Ex-DSDS-Juror Thomas M. Stein im Experten-Podcast „FRAGEN WIR …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Ex-DSDS-Juror Thomas M. Stein im Experten-Podcast „FRAGEN WIR …

3 min

Köln (ots) – Der ehemalige Juror der RTL-Show „Deutschland sucht den Superstar“ und Küblböck-Förderer Thomas M. Stein weist Oliver Kalkofes Kritik am Umgang der Medien mit Daniel Küblböck zurück. In einem Interview mit Deutschlands Experten-Podcast „FRAGEN WIR DOCH!“ für 105’5 Spreeradio sagt Stein: „Sich als Comedian erst lustig machen und dann ‚Oh, oh‘ sagen, finde ich nicht angemessen.“ Stein: „Oliver Kalkofe hat selber zu Daniels Image beigetragen.“

Thomas M. Stein war DSDS-Juror der ersten Stunde und hat das Format 2002 als Europa-Chef der Bertelsmann Music Group mit RTL nach Deutschland geholt. Damals verteidigte er Daniel Küblböck auch gegen Kritik von Mit-Juror Dieter Bohlen: „Für mich ist und war Daniel ein wunderbarer Entertainer, der mit dem Publikum gespielt hat.“

Stein: „Daniel war nicht so sensibel, wie man ihn dargestellt hat. Er war eine außergewöhnliche Person, die man immer wieder auffangen musste. Als väterlicher Freund musste ich ihn davor schützen, nicht in jeden Scheinwerfer zu gehen.“ Küblböck habe sich immer wieder nicht wahrgenommen gefühlt. Auch sein Elternhaus sei in seiner Wahrnehmung nicht das Beste gewesen. „Das hat sein ganzes Leben begleitet“, so Stein.

Stein attestiert Daniel Küblböck neben Entertainment-Qualitäten auch Professionalität: „Im Gegensatz zu 50 anderen DSDS-Kandidaten hat Daniel stets an sich gearbeitet.“

Im Podcast „FRAGEN WIR DOCH!“ nimmt Thomas M. Stein auch zu den Motiven für den mutmaßlichen Sprung von Daniel Küblböck in den Atlantik Stellung: „Wenn er gesprungen ist, war es eine Kurzschlusshandlung. Daniel war niemand, der so etwas lange vorher überlegt hat.“

Stein hält heute u.a. Vorträge über „Respekt“ – auch in der Musikbranche: „Unsere Gesellschaft redet ständig von Respekt, lebt aber nicht danach. Dabei macht ein respektvoller Umgang miteinander erfolgreicher.“ Der Musikmanager ist überzeugt: „Wenn Daniel mehr Menschen mit Respekt und Erfahrung um sich herum gehabt hätte, wäre vieles nicht passiert.“

Das vollständige Gespräch mit Thomas M. Stein hören Sie ab Freitagnachmittag in Deutschlands Experten-Podcast „FRAGEN WIR DOCH!“ für 105’5 Spreeradio auf www.spreeradio.de, www.fragenwirdoch.de sowie über Apple Podcast, Spotify und SoundCloud.

