1.FC Köln läuft gegen Paderborn mit DKMS-Logo auf dem Trikot …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

1.FC Köln läuft gegen Paderborn mit DKMS-Logo auf dem Trikot …

5 min

Köln (ots) – Im Zweitliga-Heimspiel gegen den SC Paderborn 07 am Sonntag (16.09., 13:30 Uhr) läuft der 1. FC Köln nicht wie gewohnt mit dem REWE-Logo auf, sondern macht den begehrten Platz auf der Brust frei für die DKMS. Die 1991 gegründete gemeinnützige Organisation setzt sich seither international dafür ein, für jeden Blutkrebspatienten einen passenden Stammzellspender zu finden.

Rein rechnerisch erhält in Deutschland alle 15 Minuten ein Patient die Diagnose Blutkrebs. Viele Blutkrebspatienten brauchen einen Stammzellspender, um zu überleben. Die Anzahl an registrierten Spendern ist immer noch zu gering, denn jeder zehnte Erkrankte findet keinen Spender. „Mit dem Aktionsspieltag wollen wir die Aufmerksamkeit auf die Erkrankung lenken und dazu ermutigen, Stammzellspender zu werden. Wir freuen uns darüber, hier einen kleinen Beitrag leisten zu können. Im Rahmen des Aktionstages bieten wir die Möglichkeit, sich registrieren zu lassen und hoffen auf zahlreiche Teilnahmen“, so Lionel Souque, Vorstandsvorsitzender der REWE Group, im Vorfeld des fünften Spieltags.

„Unsere Aufgabe ist existenziell. Wir übernehmen die Verantwortung für das Leben von Patienten“, sagt Henning Wrogemann, Hauptgeschäftsführer der DKMS gGmbH. „Gerade deshalb freuen wir uns sehr über die Unterstützung und bedanken uns bei allen, die dies möglich machen. Mit der Präsenz unseres Logos auf den Trikots der Spieler gibt uns REWE die Chance, möglichst viele Fußballfans bundesweit auf unser lebensrettendes Anliegen aufmerksam zu machen.“ Und weiter: „Die Kampagne gemeinsam mit der Stiftung des 1. FC Köln ist auf die gesamte Saison angelegt und bietet uns so nachhaltig die Möglichkeit, unser Thema noch präsenter zu machen. Wir hoffen daher auch auf viele neue Spender, die Patienten weltweit Hoffnung auf Leben schenken können.“

Die Eckdaten zu den Aktionen: Am 16. September wird es bereits ab 11 Uhr die Möglichkeit geben, sich in den Abelbauten im Norden sowie vor der Südkurve außerhalb des RheinEnergieSTADIONs als potenzieller Stammzellspender zu registrieren.

Zudem wird an verschiedenen Punkten die gemeinsame Aktion #StellButkrebsinsAbseits offensiv beworben. Und auch die Profis beteiligen sich: Auf den Bildschirmen wird eine Botschaft zu sehen sein, in der die Spieler sich für die Registrierung bei DKMS stark machen. Emotionaler Höhepunkt wird das Einlaufen der beiden Mannschaften und der Schiedsrichter sein. Sie werden von geheilten Patienten und Lebensrettern der DKMS auf das Spielfeld begleitet. Dieses Symbol soll allen Zuschauer zeigen, dass eine Stammzellspende Leben retten kann.

In der Saison 2018/19 verfolgen die Stiftung 1. FC Köln und die DKMS gGmbH unter dem Hashtag #StellBlutkrebsinsAbseits das gemeinsame Ziel, auf das wichtige Thema Stammzellspende aufmerksam zu machen. Im Laufe der Saison sollen so auch möglichst viele potenzielle Lebensretter registriert werden. Mit der Kooperation unterstützt die Stiftung 1. FC Köln die DKMS in hohem Maß den Kampf gegen Blutkrebs.

Im vergangenen Jahr lief der FC im Heimspiel gegen den Hamburger SV mit dem Logo der Aktion Mensch auf.

Über REWE:

Mit einem Umsatz von 21,2 Mrd. Euro (2017), mehr als 120.000 Mitarbeitern und über 3.300 REWE-Märkten gehört die REWE Markt GmbH zu den führenden Unternehmen im deutschen Lebensmitteleinzelhandel. Die REWE-Märkte werden als Filialen oder durch selbstständige REWE-Kaufleute betrieben.

Die genossenschaftliche REWE Group ist einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr 2017 erzielte das Unternehmen einen Gesamtaußenumsatz von rund 58 Milliarden Euro. Die 1927 gegründete REWE Group ist mit ihren 345.000 Beschäftigten und 15.300 Märkten in 21 europäischen Ländern präsent.

Über die DKMS

Die DKMS ist eine internationale gemeinnützige Organisation, die sich dem Kampf gegen lebensbedrohliche Blutkrebserkrankungen verschrieben hat. Unser Ziel ist es, so vielen Patienten wie möglich eine zweite Lebenschance zu ermöglichen. Dabei sind wir weltweit führend in der Versorgung von Patienten mit lebensrettenden Stammzelltransplantaten. Die DKMS ist außer in Deutschland in den USA, Polen, UK und Chile aktiv. Gemeinsam haben wir mehr als acht Millionen Lebensspender registriert. Darüber hinaus betreibt die DKMS wissenschaftliche Forschung und setzt in ihrem Labor, dem DKMS Life Science Lab, Maßstäbe bei der Typisierung neuer Stammzellspender.

