Mit Bahn oder Rad zum Shoppen: IKEA legt Grundstein in Karlsruhe

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Mit Bahn oder Rad zum Shoppen: IKEA legt Grundstein in Karlsruhe

5 min

Hofheim-Wallau (ots) –

Heute haben Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup, Prof. Dr. Gerd Hager, Verbandsdirektor Regionalverband Mittlerer Oberrhein, Regierungspräsidentin Nicolette Kressl, Johannes Ferber, Property Manager IKEA Deutschland und Sven Rau, stellvertretender Geschäftsführer IKEA Deutschland den Grundstein für das 54. deutsche IKEA Einrichtungshaus an der Durlacher Alle in Karlsruhe gelegt.

„Wir freuen uns, dass wir mit IKEA eine Gewerbebrache revitalisieren können“, sagt Dr. Frank Mentrup. „IKEA trägt mit einer außergewöhnlichen Fassade positiv zum Stadtbild bei. Ich bin überzeugt, dass die Ansiedlung von IKEA die Anziehungskraft von Karlsruhe auf die Region und auch darüber hinaus verstärken wird und noch mehr Besucherinnen und Besucher aus dem Umland in die Stadt lockt.“ Besonders der Anschluss von IKEA an das bestehende Fernwärmenetz der Stadtwerke Karlsruhe sei ein nachhaltiger Schulterschluss zwischen Stadt und Investor.

Karlsruhe ist für IKEA ein sehr attraktiver Einzelhandelsstandort. Das Unternehmen investiert rund 80 Millionen Euro an dem Standort und schafft rund 200 neue Arbeitsplätze. Die Eröffnung ist im Sommer 2020 geplant.

„Wir möchten hier an der Durlacher Allee als Einfahrtstor zur Innenstadt zu einem repräsentativen Stadtbild beitragen und haben deshalb auch einen Fassaden-Wettbewerb durchgeführt“, sagt Johannes Ferber. „Das Ergebnis finden wir sehr gelungen.“

Perfekte Anbindung an die City

Größter Standortbonus ist die perfekte Anbindung an den Öffentlichen Personennahverkehr: Zwei Straßen- und zwei S-Bahnlinien mit teilweise überregionaler Anbindung halten direkt vor der Tür, zudem liegt der Standort genau am regionalen Radwegenetz. „Wegen der großen Nähe und perfekten Anbindung an die Innenstadt gehen wir auch davon aus, dass viele vor oder nach dem Einkauf bei uns noch einen Abstecher in die City machen“, sagt Johannes Ferber. Denn IKEA bringt die Menschen vor die Tür und sorgt an allen Standorten für mehr Besucher in den Innenstädten. „Für den Standort Karlsruhe kommen die meisten Besucher aus einem Umkreis von 30 Fahrminuten“, sagt Johannes Ferber.

IKEA möchte zudem mit einem maßgeschneiderten Lieferkonzept dafür sorgen, dass möglichst viele Besucher mit alternativen Verkehrsmitteln wie Stadtbahn oder Rad zum Einkaufen kommen. An zwei E-Tankstellen können Besucher ihre Elektroautos kostenlos laden. Auch wird es Lademöglichkeiten für E-Bikes geben. Für die Besucher werden über 1.200 Parkplätze zur Verfügung stehen, hinzu kommen 300 Fahrradstellplätze.

Das Thema Nachhaltigkeit zieht sich wie ein roter Faden durch das Einrichtungshaus. „Hier in Karlsruhe schließen wir unser Einrichtungshaus zum Heizen an das bestehende Fernwärmenetz der Stadtwerke Karlsruhe an“, so Johannes Ferber. Die Karlsruher Fernwärme wird im Kraftwerke am Rheinhafen in einem so genannten Kraft-Wärme-Koppelbetrieb effizient und umweltschonend erzeugt. „Zum Kühlen verwenden wir elektrische Kältemaschinen, die wir mit regenerativ erzeugtem Strom betreiben.“ Um Trinkwasser zu sparen, werden die Sanitäranlagen mit Regenwasser betrieben. Außerdem plant IKEA ein Gründach: Mit über 12.000 Quadratmetern werden rund 60 Prozent der Dachfläche mit einer Mischung aus Pflanzen, Gräsern und Kräutern begrünt sein.

Möbel und Wohnaccessoires auf einer Ebene

Zudem setzt IKEA in Karlsruhe auf ein besonderes Store-Format: Auf dem vergleichsweise kleinen Grundstück entsteht in kompakter Bauweise ein mehrgeschossiges Einrichtungshaus mit insgesamt fünf Ebenen. Eine weitere Besonderheit: Möbelausstellung und Markthalle mit den Töpfen und Teppichen finden die Kunden dabei auf einer Ebene.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/IKEA Deutschland GmbH & Co. KG/Inter IKEA Systems B.V. 2018
Textquelle:IKEA Deutschland GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/29291/4060221
Newsroom:IKEA Deutschland GmbH & Co. KG
Pressekontakt:Simone Settergren
Corporate Communications
IKEA Deutschland GmbH & Co. KG
Am Wandersmann 2-4
65719 Hofheim-Wallau
Tel.: +49 (0)6122 – 5856173
Email: Simone.Settergren@IKEA.com
Web: www.IKEA.de
Besuchen Sie uns auch auf unserem Unternehmensblog unter
www.ikea-unternehmensblog.de