Quellenangaben

Textquelle:MAASS-GENAU – Das Medienbüro, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/122267/4061391
Newsroom:MAASS-GENAU - Das Medienbüro
Pressekontakt:MAASS-GENAU – Das Medienbüro. Jochen Maass. Tel. 0221 80015946.
eMail: jochen.maass@maassgenau.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Hardy Krüger jun. hat geheiratet Hamburg (ots) - Hardy Krüger jun., 49, bestätigt in der aktuellen GALA (Heft 15/2018, EVT 05.04.2018) die Gerüchte, er habe seine PR-Agentin Alice Rößler, 40, geheiratet. GALA zeigt diese Woche exklusiv die schönsten Fotos des Patchwork-Fests. Für den vierfachen Vater ist es die dritte Ehe, für die dreifache Mutter die vierte. Gefeiert wurde am Sonntag vor Ostern im österreichischen Seefeld, gemeinsam mit Eltern, Kindern und Ex-Partnern. Der Bräutigam sagte am Ende des Tages zu GALA: "Das ging mir unter die Haut, als Alice auf mich zukam und ich rechts und links unsere Familien gesehen habe. D...
„Die Galoschen des Glücks“ werden für ARD-Reihe „Sechs auf … München (ots) - Mit Jonas Lauenstein, Luise von Finckh, Inka Friedrich und Annette Frier in den Hauptrollen - Drehstart in Brandenburg Die Märchenfilme der ARD-Reihe "Sechs auf einen Streich" gehören für viele Familien zu Weihnachten wie Lebkuchen und Kerzen. Im zehnten Jahr der Reihe verfilmt der Rundfunk Berlin-Brandenburg "Die Galoschen des Glücks" nach Motiven von Hans Christian Andersen. In den Hauptrollen stehen u. a. Jonas Lauenstein, Luise von Finckh, Josefine Voss sowie Inka Friedrich und Annette Frier als zwei lustige Köchinnen mit Zauberkräften vor der Kamera. Das Drehbuch zu "Die G...
Im Dialog: Cigdem Akyol zu Gast bei Michael Krons – Freitag, … Bonn (ots) - "Erdogan hat es geschafft, dass aus der Türkei ein Land der Angst geworden ist. Jugendliche müssen sich fürchten, wegen eines Erdogan-kritischen Facebook-Postings hinter Gitter zu kommen", so beschreibt die Erdogan-Biografin Cigdem Akyol, die von 2014 bis 2017 in Istanbul gelebt hat, die Folgen der Herrschaft des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. Das einzige Hindernis für eine Wiederwahl Erdogans sieht Akyol in einer wirtschaftlichen Talfahrt des Landes. "Im Dialog" spricht Michael Krons mit der Journalistin und Autorin Cigdem Akyol über ihre Erfahrungen in der Türkei, ...
Margarete van Ackeren wird neue … München (ots) - Dr. Margarete van Ackeren meldet sich im politischen Berlin zurück. Sie wird ab 15. Mai als Chefkorrespondentin für FOCUS Online berichten. Zuvor hat sie insgesamt zehn Jahre für das Magazin FOCUS als politische Korrespondentin die Arbeit von Regierung und Parlament begleitet. In den letzten vier Jahren war sie dort Chefreporterin. Zum Jahresauftakt gönnte sie sich ein viermonatiges Sabbatical. "Margarete van Ackeren ist im politischen Berlin über die Parteien hinweg hervorragend vernetzt. Sie ist eine der erfahrensten und anerkanntesten Politikjournalisten. Wir freuen uns sehr...
WDR Programmschwerpunkt zu Sozialen Medien und Datenschutz: … Köln (ots) - Das Netz ist ohne soziale Medien heute kaum vorstellbar. Milliarden Menschen nutzen Facebook und andere Plattformen, um sich mit Freunden zu verabreden, sich über aktuelle Themen zu informieren und darüber zu diskutieren. Doch der jüngste Facebook-Skandal und ein neues Datenschutzgesetz verunsichern viele Menschen. Der WDR blickt in einem Programmschwerpunkt im Fernsehen, im Radio und Online auf das komplexe Thema und erklärt das Wichtigste kompakt und verständlich. Das Wissensmagazin "Quarks" zeigt in der Sendung am 15. Mai (21.15 Uhr, WDR Fernsehen), wie Konzerne Nutzerdaten sam...
Avantgarde! Was „die 68er“ musikalisch in Schwingung brachte Baden-Baden (ots) - Thema Musik im Schwerpunkt "Die 68er": Sendereihe in "SWR2 Musikstunde" ab 9. April / "SWR2 Musikpassagen" am 15. April / von John Lennon über Luigi Nono bis Wolf Biermann Der Aufstand der Jugend 1968 gegen die politischen Nachkriegssysteme löste auch in der Musik neue Sympathien für die damalige Avantgarde um Stockhausen, Henze oder Kagel aus. Zeitgleich wurden die Beats der Rockmusik und das Repertoire der Liedermacher zu einem akustischen Markenzeichen der Zeit. Innerhalb der Schwerpunktwoche "Die 68er" vom 7. bis 15. April 2018 wirft SWR2 in mehreren Sendungen ein Schla...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.