Verantwortliche für sieben von 13 Giftgas-Vorfällen in Syrien …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Verantwortliche für sieben von 13 Giftgas-Vorfällen in Syrien …

51 sec

Düsseldorf (ots) – Bei den meisten Giftgas-Einsätzen im syrischen Bürgerkrieg konnten die Verantwortlichen bislang offenbar nicht eindeutig geklärt werden. Das berichtet die Düsseldorfer „Rheinische Post“ (Freitag) unter Berufung auf Angaben der Bundesregierung gegenüber den Mitgliedern des Verteidigungsausschusses. Danach hätten von 13 Vorfällen mit Chemiewaffen in Syrien vier dem Regime und zwei der Terrororganisation Islamischer Staat zugewiesen werden können. Sieben hätten nicht eindeutig geklärt werden können, darunter auch der Einsatz in Ost-Ghuta.

www.rp-online.de

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/4060942
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

Knockout? Reinhard Breidenbach zum Brexit Mainz (ots) - Die spinnen, die Briten? Nein, so einfach wie Asterix und Obelix kann man sich die Sache nicht machen. Allerdings: Etwas mehr als ein Körnchen Wahrheit steckt schon drin, in diesem Satz. Man muss sich das immer wieder vor Augen halten, damit es möglichst nicht noch einmal passiert. Hasardeure wie der Londoner Ex-Bürgermeister und Ex-Außenminister Boris Johnson als Anführer der Pro-Austritts-Front agitierten und logen, dass sich die Balken bogen. Und dann kam es zu einer Ausstiegsentscheidung, die dem Muster folgte, die gerne im Boxsport erzählt wird: A kämpft gegen B, und ein Rin...
CDU-Politiker Schuster verteidigt Seehofer bei Abschiebungen … Düsseldorf (ots) - Der CDU-Politiker Armin Schuster hat CSU-Innenminister Horst Seehofer in der Debatte um die Abschiebung von 69 Asylbewerbern in der vorigen Woche nach Afghanistan inhaltlich verteidigt. "Wir schieben nach Afghanistan immer noch nur Gefährder und Straftäter ab. Das ist politischer Konsens in der Bundesregierung und auch mit fast allen Ländern, unabhängig davon wer dort regiert", sagte Schuster der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Samstag). "Deshalb sind 69 Abschiebungen nach Afghanistan nichts anderes als der erfolgreiche Vollzug unserer politischen Beschlüsse." Der aus Hambu...
Kommentar Ein Grund zur Hoffnung VON ULRICH KRÖKEL Düsseldorf (ots) - Die globale Lage und vor allem die wirtschaftliche Situation in Russland scheinen Wladimir Putin zu denken zu geben. Bester Beleg dafür war sein Besuch bei Kanzlerin Angela Merkel auf Schloss Meseberg. Es war bereits das zweite Arbeitstreffen innerhalb von drei Monaten, und dies, obwohl das deutsch-russische Verhältnis seit der Krim-Annexion als schwer gestört gilt. Ein weiteres Indiz für den Willen, die Dinge wieder einigermaßen in Ordnung zu bringen, war das Schweigen, in das sich Merkel und Putin anschließend hüllten, frei nach der Devise: Vertrauen durch Vertraulichkeit....
Habeck: Asylstreit ist „symbolisch überladen“ Osnabrück (ots) - Habeck: Asylstreit ist "symbolisch überladen" Grünen-Parteichef kritisiert das Ignorieren relevanter Fragen Osnabrück. Für Grünen-Parteichef Robert Habeck ist die Frage der Abweisung von in anderen EU-Ländern bereits registrierten Flüchtlingen "symbolisch überladen". "Dabei wollen viele Leute zurecht wissen, wie bei der Flüchtlingspolitik Humanität und Ordnung zusammengehen", sagte Habeck im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag). "Die konkreten und relevanten Fragen werden aber völlig ignoriert, wenn man sich so an einem Symbolpunkt hochzieht", kritisierte e...
Mehr als 110 Suizidversuche von Flüchtlingen im vergangenen … Osnabrück (ots) - Pro Asyl fordert zentrale Erfassung - Warnung vor Ankerzentren Osnabrück.- Mehr als 110 Flüchtlinge haben vergangenes Jahr in Norddeutschland versucht, sich das Leben zu nehmen. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" (Montag) unter Berufung auf Angaben der Landesregierungen. Pro-Asyl-Geschäftsführer Günter Burkhardt zeigte sich alarmiert. Er sagte: "Eine bundesweite Meldepflicht würde das Problem der Verzweiflungstaten von Flüchtlingen sichtbar machen." Im Moment versuche die Politik hingegen die Not der Flüchtlinge aus dem Bewusstsein der Gesellschaft zu drängen. Auch...
Sinnlose Bau-Hilfe Kommentar Von Antje Höning Düsseldorf (ots) - Der Staat wird aus Schaden nicht klug: Bis 2005 verschenkte er Milliarden an Eigenheimzulage, ohne dass sich die Versorgung verbesserte. Trotzdem holt er das Instrument nun unter neuem Namen hervor. Die Motivation ist ehrenwert: Für Familien wird es immer schwerer, Eigentum zu erwerben. Doch das Baukindergeld macht es nicht besser: Vor allem in Großstädten wird es die Preise treiben. Am Ende landet es wie jede schlechte Subvention in den Taschen Dritter, der Bodenbesitzer und Bauunternehmer. Es produziert nur Mitnahmeeffekte, ohne das Angebot zu erhöhen. Durch die nun ausger...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.