Verlorene Jahre  Kommentar Von Georg Winters

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Verlorene Jahre Kommentar Von Georg Winters

40 sec

Düsseldorf (ots) – Metro-Chef Olaf Koch mag die Real-Märkte und deren Profitabilität noch so loben – am Ende ist der geplante Verkauf des Unternehmens nichts anderes als der Versuch, nach Galeria Kaufhof einen weiteren lästigen Klotz am Bein loszuwerden. Will die neue Metro wirklich in absehbarer Zeit Erfolg haben, muss sie alles an Ballast abwerfen, was möglich ist. Für die Erkenntnis braucht es nicht einmal neue Investoren, die Druck machen. Die Verkaufspläne sind der traurige Schlussakt einer jahrelangen Tragödie. Es waren verlorene Jahre für die Metro, in denen handelsfremde Manager wie Koch und sein Vorgänger Eckhard Cordes es nicht verstanden haben, der Metro eine nachhaltige Strategie zu verordnen, die Investoren von der dauerhaften Zukunftsfähigkeit hätte überzeugen können. Im Grunde ist in den vergangenen Jahren kaum mehr geschehen als die Zerschlagung des Imperiums von einst. Und die droht auf Dauer auch Real. Denn das lehrt die Vergangenheit: Käufer wollen immer nur die schönen Stücke. Den Rest nehmen sie in Kauf, aber auch das nur vorübergehend.

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/4061895
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

„hart aber fair“ am Montag 9. April 2018, 21:00 Uhr, live aus … München (ots) - Das Thema: Islam ausgrenzen, Muslime integrieren - kann das funktionieren? Moderation: Frank PlasbergDie Gäste: Hamed Abdel-Samad (deutsch-ägyptischer Politikwissenschaftler, Buchautor "Integration - Ein Protokoll des Scheiterns") Joachim Herrmann (CSU, Bayerischer Staatsminister des Innern und für Integration) Enissa Amani (Comedian, Schauspielerin und Moderatorin) Cem Özdemir (Bundestagsabgeordneter; war von 2008 bis 2018 Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen) Du' A Zeitun (Streetworkerin, engagiert sich gegen frühe Radikalisierung von Muslimen, Projektleiterin in...
Richter ordnen Sami A.s Rückkehr an Ministerversagen Thomas … Bielefeld (ots) - Mal angenommen, ein Gericht spricht einen Angeklagten vom Vorwurf eines Sprengstoff-Attentats frei. Die Polizei aber hält den von ihr weiterhin Verdächtigten einfach fest. Ein Bruch von Recht und Verfassung. Das geht nicht! Man kann zum Fall Sami A. stehen, wie man will. Es ist sicher angemessen, den Terror-Verdacht gegen ihn so zu überprüfen, dass man ihn des Landes verweisen kann, oder - noch besser - bei bewiesener Schuld für lange Jahre wegsperrt. Dies entgegen dem Urteil eines Richters zu tun, ist indes ein Bruch des Rechtsstaats. Wer aber Hand an diesen Rechtsstaat legt...
Nietan: Wir brauchen mehr Geld, um die Demokratie im Internet … Berlin (ots) - SPD-Schatzmeister Dietmar Nietan hat den Vorwurf zurückgewiesen, die Sozialdemokraten wollten die staatliche Parteienfinanzierung wegen der besonderen Belastung ihrer Parteikasse erhöhen. "Der in Rede stehende Gesetzentwurf hat nichts mit der aktuellen Kassenlage von Parteien zu tun", sagte Nietan dem in Berlin erscheinenden "Tagesspiegel" (Ausgabe vom Freitag). Die Parteien müssten aber in die Lage versetzt werden, dem veränderten Informationsbedürfnis der Bevölkerung über die sozialen Netzwerke zusätzlich gerecht zu werden. "Dafür mussten und müssen die Parteien erheblich inve...
Niederländische Regierung begrüßt Wunsch nach Aufstockung … Düsseldorf (ots) - Die niederländische Regierung hat im Vorfeld des Nato-Gipfels den erneuten Aufruf von US-Präsident Donald Trump, mehr in die Verteidigung zu investieren, begrüßt. "Die USA haben in den vergangenen Jahren massiv in die Sicherheit Europas investiert. Der Aufruf zu einer ausgewogenen Lastenverteilung innerhalb des Nato-Bündnisses ist damit logisch und berechtigt, wenngleich diese Forderung auch nicht neu ist", sagte die niederländische Verteidigungsministerin, Ank Bijleveld-Schouten, der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Dienstag). Donald Trump hatte zuletzt in einem Brief mehre...
Ein schwieriger Staatsbesuch Kommentar Von Eva Quadbeck Düsseldorf (ots) - Wenn Präsident Erdogan Ende September nach Deutschland kommt, prallen die Interessenslagen aufeinander. Beide Seite wollen den zuletzt wieder diplomatisch-höflichen Umgangston beibehalten. Doch viel mehr Gemeinsamkeiten gibt es nicht. Deutschland möchte die Türkei als strategischen Partner pflegen. Zugleich müssen Präsident Steinmeier und Kanzlerin Merkel ihre Kritik an den autoritären Strukturen der Türkei zum Ausdruck bringen. Die türkische Seite wiederum will sich in ihre inneren Angelegenheiten nicht hineinreden lassen, wünscht aber bessere Beziehungen zu Deutschland. Di...
Fall Sami A.: Linke in NRW fordert den Rücktritt von … Köln (ots) - Die Partei "Die Linke" in Nordrhein-Westfalen fordert den Rücktritt von Landes-Integrationsminister Joachim Stamp (FDP). "Einem Minister, der die Behördenwillkür im Fall Sami A. ernsthaft als gesetzeskonform verteidigt, kann die Rechtsaufsicht über die Ausländerbehörden in NRW offensichtlich nicht anvertraut werden", sagte die Parteivorsitzende Inge Höger dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Freitag-Ausgabe). Die Behörden müssten gerichtliche Entscheidungen abwarten und akzeptieren. "Alles andere verletzt das Recht auf effektiven Rechtsschutz und beschädigt den Rechtsstaat."Quellenangaben...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.