WEEE: DE 69061567
Sitz München HRA 67108
Amtsgericht München
phG: IKEA Deutschland Verkaufs-GmbH
Sitz München HRB 66738
Amtsgericht München
Geschäftsführer: Dennis Balslev

Das könnte Sie auch interessieren:

Aral belegt erneut Spitzenposition im deutschen Tankstellenmarkt Bochum (ots) - Erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 durch Absatzplus bei Hochleistungskraftstoffen und mehr Kunden durch neues REWE To Go-Shopkonzept Aral blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück. Mit einem Marktanteil von rund 21,5 Prozent gemessen am Kraftstoffabsatz konnte die blau-weiße Tankstellenmarke die Marktführerschaft klar behaupten. Im Shop-Geschäft hat Aral die strategische Partnerschaft mit REWE weiter ausgebaut und die Zahl der Tankstellen mit dem neuen REWE To Go-Shopkonzept zum Jahresende auf insgesamt 235 erhöht. Darüber hinaus wuchs der Umsatz im Food Service-Bere...
Arbeitsplatz Supermarkt: Viele Mitarbeiter wirken auf Kunden … Hamburg (ots) - Jeder zweite Kunde hat den Eindruck, dass die Mitarbeiter in seinem "Stamm-Supermarkt" gestresst sind und unter Zeitdruck stehen. Noch schlimmer: Mehr als jeder dritte Supermarkt-Mitarbeiter wirkt mit seinem Job überfordert. Das sind Ergebnisse der bevölkerungsrepräsentativen Studie "Retail-Radar 2018". Das auf Klang- und Kommunikationskonzepte spezialisierte Start-up Responsive Acoustics (ReAct) hat dafür gut 1.000 Bundesbürger befragt. "Lange Öffnungszeiten, eine hohe Arbeitsdichte und die Dauerbeschallung durch typische Kaufhausmusik - Supermarkt-Mitarbeiter sind heute einer...
ALDI blickt auf sensationelle Premiere beim DEICHBRAND Festival … Essen (ots) - Die Premiere von ALDI Nord auf dem diesjährigen DEICHBRAND Festival in Cuxhaven-Nordholz sorgte für Begeisterung unter den über 60.000 Festivalbesuchern. Während der 65 Öffnungsstunden konnten 78.000 Einkäufe im "ALDI am Deich" registriert werden. Bei bestem Festival-Wetter gehörten Getränkedosen (167.000), frische Brötchen(58.000) und Eiswürfel (36 Tonnen) zu den beliebtesten Produkten unter den Festival-Fans. Über die Festivaltage verteilt wurden 2.500 Paletten mit Ware angeliefert. In der 2.100 Quadratmeter großen Rekordfiliale kümmerten sich über 200 Mitarbeiter aus dem gesam...
Bio-Obst jetzt in allen NORMA-Filialen mit umweltschonenden … Nürnberg (ots) - NORMA gibt beim Umweltschutz jetzt noch mehr G(r)as: Bio-Tomaten, Bio-Kiwi und Bio-Äpfel werden mit nachhaltigen Graspapierverpackungen verkauft - noch mehr Obst & Gemüse-Produkte sowie andere Lebensmittel werden mit dieser Verpackungsform folgen, gibt der Discounter aus Nürnberg aktuell bekannt. Die Umwelt schützen, die Ressourcen schonen - die Liste der NORMA-Engagements auf diesem so wichtigen Gebiet ist lang. Der neueste Schritt sind die jetzt in den bundesweiten NORMA-Filialen eingeführten Verpackungsschalen, die bereits zu 50 Prozent aus Graspapier bestehen. Was dies...
Exklusive WM-Sammelbälle für 1 EUR bei real Düsseldorf (ots) - Mit der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland in greifbarer Nähe können sich Kunden bei real auf zahlreiche weltmeisterliche Aktionen und Angebote freuen. Jeden Samstag vom 02. Juni bis einschließlich dem 23. Juni erhalten Kunden ab einem Einkaufswert von 50 Euro einen Mini-Fußball gegen eine Zuzahlung von nur einem Euro an der Kasse. Die Bälle haben einen Durchmesser von 13 cm und sind exklusiv bei real erhältlich. Jedes der vier unterschiedlichen Designs ist nur an jeweils einem Samstag verfügbar. Sollte der Gesamteinkaufswert unter 50 Euro liegen, können die Bälle auch zu...
Deutsche Umwelthilfe kritisiert Amazon, Media Markt und andere … Berlin (ots) - Tests zur Umsetzung der Rücknahmeverpflichtung von Elektroaltgeräten bei Onlinehändlern ergaben systematische Gesetzesverstöße bei mehr als der Hälfte der untersuchten Unternehmen - DUH kritisiert die behördliche Nichtkontrolle und massive Wettbewerbsverzerrung zu Lasten des stationären Handels - Nichtumsetzung gesetzlicher Pflichten durch Onlinehändler und Schikanen bei der Rücknahme mitverantwortlich für Nichterreichung gesetzlicher Sammelquoten - DUH wird gegen festgestellte Rechtsverstöße konsequent vorgehen - Onlinehandel muss verbraucherfreundliche Rücknahme von Elektrosch...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.