Lauterbach erwartet breite Mehrheit im Bundestag für …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Lauterbach erwartet breite Mehrheit im Bundestag für …

34 sec

Berlin/Saarbrücken (ots) – SPD-Vizefraktionschef Karl Lauterbach rechnet mit einer breiten Zustimmung für einen Gruppenantrag im Bundestag zur Einführung einer Widerspruchsregelung für Organspenden, den er gemeinsam mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) auf den Weg bringen will.

„Ich habe großes Verständnis für die Bedenken gegenüber einer Widerspruchslösung“, sagte Lauterbach der „Saarbrücker Zeitung“ (Freitag-Ausgabe). Er gehe aber davon aus, „für den Systemwechsel bei der Organspende eine breite Mehrheit im Bundestag zu bekommen“.

Die Zahl der Organspender in Deutschland sei so niedrig wie seit 20 Jahren nicht mehr, erklärte der SPD-Politiker. „Die seit 2012 geltende Entscheidungslösung ist überwiegend wirkungslos, und die Situation für die Menschen, die ein Spenderorgan brauchen, ist dramatisch schlecht“. Daher, so Lauterbach, müssten die rechtlichen Regelungen zur Organentnahme geändert werden. „Sonst werden wir die Spenderzahlen von früher nie wieder erreichen“.

Er werde deshalb gemeinsam mit Spahn einen Gruppenantrag auf den Weg bringen. „Der genaue Zeitplan ist aber noch nicht festgelegt“, sagte Lauterbach.

Quellenangaben

Textquelle:Saarbrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/57706/4060939
Newsroom:Saarbrücker Zeitung
Pressekontakt:Saarbrücker Zeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/226 20 230

Das könnte Sie auch interessieren:

Situation der Lehrer an Schulen Bedrohliche Gewalt Lothar … Bielefeld (ots) - Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) schlägt Alarm: Die psychische und physische Gewalt gegen Lehrer nimmt zu und hat inzwischen ein bedrohliches Ausmaß angenommen. Obwohl das Phänomen mindestens seit anderthalb Jahren bekannt ist, unternehmen die Verantwortlichen in den Schulbehörden und im Ministerium bislang nichts oder jedenfalls zu wenig, um dieser Entwicklung entgegenzuwirken. Die Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag des VBE unter Schulleitern gemacht hat, hat zwar zu Tage gefördert, dass es offenbar an jeder dritten NRW-Schule Fälle von körpe...
zu Kim Jong-un Stuttgart (ots) - Nachdem Kim Jong-un seit seinem Amtsantritt sieben Jahre lang gar keine ausländischen Staatschefs getroffen hat, geht es nun Schlag auf Schlag. Kim ist damit zunehmend in ein System gegenseitiger Verpflichtungen eingebunden. Das markiert eine Kehrtwende von bemerkenswerten Ausmaßen. Es ist sogar von einem "Friedensprozess" die Rede und vom vollständigen Abbau der Bomben. Kim gibt damit einige Trümpfe aus der Hand. Das überrascht: Die Erwartung lautete, dass er sein Entgegenkommen teuer verkaufen wird. Das bemerkenswerte Zusammentreffen mit US-Präsident Donald Trump wird dad...
Kommentar zum Asylstreit im Bundestag: Seehofers Retourkutsche Berlin (ots) - Das Manöver von Horst Seehofer ist durchschaubar. Die Forderung des CSU-Chefs, dass Geflüchtete an den deutschen Grenzen zurückgewiesen werden sollen, hat viel mit der anstehenden Landtagswahl in Bayern zu tun. Getreu dem Motto von Franz Josef Strauß, dass es rechts von der Union »keine demokratisch legitimierte Partei geben« dürfe, will der Innenminister der AfD das Wasser abgraben. Dass Seehofer zugleich auf Absprachen auf europäischer Ebene pfeift, ist nicht verwunderlich. Denn die EU war vielen rechtskonservativen Unterstützern der CSU schon immer suspekt. Gleiches gilt für ...
ANNE WILL am 6. Mai 2018 um 21:45 Uhr im Ersten:200 Jahre Karl … München (ots) - Am 5. Mai wäre Karl Marx 200 Jahre alt geworden. Sind seine Thesen und Voraussagen angesichts wachsender Ungleichheit in der Gesellschaft heute aktueller denn je? Ist der Kapitalismus trotz sozialer Marktwirtschaft an seine Grenzen gestoßen? Welchen Einfluss hat die Digitalisierung auf die Gesellschaft und den Arbeitsmarkt? Zu Gast bei Anne Will:Reinhard Kardinal Marx, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz Olaf Scholz (SPD), Bundesminister der Finanzen Sahra Wagenknecht (Die Linke), Fraktionsvorsitzende im Bundestag Georg Kofler, Unternehmer und Investor ANNE WILL - ...
Die Frankfurter Rundschau über die Rüstungsexporte an … Frankfurt (ots) - Ein Blick auf den seit drei Jahren laufenden und weitgehend ignorierten Krieg im Jemen verdeutlicht einen in Deutschland bestehenden Widerspruch: Die Menschen, die von dort vor Krieg, Hungersnot und Epidemien fliehen, schaffen es meist nicht nach Europa. Auch deshalb erfährt der Jemen-Krieg weniger Aufmerksamkeit als der in Syrien. Doch zugleich wird jetzt bekannt, dass die große Koalition mit ihrem Versprechen bricht, eine Aus- oder Aufrüstung der Kriegsparteien durch deutsche Firmen zu unterbinden. Nun zeigt sich, dass die Regierung das Recht auf Bestandsschutz früherer Gen...
FZ: Lösungen sehen anders aus Kommentar der Fuldaer Zeitung … Fulda (ots) - Hat Angela Merkel ihren Hals nochmal aus der Schlinge gezogen und durch Verhandlungsgeschick ihr politisches Überleben gesichert? Auf den ersten Blick taugen die Ergebnisse des Gipfels von Brüssel dazu, den Koalitionspartner CSU zu besänftigen. Merkel hat ihr "Wir schaffen das!" aufgegeben und sich - freilich unter größtem innenpolitischen Druck - eingereiht in die größer werdende Schar von EU-Staaten, die "Es reicht!" sagen. Der Gipfelbeschluss räumt den Staaten, ganz im Sinne Horst Seehofers, nationale Maßnahmen an den Grenzen ein, gibt grünes Licht für die von ihm geforderten ...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.