BWTrend: Mehrheit wünscht sich dritte Amtszeit von Kretschmann …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

BWTrend: Mehrheit wünscht sich dritte Amtszeit von Kretschmann …

4 min

Stuttgart (ots) – Umfrage im Auftrag von Südwestrundfunk (SWR) und Stuttgarter Zeitung

Stuttgart. Eine Kandidatur für eine dritte Amtszeit von Ministerpräsident Winfried Kretschmann würden fast zwei Drittel (63 Prozent) aller Baden-Württemberger begrüßen. Mit Ausnahme der AfD befürworten Anhänger aller Parteien eine erneute Kandidatur des grünen Ministerpräsidenten. Das ist das Ergebnis des aktuellen BWTrends von infratest dimap im Auftrag des Südwestrundfunks (SWR) und der Stuttgarter Zeitung. 1.003 Wahlberechtigte in Baden-Württemberg hat das Berliner Meinungsforschungsinstitut für die repräsentative Umfrage in der Zeit vom 5. bis 10. September 2018 telefonisch befragt.

Wenn die Baden-Württemberger den Ministerpräsidenten direkt wählen könnten, würden sich demnach 67 Prozent für Winfried Kretschmann (Grüne) und 14 Prozent für den CDU-Landesvorsitzenden und Innenminister Thomas Strobl entscheiden.

AfD erholt sich / SPD auf Rekordtief

Zur Halbzeit der Legislaturperiode liegen die Grünen wieder knapp vor der CDU: Wäre am kommenden Sonntag Landtagswahl, würden sie, wie bei der letzten Umfrage im Januar, 29 Prozent erreichen, während die CDU einen Punkt abgeben müsste und bei 28 Prozent läge. Die SPD käme nur noch auf 11 Prozent (minus 1), ein Rekordtief im BWTrend. Sie läge damit hinter der AfD, die auf 15 Prozent käme (plus 3). FDP (minus 1) und Linke (plus 1) könnten jeweils mit 7 Prozent rechnen. Alle anderen Parteien kämen zusammen auf 3 Prozent.

Unverändert hohe Zufriedenheit mit der Landesregierung Ähnlich wie im Januar sind 6 von 10 Bürgern sehr zufrieden beziehungsweise zufrieden (60 Prozent, minus 1) mit der Arbeit der Landesregierung. Ein gutes Drittel (38 Prozent, plus 1) weniger oder gar nicht. Damit steht das baden-württembergische Kabinett nach der Hälfte seiner Amtszeit in der Beliebtheitsskala bundesweit an zweiter Stelle hinter der schwarz-gelb-grünen Regierung in Schleswig-Holstein. Betrachtet man die Regierungsparteien getrennt, schneiden die Grünen deutlich besser ab als ihr Koalitionspartner. Mit ihrer Regierungsarbeit sind 56 Prozent der Befragten zufrieden (minus 1), 41 Prozent unzufrieden. Mit der Leistung der CDU sind 38 Prozent zufrieden (minus 2), 58 Prozent weniger oder gar nicht zufrieden.

Geteiltes Echo zu Fahrverboten in Stuttgart Ab Anfang 2019 gilt in Stuttgart ein Fahrverbot für ältere Dieselfahrzeuge. Für die Hälfte der Baden-Württemberger (50 Prozent) geht ein solches Verbot in die falsche Richtung, für 46 Prozent in die richtige. Die Anhänger von Grünen und Linken (60 Prozent) und SPD (51 Prozent) sprechen sich mehrheitlich für Fahrverbote aus. In den Lagern von CDU (54 Prozent), FDP (57 Prozent) und AfD (76 Prozent) überwiegt die Ablehnung. Bei den Befragten aus Stuttgart selbst überwiegt, anders als landesweit, die Zustimmung mit 55 Prozent (gegenüber 43 Prozent Ablehnung).

Die Ergebnisse des BWTrends sind am heutigen Mittwoch, 12. September 2018, unter anderem Thema in allen Nachrichtensendungen des SWR. Alle Ergebnisse, interaktive, detaillierte Grafiken sowie Informationen zu Methoden und Fehlertoleranzen der Umfrage online unter SWR.de/bwtrend.

Zitate nur gegen Quellenangabe „BWTrend von Infratest dimap im Auftrag des Südwestrundfunks (SWR) und der Stuttgarter Zeitung“ frei.