Quellenangaben

Textquelle:Rewe Group, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/52007/4061646
Newsroom:Rewe Group
Pressekontakt:Für Presse-Rückfragen
REWE Unternehmenskommunikation
presse@rewe.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Wo der deutsche Fußball zu rollen begann … Braunschweig (ots) - Der Fußballsommer hat begonnen: Seit gestern läuft die Fußballweltmeisterschaft in Russland. Am Sonntag bestreitet die deutsche Nationalmannschaft ihr erstes Gruppenspiel. Ein Sieg gegen Mexiko soll der erste Schritt auf dem Weg zur Titelverteidigung und ein weiterer Baustein der langen und erfolgreichen Fußballtradition in Deutschland werden. Begonnen hat diese in Braunschweig: Dort fand 1874 das erste Fußballspiel auf deutschem Boden statt. Der Braunschweiger Lehrer Konrad Koch führte das Spiel am Gymnasium Martino-Katharineum ein, verfasste ein Jahr später das erste deu...
Hohe Qualität der onkologischen Versorgung gefährdet Bonn (ots) - Patienten, die in Deutschland in einem sogenannten Onkologischen Spitzenzentrum (Comprehensive Cancer Center) oder einem zertifizierten Krebszentrum behandelt werden, erhalten die bestmögliche Versorgung. Eine hohe Behandlungsqualität in diesen Zentren ist jedoch mit Kosten verbunden, die weit über die derzeitige Regelfinanzierung hinausgehen: Als Speerspitze der Versorgung von Krebspatienten behandeln beispielsweise die von der Deutschen Krebshilfe geförderten dreizehn Onkologischen Spitzenzentren im Jahr mindestens 100.000 Krebspatienten - mit einem zusätzlichen durchschnittlich...
Kindernothilfe unterstützt heimatlose Familien in Äthiopien … Duisburg (ots) - Bei aller Euphorie über den Friedensschluss zwischen Äthiopien und Eritrea: Die Besorgnis über die Auswirkungen der bewaffneten Konflikte in Südäthiopien wächst. Über 800.000 Menschen wurden innerhalb ihres eigenen Landes bereits heimatlos und es ist nicht sicher, ob sie jemals in ihre Heimatregion zurückkehren können. Die Kindernothilfe unterstützt durch eine lokale Partnerorganisation geflüchtete Kinder und ihre Familien mit humanitären Hilfsmaßnahmen. Die hohe Zahl an Binnenflüchtlingen ist eine enorme Belastung für die ohnehin arme Stadt Bishan Guracha in der Oromia Region...
Vom 29. Juli bis 4. August 2018: Einladung für junge … München (ots) - - Philipp Lahm: "Es ist ein tolles Gefühl, Kinder so glücklich machen zu können." - José Carreras: "Philipp ist seit vielen Jahren ein guter und verlässlicher Partner. Er setzt sich mit vielen Projekten authentisch für das Wohl von Kindern und Jugendlichen ein." - Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung: "Für die José-Carreras-Leukämie-Stiftung ist das Camp ein Herzensprojekt." - Die Teilnahme ist dank der Spenden für die José Carreras Leukämie-Stiftung für alle Kinder kostenfrei. Bewerbungen ab sofort unter plsc@carreras-stiftung.de...
Werder Bremen-Presseservice: MediaMarkt wird neuer offizieller … Bremen (ots) - Pünktlich zum Saisonauftakt 2018/2019 hat der SV Werder Bremen den Kreis seiner Sponsoren um einen starken Neuzugang erweitert: Die Grün-Weißen kooperieren ab sofort mit MediaMarkt, Deutschlands Elektronikhändler Nummer eins. MediaMarkt wird als offizieller Partner-Sponsor unter anderem auf den TV-relevanten Banden im Weser-Stadion präsent sein. Zudem belegt MediaMarkt als Sponsor des SV Werder Bremen auch Werbeflächen auf der digitalen Bande in der Fußballsimulation FIFA19. Darüber hinaus umfasst das Engagement des Elektronikhändlers weitere Titel- und Logonutzungsrechte, Socia...
Geldbuße für Herausmodernisieren? „Frontal 21“-Doku im ZDF … Mainz (ots) - Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) will härter gegen Investoren auf dem Wohnungsmarkt vorgehen. "Diejenigen, die eine Modernisierung eines Hauses dazu benutzen, um Mieter zu drangsalieren und herauszudrängen, denen werden wir das Handwerk legen", sagte Barley in einem Interview mit dem ZDF. Barley will das sogenannte Herausmodernisieren mit einer Geldbuße von 100.000 Euro belegen. "Wir wollen natürlich, dass Vermieter modernisieren, das ist gut für die Mieter. Der Lebensstandard steigt dann auch", sagte Justizministerin Barley. "Aber es muss Grenzen haben und es muss fü...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.