Kanzler Kurz will Abbau der Russland-Sanktionen an Fortschritte in …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Kanzler Kurz will Abbau der Russland-Sanktionen an Fortschritte in …

11 sec

Düsseldorf (ots) – Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz will einen schrittweisen Abbau der Russland-Sanktionen an Fortschritte in der Ostukraine knüpfen und so Bewegung in den festgefahrenen Friedensprozess zu bringen. “Ich habe mich als Außenminister schon dafür eingesetzt, so wie vom damaligen Außenminister Frank-Walter Steinmeier vorgeschlagen, den schrittweisen Abbau von Sanktionen konkret an Fortschritte in der Ostukraine zu knüpfen”, sagte Kurz der Düsseldorfer “Rheinische Post” (Montag). Ein erster Schritt könnte ein “echter Waffenstillstand in der Ostukraine” sein, sagte der Regierungschef. “Es gab viel zu wenig Bewegung in den vergangenen Monaten.” Auch die ukrainische Regierung sei nun in der Pflicht, ihren ernsthaften Willen an einem Friedensprozess zu belegen. “Auch Kiew muss ein ernsthaftes Interesse an Fortschritte haben.”

www.rp-online.de

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/4154647
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video.Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe. Internetseite: www.presseportal.de
Presseportal.de