Fragen zum Inhalt: Clemens Bratzler, Telefon 0711 929 14312, clemens.bratzler@SWR.de

Quellenangaben

Textquelle:SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7169/4059731
Newsroom:SWR - Südwestrundfunk
Pressekontakt:Katja Matschinski
0711 929 11063

katja.matschinski@SWR.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Programmhinweise und -änderungen für das SWR Fernsehen von … Baden-Baden (ots) - Donnerstag, 14. Juni 2018 (Woche 24)/14.06.2018 20.15 BW: Zur Sache Baden-Württemberg! Das Politikmagazin fürs Land mit Clemens Bratzler Angst vor kriminellen Flüchtlingen: Muss die Politik härter durchgreifen? Viele Bürger sind der Meinung, dass mit den Flüchtlingen sind Gewalt und Kriminalität nach Deutschland gekommen seien. Durch die jüngsten Fälle von Mord und Vergewaltigung im Südwesten - verübt von jungen Flüchtlingen - fühlen sie sich in ihren Ängsten bestätigt, und der Ruf nach einem härteren Durchgreifen der Politik wird immer lauter. Ist das Misstrauen gegenüber...
Die Zukunft der Fischer: Grönemeyer an Christi Himmelfahrt im … Mainz (ots) - Wenn Fischer an deutschen Binnenseen ihre Netze einholen, können sie froh sein, wenn sie ein Zehntel von dem fangen, was ihre Väter noch fingen. Dietrich Grönemeyer trifft in der ZDF-Sendung "Dietrich Grönemeyer: Leben ist mehr!" an Christi Himmelfahrt, Donnerstag, 10. Mai 2018, 12.45 Uhr, Fischer, die um ihre Zukunft kämpfen. Viele von ihnen entstammen Familien, die seit vielen Generationen als Fischer leben, doch jetzt müssen sie um ihre Existenz bangen. Dietrich Grönemeyer begleitet sie im Alltag und erfährt, was sie an ihrem naturverbundenen Beruf so begeistert. Bei seinen jä...
Kopftuchverbot für Mädchen Bielefeld (ots) - Joachim Stamp, Landeschef der FDP und Integrationsminister in NRW, will Mädchen Kopftücher erst mit 14 erlauben. Weil sie dann religionsmündig seien und selbst entscheiden könnten. So fürsorglich war die FDP nicht immer. 2012 brachte sie zusammen mit der Union ein Gesetz durch den Bundestag, das die Beschneidung kleiner Juden und Muslime straffrei stellt. Beschneidung - manche Betroffene sprachen damals in der kurzen, aber heftigen Debatte von Genitalverstümmelung. Die persönliche Religionsfreiheit des Kindes spielt in dem Gesetz keine Rolle, und von einem Mindestalter...
NRW-Regierung prüft Flächenzertifikate Düsseldorf (ots) - Die nordrhein-westfälische Landesregierung erwägt, den Flächenverbrauch mit Hilfe eines Zertifikatehandels in die richtigen Bahnen zu lenken. Das berichtet die Düsseldorfer "Rheinische Post" (Freitag). "Der Zertifikatehandel ist ein mögliches Instrument, um Flächenverbrauch zu reduzieren", bestätigte ein Sprecher des NRW-Umweltministeriums. Es müsse aber geprüft werden, inwieweit eine solche Lösung praktikabel sei. Die Diskussion darüber sei noch nicht abgeschlossen. Analog zum CO2-Zertifikatehandel müssten Kommunen, die ein bestimmtes Flächenkontingent überschreiten, Fläch...
Niedersachsen drohen wegen Versäumnissen bei Natura 2000 hohe … Osnabrück (ots) - NOZ: Niedersachsen drohen wegen Versäumnissen bei Natura 2000 hohe EU-Strafen Land reißt Fristen bei Ausweisung von FFH-Gebieten - Umweltminister Lies wirbt in Brüssel um Fristverlängerung Osnabrück. Niedersachsen wird als voraussichtlich einziges Bundesland die EU-Vorgaben bei der Ausweisung von FFH-Gebiete für das Schutzgebietsnetz Natura 2000 reißen. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" (Samstag) unter Berufung auf Zahlen des Niedersächsischen Landkreistages (NLT). Demnach muss das Land bis Jahresende 385 gesicherte FFH-Gebiete an die EU melden. Zum Juli waren demn...
Neu bei RTL II: Doku-Soap „Promis auf Hartz IV“ München (ots) - Neue Doku-Soap am Montagabend- Fürst Heinz und Fürstin Andrea von Sayn-Wittgenstein wagen ein spannendes Sozialexperiment - Sendetermin: Ab Montag, 7. Mai 2018, um 20:15 Uhr bei RTL II In der neuen RTL II-Doku-Soap "Promis auf Hartz IV" verzichten Fürst Heinz und Fürstin Andrea von Sayn-Wittgenstein vier Wochen lang auf ihr Leben im Luxus. Die beiden ziehen in eine kleine Wohnung in Köln, müssen mit dem Hartz IV-Regelsatz auskommen und sich dadurch verschiedenen Herausforderungen stellen. In der neuen RTL-II-Doku-Soap "Promis auf Hartz IV" lassen sich Fürst Heinz und Fürstin...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.