Aufbau einer Schlüsselposition in Chinas Milchindustrie durch …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Aufbau einer Schlüsselposition in Chinas Milchindustrie durch …

6 min

Wageningen, Niederlande (ots/PRNewswire) – Die Verschmelzung intellektueller Potenziale zwischen China und den Niederlanden fand in Wageningen, der so genannten „Stadt der Life Sciences“, in den Niederlanden statt. Am 12. September wurden hier die Feier zur Modernisierung des Yili European Innovation Center mit dem Thema „Globale Vernetzung durch Innovation“ und die Eröffnungszeremonie des Yili Wageningen University Cooperative Laboratory veranstaltet.

Fresco, CEO der Wageningen University, Zhang Jianqiu, CEO der Yili Group, und wichtige Vertreter der Botschaft der Volksrepublik China im Königreich der Niederlande, des China Industrial and Commercial Council im Königreich der Niederlande und der China Chamber of International Commerce, mehrere chinesische und niederländische Experten im wirtschaftlichen, wissenschaftlichen und technologischen Bereich sowie internationale Partner der Yili Group und mehr als 200 weitere Gäste nahmen an dieser Veranstaltung teil.

Im Jahr 2014 gründete Yili gemeinsam mit der Wageningen University in den Niederlanden das „European Research and Development Center“, das ausländische Forschungs- und Entwicklungszentrum, das enge Beziehungen zu China pflegt. In der Zeremonie zur Modernisierung kündigte Zhang Jianqiu den offiziellen Ausbau des Yili European Research and Development Center zum European Innovation Center an. Diese Entwicklung unterstreicht die kontinuierlichen Bemühungen von Yili im Bereich Innovation.

Zhang Yi, stellvertretender Generalsekretär der China Chamber of International Commerce, nahm an dieser Veranstaltung teil und erklärte, dass seine Organisation von der Gründung bis zur Modernisierung des Yili European Research and Development Center für verschiedene Bereiche verantwortlich war, Brücken zwischen Ländern und Kontinenten gebaut und verschiedene Kulturen integriert hat. Diese Initiativen können genutzt werden, um nicht nur die technologischen Anforderungen der Unternehmen zu erfüllen, sondern auch Innovationen des Forschungsinstituts direkt zugänglich zu machen. Es ist ein ausgezeichnetes Beispiel für die Zusammenarbeit zwischen China und dem Ausland auf nicht staatlicher Ebene, das einen neuen Maßstab für die Unternehmensentwicklung in Hinblick auf zukünftige, weltweite wirtschaftliche Integration setzt.

Fresco äußerte sich dazu in ihrer Ansprache: „Die Wageningen University ist eine der besten Agraruniversitäten der Welt und Yili ist das größte Milchunternehmen Asiens. Die Zusammenarbeit zwischen der Wageningen University und Yili bietet nicht nur für den chinesischen, sondern vor allem für den globalen Markt große Vorteile. Immer noch leiden Millionen von Menschen unter Armut und Unterernährung. Deshalb müssen wir an der Verbesserung von Ökosystemen und Böden, der Bereitstellung einer guten Proteinquelle und vielen anderen Bereichen weiterarbeiten. Wir haben ein Sprichwort, dass ein Apfel pro Tag den Arzt fernhält, aber ich glaube, dass ein Glas Milch pro Tag den Arzt genauso gut fernhalten kann. Ich hoffe, dass Yili und die Universität Wageningen ihre Zusammenarbeit ausbauen können, um gesunde Produkte anzubieten, die sich auf die gesamte Gesellschaft positiv auswirken.“

Seit seiner Gründung hat das Yili European Research and Development Center große Fortschritte in den Bereichen „Frühwarnsysteme für die Lebensmittelsicherheit“ und „Muttermilchdatenbank“ erzielt. Auch in anderen Bereichen hat die Forschungseinrichtung viel erreicht. So wurden Forschungsarbeiten an einem Frühwarnsystem für Lebensmittelsicherheit und seine Einrichtung realisiert, die Aktualisierung der ersten Muttermilchforschungsdatenbank in China und die kontinuierliche Förderung der Entwicklung von Yili und der Milchwirtschaft in China ermöglicht.

In den letzten Jahren wurde Innovation von Yili als wichtigste Kraft für die Entwicklung des Unternehmens verstanden; es wurden verschiedene Innovationsformen für den primären, sekundären und tertiären Sektor in der Industriekette etabliert; für die Arbeit an der Unternehmensstruktur wurden mehrere Innovationseinrichtungen im In- und Ausland gegründet, um globale Wissensressourcen und Zukunftsplanung zu koordinieren. In der von der RABOBANK herausgegebenen „Liste der 20 weltweit führenden Unternehmen in der globalen Milchwirtschaft“ rangiert Yili unter den Top Ten und ist seit vielen Jahren auf Platz eins in Asien.

Zhang Jianqiu stellte weiter fest, dass in den letzten Jahren, mit der kontinuierlichen Beschleunigung der Diversifizierung der Verbrauchernachfrage und der Integration der globalen Milchwirtschaft, Innovation zum „entscheidenden Faktor“ für den zukünftigen Unternehmenserfolg geworden ist. In diesem Zusammenhang stellt Yili Entwicklungskonzept „Sichere Zukunft durch Innovation und Vernetzung der Welt durch Wissen“ vor. Das Unternehmen setzt sich dabei kontinuierlich für Innovationen in der Milchwirtschaft und ihre Entwicklung ein, mit den Schwerpunkten „Empowerment“ und „Integration“. In Zukunft wird die Yili Group kontinuierlich Innovationen fördern und dafür sorgen, dass sich Innovationen zum Motor der Entwicklung von Yili und sogar der gesamten Milchindustrie in China entwickeln.

