Fortgesetzter Skandal

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Fortgesetzter Skandal

31 sec

Hagen (ots) – Der Skandal besteht aus mehreren Dimensionen: Es ist nicht allein die schiere Zahl von Missbrauchsfällen in der katholischen Kirche, die fassungslos macht. Mindestens ebenso ungeheuerlich ist der Umgang einer Barmherzigkeit predigenden Institution bei der Aufarbeitung der Vorfälle und der Einleitung von dringend notwendigen Konsequenzen. Die Autoren der Studie gehen ja nicht nur von einer hohen Dunkelziffer aus. Sie kritisieren vielmehr, dass die Kirche offenbar einschlägige Akten vernichtet hat, Taten vertuscht und Täter schützt. Und das ist eine der schlimmsten Aussagen der Wissenschaftler: Es besteht Grund zur Annahme, dass der Missbrauch weiter anhält. Denkt eigentlich jemand an die Opfer? Die Frage nach den Ursachen für den Missbrauch durch Kleriker ist unbequem. Sie rüttelt an den Grundfesten der katholischen Glaubenslehre. Dass ein Zusammenhang mit Zölibat und Homosexualität besteht, liegt nahe. Solange die katholische Kirche zentralen Mitarbeitern die Ausübung ihrer Sexualität verbietet, wird sie auch das abscheulichste menschliche Fehlverhalten nicht gänzlich verhindern können.

Quellenangaben

Textquelle:Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58966/4059844
Newsroom:Westfalenpost
Pressekontakt:Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160

Das könnte Sie auch interessieren:

zur Union Bielefeld (ots) - Von Ralph Brinkhaus heißt es, dass er kein Netzwerker sei. Vielleicht hat er als Fachpolitiker für Steuern und Finanzen einfach zu wenig Zeit, um in eigener Sache Strippen zu ziehen. Dass er scheinbar ohne eigene Truppen und in jedem Fall ohne Unterstützung seines Landesverbandes, dessen Vize er ist, in eine Kampfabstimmung gehen will, macht eines ganz deutlich: Ihm geht es nicht um sich, ihm geht es um die Sache. Und die Sache ist die: In der Union herrscht eine fast so bleierne Stimmung wie in der letzten Amtszeit Helmut Kohls. Viele warten einfach nur das Ende der Ära Merk...
Der Asyl-Konflikt kann die Koalition sprengen Düsseldorf (ots) - CDU und CSU waren sich einig, dass ihnen so viele Stimmen abhanden gekommen waren, weil sie sich nicht vor, sondern erst nach den Wahlen auf eine Flüchtlingspolitik verständigten. Und nun, wo es konkret wird, wiederholen sie diesen Fehler. Merkel lässt Seehofers publikumswirksamen Termin zur Vorstellung seiner neuen Asylpolitik platzen, und sofort gehen das Merkel- und das Seehofer-Lager in die Schützengräben. Die Zurückweisung aller schon außerhalb Deutschlands registrierten Flüchtlinge hat zu einer Schieflage geführt. Weil Berlin sich über Jahre auf Kosten der Nachbarn ein...
das Westfalen-Blatt (Bielefeld) zum Thema Online-Sprechstunde Bielefeld (ots) - Es ist keineswegs eine Revolution, die da im Verhältnis von Arzt zu Patient bevorsteht. Vielmehr diskutiert der 121. Deutsche Ärztetag derzeit in Erfurt mit der stärkeren Freigabe von Online-Behandlungen im Berufsrecht der Mediziner, was ohnehin nicht mehr zu vermeiden und in vielen Praxen und Krankenhäusern zudem schon lange durchaus bewährter Alltag ist. Seit Jahren nutzt zum Beispiel das Herz- und Diabeteszentrum NRW in Bad Oeynhausen die Möglichkeit, im Zuge des technischen Fortschritts Patienten zwecks Überwachung ihrer Behandlungsfortschritte ans Netz zu bitten. In der ...
: ANNE WILL am 3. Juni 2018 um 21:45 Uhr im Ersten: Putins WM … München (ots) - Das angespannte Verhältnis des Westens zu Russland macht die bevorstehende Fußball-Weltmeisterschaft zu einem Politikum. Der Manager der Nationalmannschaft Oliver Bierhoff will die Spieler darauf vorbereiten. Die Regierungen von Großbritannien und Island haben bereits ihren WM-Boykott erklärt. Bundeskanzlerin Merkel hat noch nicht über einen Besuch in Russland entschieden. Sollten deutsche Politiker die Fußball-WM in Russland besuchen oder boykottieren? Ist die Weltmeisterschaft eine Chance für den Dialog mit Russland oder nutzt sie vor allem der Selbstdarstellung Putins? Zu...
Trump spielt Kommentar zu Strafzöllen Mainz (ots) - Wer hätte gedacht, dass wir den USA einmal Nachhilfeunterricht in Sachen Marktwirtschaft erteilen müssten? Besser gesagt der Administration des Hyper-Kapitalisten Donald Trump. Mit Zöllen kann man vielleicht ein Handelsdefizit ausgleichen. Das Wachstum der eigenen Wirtschaft lässt sich mit Zöllen aber kaum beleben. Wer nicht-wettbewerbsfähige Industrien durch Zölle schützen will, wird sie zudem weiter ins Hintertreffen bringen. Die deutsche Wirtschaftslobby hat dagegen offenbar Nachhilfe in der Bewertung der Fristverlängerung nötig, die der amerikanische Präsident der europäische...
Erdogan schadet der Türkei Straubing (ots) - Die jüngste Vergangenheit kann Erdogan nicht ungeschehen machen, die Freilassung von Deniz Yüzel oder Mesale Tolu beseitigt das erlittene Unrecht nicht, die unsäglichen Nazi-Vergleiche sind nicht vergessen. Das hat sein Ansehen nachhaltig ramponiert. Zu Hause ein Sultan, im Ausland ein Bittsteller - Schein und Sein, Anspruch und Wirklichkeit könnten nicht weiter auseinanderklaffen.QuellenangabenTextquelle: Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuellQuelle: https://www.presseportal.de/pm/122668/4052454Newsroom: Pressekontakt: Straubinger Tagblatt Ressortleiter Politik...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.