Afrikanische Schweinepest in Belgien
Ein Katzensprung für …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Afrikanische Schweinepest in Belgien Ein Katzensprung für …

41 sec

Bielefeld (ots) – Die Afrikanische Schweinepest in Belgien: Die für Menschen ungefährliche Tierseuche stellt heimische Landwirte vor Probleme. Das Virus ist aggressiv und langlebig. Bei Ausbruch der Tierseuche drohen massivste wirtschaftliche Einschnitte. Mit dem ersten Fall – egal ob Wild- oder Hausschwein – verliert Deutschland nach derzeitigem Stand international die Zulassungen als Exporteur. Damit wären Jobs in Gefahr: in den Fleischunternehmen, der Futtermittel- oder der Agrartechnikbranche, auf den Höfen. Doch es gibt noch einen weiteren Punkt: Denn beunruhigend ist nicht nur die Nähe zur Grenze – 60 Kilometer sind für eine Rotte ein Katzensprung – sondern der Fundort Hunderte Kilometer von bisherigen Seuchenherden entfernt. Nun muss ein Fragenkatalog abgearbeitet werden. Etwa: Wie kam das Virus ins Nachbarland, wie hoch ist die Rate infizierter Tiere? Ist es möglich, den Sauenbebestand der nahen Eifel zu reduzieren, um ein Einsickern des Virus noch zu verhindern? Vor allem sind belgische Behörden in der Pflicht. Angesichts deren Agierens bei früheren Skandalen ist es leider nicht unwahrscheinlich, dass das Virus sogar von ihrer Arbeit profitiert.

Quellenangaben

Textquelle:Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/65487/4061899
Newsroom:Neue Westfälische (Bielefeld)
Pressekontakt:Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Im Dreck Kommentar von Reinhard Breidenbach zum … Mainz (ots) - Zwei absolute Wahrheiten muss jeder akzeptieren, der über Diesel-Fahrverbote diskutieren will. Erstens: Stickoxide sind extrem schädlich. Zweitens: Wir brauchen Autos. Aber nun steckt der Karren erst mal im Dreck. Die meisten hatten gehofft, wenn er schon reinfahren würde, käme er von selbst wieder heraus. Egal wie. Dass tatsächlich irgendjemand zeitnah Ernst macht mit dem Fahrverbot, ist irgendwie ein Schock. Ob ein heilsamer, das muss sich zeigen. Zunächst gibt es eine Menge Verlierer, trotz Ausnahmeregelungen. Denn die Neigung, Ausnahmen zuzulassen, nimmt ab, wenn die Verbote ...
den Ängsten der Deutschen Halle (ots) - Wundern muss man sich über diese Ergebnisse nicht. Um die beiden wichtigsten Punkte zu nennen: Vor allem die Herausforderungen der Migration, die Europa, Deutschland und auch Sachsen-Anhalt seit 2015 spaltet, sind ungelöst. Und seit zweieinhalb Jahren verunsichert die unberechenbare Politik von US-Präsident Donald Trump die Welt. Potenziert werden diese Ängste speziell hierzulande durch den Fakt, trotz aller positiver Entwicklungen in letzter Zeit dem Rest Deutschlands wirtschaftlich auch fast 30 Jahre nach der Wende hinterherzuhinken. Die Auswirkungen spiegeln sich in den ho...
Behindertenrechtsaktivist Krauthausen kritisiert AfD-Anfrage zu … Berlin (ots) - Der Behindertenrechtsaktivist Raul Krauthausen hat die Anfrage der AfD im Bundestag kritisiert, die Behinderung von Menschen mit Inzucht und Migration in Verbindung bringt. »Die Anfrage der Rechtspartei ist eine kalkulierte Provokation, um wieder in die Öffentlichkeit zu kommen«, erklärte Krauthausen gegenüber der in Berlin erscheinenden Tageszeitung »neues deutschland« (Onlineausgabe). Es sei »schockierend, dass viele dieses Stöckchen aufgreifen« und die regierenden Parteien »sehr schwache Stellungnahmen« dazu abgegeben hätten. »Wehret den Anfängen«, so die Warnung des Experten...
Ex-Minister Andreas Breitner fordert den Rücktritt von Ralf … Kiel (ots) - In Schleswig-Holsteins SPD wird am Tag nach der Kommunalwahl die Forderung nach einem Rücktritt von Parteichef Ralf Stegner lauter. Andreas Breitner, Innenminister von 2012 bis 2014, kritisiert, Stegner führe die Nord-SPD "wie eine Ich-AG, die einzig und allein seinem Machterhalt" diene. Dies sagte er den Kieler Nachrichten (Dienstagsausgabe). Breitner: "Das durchschauen die Menschen und mögen es nicht." Jeder Monat, den Stegner weiter im Amt bleibe, schade der SPD. "Es wäre der letzte Dienst, den er unserer Partei erweisen kann, wenn er endlich, endlich zurückträte." Die SPD könn...
den Bonn-Berlin-Kosten Halle (ots) - Das Problem sind nicht so sehr die Kosten. Die sind mit knapp acht Millionen Euro jährlich vergleichsweise gering. Das Problem ist vielmehr, dass der Apparat längst Fakten schafft, die im Bonn-Berlin-Gesetz so nicht vorgesehen waren. Entsprechend stieg der Anteil der Berliner Regierungsbeamten von knapp 40 Prozent im Jahr 2000 auf 67 Prozent im Jahr 2017. Die maßgeblichen Entscheidungsträger in nahezu allen Ministerien sitzen in Berlin, nicht in Bonn. Die Realität hebelt die gesetzliche Norm aus. Es läge deshalb nahe, die Norm der Realität anzupassen - und mit Bonn und N...
Linken-Chef appelliert an Oberlandesgericht: Abschiebung von … Osnabrück (ots) - Linken-Chef appelliert an Oberlandesgericht: Abschiebung von Puigdemont stoppen Riexinger fordert Freilassung des katalanischen Separatistenführers: "Es liegt kein Straftatbestand vor" Osnabrück. Linken-Chef Bernd Riexinger hat das Oberlandesgericht in Schleswig aufgefordert, die Abschiebung des in Schleswig-Holstein festgenommenen katalanischen Separatistenführers Carles Puigdemont jetzt noch zu stoppen. "Ich fordere die Freilassung von Puigdemont, da kein Straftatbestand vorliegt", sagte Riexinger der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag). Am Tag des von Puigdemont organis...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.