Am selben Tag fand die „erste Sitzung des China-Netherlands Business Council“ statt. Diese wurde von der China Chamber of International Commerce und der Yili Group gemeinsam veranstaltet. Im Rahmen der Sitzung untersuchten die Teilnehmer intensiv die wirtschaftliche und handelspolitische Zusammenarbeit zwischen China und den Niederlanden in der aktuellen Situation.

Links zum Bildanhang: http://asianetnews.net/view-attachment?attach-id=319187 http://asianetnews.net/view-attachment?attach-id=319188

Quellenangaben

Textquelle:Yili Group (China), übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/106815/4062151
Newsroom:Yili Group (China)
Pressekontakt:Herr Zhang
Tel: 86 10 88053680

Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt in Maxi: Weshalb wir öfter unvernünftig sein sollten – … Hamburg (ots) - Stets perfekt sein zu wollen ist nicht nur langweilig, sondern auch vollkommen utopisch. Das Leben ist viel zu kurz, um sich immer vorbildlich zu verhalten! Die hohe Kunst der Unvernunft ist es, die richtige Fehlentscheidung zu treffen. Die neue Maxi (8/2018, EVT 12.07.) hilft bei bevorstehenden Entscheidungen, um zwischen Pest und Cholera das geringere Übel auszuwählen. Mit Kaffee oder Energydrinks wachhalten? - mit Kaffee! Zu viel Koffein kann neben Herzrasen und Bluthochdruck auch Krämpfe verursachen. Zwar haben manche Kaffeesorten einen ähnlich hohen Anteil an Koffein wi...
Forderung der Mehrweg-Allianz ignoriert ökologische … Berlin (ots) - Die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) hat die Forderung der sogenannten "Mehrweg-Allianz" nach einer Sonderabgabe von 20 Cent auf PET-Einwegflaschen und Getränkedosen zurückgewiesen: "Die pauschale Aussage, Mehrweg sei gut, Einweg schlecht, ignoriert gleich zwei wesentliche Aspekte: Die Ökobilanz von pfandpflichtigen PET-Einweggetränkeverpackungen hat sich dank intensivem Branchenbemühen in den letzten Jahren kontinuierlich verbessert - das belegen ökobilanzielle Erhebungen. Dies hat dazu geführt, dass 1,5-l-PET-Einwegflaschen und 0,75-l-Glas-Mehrwegflasc...
EDEKA-Kaffee komplett aus zertifiziert nachhaltigem Anbau Hamburg (ots) - Kaffee wird in Deutschland heißgeliebt, der Pro-Kopf-Verbrauch liegt bei 162 Litern jährlich. Ob ganze Bohne, gemahlen, als Cappuccino-Pulver, in Kapseln oder Pads: EDEKA verwendet für seine rund 30 Kaffeeprodukte ab sofort nur noch zertifizierten Kaffee aus nachhaltigerem Anbau. Damit leistet der Unternehmens-Verbund, bei dem täglich 12 Millionen Kunden einkaufen, einen Beitrag zur Verbesserung der sozialen, ökologischen und ökonomischen Bedingungen im Kaffeeanbau. Alle Produkte der EDEKA-Marke GUT&GÜNSTIG stammen aus UTZ-zertifiziertem, nachhaltigem Anbau, Produkte der Ma...
Kongos Kornkammer füllt sich wieder Frankfurt am Main (ots) - - 35 Mio. EUR für kleine Landwirte in Nord- und Süd-Kivu - Gesicherte Nahrungsmittelversorgung für 180.000 Menschen - Reintegration von zurückkehrenden Binnenflüchtlingen - Schaffung von Einkommensquellen für die Bevölkerung Die KfW unterstützt im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) die Ernährungssicherung von Vertriebenen und rückkehrenden Binnenflüchtlingen sowie deren Gastgemeinden und -familien in den kongolesischen Regionen Nord- und Süd-Kivu mit 35 Mio. EUR. Die Menschen haben aufgrund der kriegerischen Auseina...
Bauernverband kritisiert Entwurf zur Neufassung der TA Luft – … Berlin (ots) - (DBV) Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, sieht den vom Bundesumweltministerium vorgelegten Entwurf zur Änderung der "Technischen Anleitung zur Reinhaltung der Luft - TA Luft" kritisch, weil nicht zwischen dem Immissionsschutz und den Anforderungen zum Tierwohl abgewogen wird: "Die vorgeschlagenen Neuregelungen stellen die durch bäuerliche Familienbetriebe geprägte Struktur der Tierhaltung in Deutschland grundsätzlich infrage." Aus Sicht des Deutschen Bauernverbandes ist es problematisch, dass der neue Anwendungsbereich gegenüber der geltenden TA ...
Bei Hitze nur noch Salat? Die Deutschen stehen auch im … Berlin (ots) - Salat im Sommer und Burger im Winter? Ein Blick in die Datenbank von pizza.de zeigt: Auch bei 30 Grad und Sonne satt haben die Deutschen Appetit auf Pizza und Fast Food. Vor allem Berliner bestellten im Sommer viel häufiger Pizza Pasta und Pizza Döner. Hungrig trotz Hitze: Auch im Sommer wird in Deutschland durchaus gerne deftig gegessen. Das ergab ein Vergleich der Bestellungen bei pizza.de von Dezember 2017 und Juni 2018. Dazu wurden die meist bestellten Gerichte und Pizzasorten aus den 50 deutschen Städten ermittelt, in denen am häufigsten Essen geordert wird. Bei Berliner et...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.