Sachsen-AnhaltAgrar
Keine staatliche Hilfe für Waldbesitzer …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Sachsen-AnhaltAgrar Keine staatliche Hilfe für Waldbesitzer …

19 sec

Halle (ots) – Trotz enormer Waldschäden durch Sturm und Dürre lehnt Sachsen-Anhalts Landwirtschaftsministerin Claudia Dalbert eine zusätzliche staatliche Hilfe für die Forstbesitzer ab. „Ich sehe die Bedingungen dafür nicht gegeben“, sagte die Ministerin der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Donnerstagausgabe). Das Land unterstütze nur Landwirte, die Ernteeinbußen von mehr als 30 Prozent haben und deren Existenz gefährdet ist. „Bei mir hat sich noch kein Waldbesitzer gemeldet, der seinen Betrieb aufgeben muss“, sagte Dalbert weiter.

Nach Angaben des Ministeriums liegen die Aufforstungsschäden durch die Dürre in Sachsen-Anhalt bei neun Millionen Euro und die Brandschäden bei etwa 650 000 Euro. Weitere Schadenssummen etwa durch Stürme seien noch nicht ermittelt worden. Der Waldbesitzerverband Sachsen-Anhalt spricht von 140 Millionen Euro Schaden allein durch die Stürme in den vergangenen zwölf Monaten.

Quellenangaben

Textquelle:Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/47409/4059862
Newsroom:Mitteldeutsche Zeitung
Pressekontakt:Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Ärzte sehen bessere Chancen für Patienten nach Ebola-Ausbruch Düsseldorf (ots) - Die Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen" sieht beim erneuten Ausbruch von Ebola in Afrika eine deutlich bessere Versorgung der Betroffenen als bei der verheerenden Epidemie 2014. "Wir sehen gegenwärtig eine nationale und globale Reaktion, die wir uns und den Betroffenen vor vier Jahren gewünscht hätten", sagte der Berliner Tropenmediziner Maximilian Gertler, der vor vier Jahren bei dem Ebola-Ausbruch vor Ort war, der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Samstag). Diagnostik und Versorgung der Patienten sowie die Schutzausrüstung der Mitarbeiter hätten sich seitdem verbessert. ...
Bundesregierung steigert Ausgaben für externe Berater auf 146 … Düsseldorf (ots) - Die Bundesregierung hat im vergangenen Jahr deutlich mehr Geld für externe Berater ausgegeben als im Jahr davor. Das geht aus einem Bericht des Finanzministeriums für den Haushaltsausschuss des Bundestags hervor, der der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Dienstag) vorliegt. Demnach verausgabten die 16 Bundesministerien für externe Beraterleistungen im Jahr 2017 insgesamt 146,2 Millionen Euro. Das war über 45 Millionen Euro mehr als im Jahr 2016. Größter Auftraggeber war das Bundeswirtschaftsministerium mit einem Auftragsvolumen von 66 Millionen Euro für Wirtschaftsprüfer und ...
Wuppertal Rekordhalter bei der „Waffenamnestie“ Düsseldorf (ots) - In keiner anderen Stadt in Nordrhein-Westfalen sind im Rahmen der sogenannten Waffenamnestie mehr Waffen abgegeben worden als in Wuppertal. Dies ergab eine Umfrage der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Dienstag) unter den Kreispolizeibehörden des Landes. "Bei uns wurden 1137 Waffen abgegeben, davon 710 Kurz- und 427 Langwaffen", sagte ein Sprecher der Wuppertaler Polizei der Redaktion. In Duisburg wurde dagegen bislang keine einzige Waffe freiwillig bei der Polizei abgeliefert. "Wir melden diesbezüglich Fehlanzeige", sagte eine Sprecherin der Polizei Duisburg. Laut der Umfra...
Badische Zeitung: Entführungen in die Türkei: Dreister … Freiburg (ots) - Erdogan schert sich immer weniger um Gesetze und Völkerrecht. Es sieht so aus, als eifere er darin Wladimir Putin nach, seinem aktuell ziemlich besten Freund. Putin greift hinterher allerdings meist zum Nebelwerfer. Erdogan will sich brüsten - und einschüchtern. http://mehr.bz/khs79gQuellenangabenTextquelle: Badische Zeitung, übermittelt durch news aktuellQuelle: https://www.presseportal.de/pm/59333/3909065Newsroom: Pressekontakt: Badische Zeitung Schlussredaktion Badische Zeitung Telefon: 0761/496-0 kontakt.redaktion@badische-zeitung.de http://www.badische-zeitung.de
Bundesregierung will Einfluss Erdogans in Deutschland eindämmen Berlin (ots) - Die Bundesregierung will den Einfluss der Türkei auf die in Deutschland lebenden Muslime zurückdrängen - und sich dafür notfalls auch in einen Konflikt mit Ankara begeben. Im Interview mit dem Berliner "Tagesspiegel" (Montagausgabe) ermuntert der Staatssekretär im Innenministerium, Markus Kerber, die rund fünf Millionen hier lebenden Muslime, sich über einen deutschen Islam zu verständigen. Das Ziel sei, "den Einfluss von staatlichen Religionsämtern zum Beispiel aus der Türkei" zurückzudrängen, sagte Kerber. Das gelte "ganz grundsätzlich für die Einflussnahme vor allem staatlich...
Europapolitiker Händel: Soziales Europa nur „in ganz dünnen … Berlin (ots) - Die EU-Kommission liefert in Sachen Soziales Europa nur "in ganz dünnen Scheibchen". Das sagte der Vorsitzende des Ausschusses für Beschäftigung und Soziales des Europaparlaments, Thomas Händel, in einem Beitrag für die von der Tageszeitung "neues deutschland" und weiteren Partnern getragenen Onlineplattform die-zukunft.eu. "In Summe lässt sich sagen, dass die Kommission zwar entsprechend ihrer Möglichkeiten versucht zu liefern, dies aber weit hinter den Notwendigkeiten zurückbleibt", so der LINKE-Europaabgeordnete. "Vorschläge, die im Europäischen Rat von vornherein zum Scheit...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.