Kollegen des in der Türkei verhafteten Max Zirngast hoffen auf …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Kollegen des in der Türkei verhafteten Max Zirngast hoffen auf …

50 sec

Berlin (ots) – Laut einer Redakteurin des re:volt Magazins, für das der am Dienstagmorgen in Ankara gemeinsam mit anderen verhaftete 29-jährige Student Max Zirngast schrieb, wurde in dem Durchsuchungsbefehl der Anti-Terror-Polizei unter anderem die Mitarbeit Zirngasts in einem sozialen Zentrum in Ankara angeführt, das alternative und kritische Sommerschulen für Kinder ärmerer Haushalte organisiert. Dies sagte Joan Adalar gegenüber der in Berlin erscheinenden überregionalen Tageszeitung „neues deutschland“ (Donnerstagsausgabe).

Demnach habe der österreichische Staatsbürger bereits seit 2015 in der Türkei gelebt, er spreche fließend Türkisch und habe an der Technischen Universität des Nahen Ostens in der türkischen Hauptstadt studiert. Die Redaktion des Magazin fordere „nichts von der türkischen Regierung oder der türkischen Justiz, weil wir wissen, dass sie am liebsten jede Opposition mundtot machen würden“, so Adalar. „Wir fordern auch nichts von europäischen Regierungen, weil wir sehr gut wissen, dass sie, wenn es zu ihren geostrategischen und außenpolitischen Zielen passt, reaktionäre und faschistoide Regime wie die von Erdogan durchaus unterstützen.“ Man glaube allerdings, dass öffentlicher Druck in der Lage sei, die Freiheit von Zirngast zu erreichen. Dementsprechend hoffe man auf eine „tatkräftige Solidaritätskampagne“.

Quellenangaben

Textquelle:neues deutschland, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/59019/4059778
Newsroom:neues deutschland
Pressekontakt:neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Das könnte Sie auch interessieren:

Innenstaatssekretär Krings will Abläufe bei … Düsseldorf (ots) - Als Konsequenz aus den Korruptionsvorwürfen gegen das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat Innenstaatssekretär Günter Krings eine Überprüfung der Abläufe bei Asylentscheidungen angekündigt. "Aktuell bereits eingeführte Verbesserungen, wie das Vier-Augen-Prinzip bei Asylentscheidungen, stellen heute schon eine sehr wirksame Vorkehrung gegen Manipulationen dar, wie sie hier in Rede stehen", sagte Krings der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). "Wir werden den Fall aber natürlich zum Anlass nehmen, sehr zügig nochmals dafür zu sorgen, d...
Familienministerium lässt Zukunft der Stelle gegen … Düsseldorf (ots) - Das Bundesfamilienministerium lässt derzeit offen, wie die Stelle des Unabhängigen Bundesbeauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs dauerhaft gesichert werden soll. Der Beauftragte "leistet sehr wichtige Arbeit bei diesem so wichtigen Thema", sagte eine Sprecherin von Ministerin Franziska Giffey (SPD) der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). Zum "laufenden Prozess werden wir uns allerdings zum jetzigen Zeitpunkt nicht äußern". Der Beauftragte Johannes-Wilhelm Rörig fürchtet um den Fortbestand der Stelle, weil diese bis Ende März 2019...
Röttgen rät bei Konflikten mit Trump zu Schadensbegrenzung Düsseldorf (ots) - Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages, Norbert Röttgen, hat davor gewarnt, Konflikte mit US-Präsident Donald Trump zu eskalieren. "Wir brauchen für seine Amtszeit eine Politik der Schadensbegrenzung", sagte Röttgen der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Donnerstag). Beim Gipfeltreffen von Helsinki sei die gemeinsame Einstellung des amerikanischen und des russischen Präsidenten klar geworden. "Weder Trump noch Putin sind Freunde der EU." Daraus folge als Strategie eine Besinnung der EU auf sich selbst. "Europäische Stärke ist die einzige realistische Antwo...
Das WESTFALEN-BLATT zum Verbot der Sonntagsöffnung Bielefeld (ots) - Alle Achtung! Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart hat starke Nerven. Obwohl Gerichte in NRW schon sieben Sonntagsöffnungen abgesagt haben, bezeichnet er das neue Ladenschlussgesetz als »rechtssicher«. Man solle die »Kirche im Dorf lassen«, empfiehlt der FDP-Politiker selbst nach dem jüngsten Urteil gegen eine Ladenöffnung zu Libori am 5. August im gesamten Paderborner Stadtbezirk. Die »Kirche im Dorf lassen«, davon verstehen sowohl die Paderborner als auch der bodenständige Einzelhandel in der Region viel. »Nur« sieben verkaufsoffene Sonntage seien nach der Gesetzesnovelle a...
Bär warnt vor Uploadfiltern Düsseldorf (ots) - Nach dem Abschluss des EU-Gipfels in Brüssel hat die Staatsministerin für Digitalisierung im Kanzleramt, Dorothee Bär (CSU), vor der Einrichtung sogenannter Uploadfilter gewarnt. "Die Freimütigkeit, mit der in diesen Tagen von Einigen Uploadfilter ins Gespräch gebracht werden, finde ich erschreckend", sagte Bär der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Samstag). Sowohl Terrorismusbekämpfung als auch Urheberrechtsschutz seien wichtige Vorhaben, aber beide rechtfertigten in ihren Augen keine automatisierte Filterung. "Was filtern wir dann als nächstes raus? Das passt nicht zu einer...
Kretschmann: Seehofer legt mit „Mein Land first“ die Axt an … Düsseldorf (ots) - Nach Einschätzung von Baden-Württembergs Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Grüne) legen Bundesinnenminister Horst Seehofer und seine CSU mit ihrer Asylpolitik "die Axt an Europa an". "Wenn jeder sagt ,Mein Land zuerst´, wird es nicht lange dauern, bis die EU am Ende ist", sagte der Grünen-Politiker der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Samstag). Wenn Seehofers für nächste Woche angekündigter Masterplan umgesetzt werde, wonach Flüchtlinge an der deutschen Grenze zurückgewiesen werden sollen, die in einem anderen EU-Land ein Asylverfahren begonnen haben, landeten sie w...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.