielleicht auch bei Amazon" Erfolg haben, werde das zu einem Umd...
Surfen über den Wolken: Nur jede dritte europäische Airline … München (ots) - Viele internationale Flughäfen bieten Internetzugang ohne GebührenNur jede dritte europäische Airline bietet ihren Passagieren einen Internetzugang über den Wolken.*) Während Fluggäste von Norwegian Air auf der Kurzstrecke in allen Klassen während der gesamten Flugzeit kostenlos im Internet surfen, werden bei anderen Gesellschaften in der Regel Gebühren fällig. Rund zwei Drittel der betrachteten Airlines stellen gar keinen Internetzugang zur Verfügung. WLAN im Flugzeug: Minutenpakte, Datenpakete oder Geschwindigkeit buchen Stundenpakete, Datenvolumen oder Surfgeschwindigkeit...
RehbergMattfeldt: Koalition stärkt die Luft- und Raumfahrt Berlin (ots) - Etat des Luftfahrtforschungsprogramm und des Nationalen Weltraumprogramms erhöht Die Koalition hat in der Bereinigungssitzung des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages am gestrigen Mittwoch, 27. Juni 2018, Verbesserungen am Haushalt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie vorgenommen. Hierzu erklären der haushaltspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Eckhardt Rehberg, und der zuständige Berichterstatter im Haushaltsausschuss, Andreas Mattfeldt: Eckhardt Rehberg: "Die Koalition will dazu beitragen, dass Deutschland die Technologieführerschaft im B...
Chinesisches Privatunternehmen schickt seine erste Rakete ins … Chongqing, China (ots/PRNewswire) - Eine OS-X-Rakete mit der Bezeichnung "Chongqing Liangjiang Star" beendete am 17. Mai um 7.33 Uhr auf einem Testgelände in Nordwestchina erfolgreich ihren Jungfernflug. Die "Chongqing Liangjiang Star"-Rakete wurde von OneSpace Technology entwickelt, ein in Peking ansässiges Privatunternehmen. Es war das erste Mal, dass eine nichtstaatliche chinesische Rakete die Umlaufbahn erreicht hat. Die Rakete ist neun Meter lang und wiegt 7,2 Tonnen. Auf dem 273 km langen Jungfernflug, der 306 Sekunden dauerte, erreichte sie eine maximale Höhe von 38,742 km und eine Höch...
Fraport-Verkehrszahlen im Mai 2018: Erneut starkes Wachstum Frankfurt (ots) - Passagier-Zuwächse in Frankfurt und an allen internationalen Beteiligungen Das Passagier-Wachstum setzt sich fort: Im Mai zählte der Flughafen Frankfurt rund 6,1 Millionen Fluggäste, ein Anstieg von 9,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Lage der Feier- und Brückentage, die frühen Pfingstferien in einigen Bundesländern sowie zusätzlich angebotene Kapazitäten im Europaverkehr begünstigten den Anstieg. Kumuliert über die Monate Januar bis Mai liegt der Zuwachs bei 8,9 Prozent. Das Cargo-Aufkommen ging im Mai leicht um 1,1 Prozent auf 184.555 Tonnen zurück. Mit etwa 2,8 Milli...
rbb-exklusiv: Air-Berlin Insolvenzverwalter: Prüfen, wer noch … Berlin (ots) - Die Bundesregierung als Gläubiger von Air Berlin kann möglicherweise mit höheren Rückzahlungen eines staatlichen Millionenkredits rechnen. Im Insolvenzverfahren werde derzeit geprüft, wer seinerseits noch Schulden bei der ehemaligen Fluggesellschaft hat. Das sagte Insolvenzverwalter Lucas Flöther am Mittwoch im inforadio vom rbb. Konkret geht es um Forderungen, die noch nicht eingetrieben werden konnten. Als Beispiel nannte er unter anderem Kautionen, die Air Berlin an Flughäfen geleistet hat: "Wir haben es geschafft, damit auch Erlöse zu erzielen und damit auch einen großen Tei...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.