Westinghouse kündigt erste Runde des Firmenumbaus an

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Westinghouse kündigt erste Runde des Firmenumbaus an

7 min

Unternehmen will schlanker werden, um den Kundennutzen zu verbessern

Cranberry Township, Pennsylvania (ots/PRNewswire) – Westinghouse Electric Company, ein weltweit führender Anbieter von Technik, Brennstoffen und Dienstleistungen für Kernkraftwerke, hat heute bekanntgegeben, dass das Unternehmen die erste Phase des Konzernumbaus implementieren wird. Man will sich stärker auf den Kundenstamm konzentrieren und das globale Leistungsspektrum in den Bereichen Service und Lieferkettenmanagement stärken.

Mit diesem Konzernumbau optimiert Westinghouse seine Vertriebs- und Delivery-Strategie, indem die Verantwortung für die Bereitstellung von Produkten und Dienstleistungen an die Regionen übertragen und eine optimierte globale Beschaffung sichergestellt wird. Das Unternehmen will alle Phasen der Implementierung bis Anfang des dritten Quartals 2019 abschließen.

„Westinghouse stellt sich neu auf, damit wir unsere Kunden besser mit Produkten und Dienstleistungen versorgen können. Wir wollen effektiv arbeiten und geschäftlichen Mehrwert schaffen“, sagte President und Chief Executive Officer José Emeterio Gutiérrez. „Diese Veränderungen unterstützen uns bei unserem laufenden Vorhaben, das Kerngeschäft des Unternehmens und unsere globale Lieferkette zu stärken. Bei Qualität, Sicherheit, Kundenservice und Innovation wollen wir nicht weniger als Spitzenleistung liefern.“

Der Umbau umfasst unter anderem folgende Maßnahmen:

– Errichtung von kundenorientierten Business Units, die das Bestandsgeschäft der Kernenergiekunden unterstützen; die Verantwortung für Vertrieb und Delivery gegenüber bestehenden nuklearen Betriebsanlagen liegt an zentraler Stelle. – Entwicklung einer neuen Business Unit mit Verantwortung für zentrale Wachstumsbereiche in Zusammenhang mit den speziellen Phasen von Lösungen des Anlagenlebenszyklus, einschließlich der Bereitstellung neuer Anlagen; Dienstleistungen für Anlagenrückbau, -außerbetriebnahme und -sanierung; sowie Dienstleistungen für staatliche Kunden. – Einrichtung einer Supportfunktion für Operations Delivery mit dem Ziel, aus der globalen Lieferkette eine Organisation auf Weltklasseniveau zu machen, die die Business Units durch eine robuste Beschaffungsorganisation unterstützt. Diese Funktion wird ebenfalls Leistungen im Bereich Konstruktionswesen, Fertigung und weitere technische Leistungen auf globaler Ebene bereitstellen, damit unsere Kunden in aller Welt vom vollen Westinghouse-Leistungsspektrum im Bereich Produkte, Innovationen und Technik profitieren.

Dieses optimierte Business Unit-Modell ist eine Weiterentwicklung des operativen Geschäftsmodells von Westinghouse. Unter diesem Modell wurde die Rolle des Chief Operating Officer (COO) im Rahmen eines größer angelegten Konzernumbaus restrukturiert. Chief Operating Officer Mark Marano hat sich daher entschlossen, in den Ruhestand zu gehen.

Gutiérrez kommentierte: „Mark hat sich während seiner Zeit bei Westinghouse und während unseres Insolvenzverfahrens und darüber hinaus als Chief Operating Officer große Verdienste erworben. Wir danken Mark für seine Führungsstärke während dieser kritischen Zeit der Restrukturierung von Westinghouse und seine Verdienste um die Industrie.“

David Howell wird zum President des Bereichs Americas Operating Plant Services berufen und weiterhin für das kommerzielle Geschäft sowie neu für Delivery verantwortlich sein. Howell ist ein ausgewiesener Betriebsexperte und pflegt enge Kundenbeziehungen.

Bill Poirier wird übergangsweise President der Business Unit EMEA Operating Plant Services, während das Unternehmen extern nach einem Kandidaten sucht. Poirier ist ein weltweit anerkannter Industrieexperte, der seit über 44 Jahren bei Westinghouse beschäftigt ist. Er kennt sich umfassend mit allen Aspekten der kommerziellen, zivil genutzten Kernkraft aus. Er hat Betriebsanlagen in Europa sowie die Inbetriebnahme verschiedener neuer Anlagen in Asien unterstützt. In China hat er Westinghouse beim Bau und bei der Inbetriebnahme der weltweit ersten Kernkraftwerke des Typs AP1000® maßgeblich unterstützt.

David Durham wird President der neuen Business Unit Plant Solutions und trägt Verantwortung für die Entwicklung zentraler Wachstumsbereiche in Zusammenhang mit den speziellen Phasen des kommerziellen Lebenszyklus von Kernkraftwerken. Darunter fallen seine bestehenden Verantwortungsbereiche bei der Bereitstellung neuer Anlagen; in diesem Bereich führt Westinghouse sein Geschäftsmodell weiter, nämlich Bereitstellung von Technologie sowie Dienstleistungen für Konstruktionswesen und Beschaffung in beratender Funktion, ergänzt durch staatliche Dienstleistungen. Neu ist Durham auch für Dienstleistungen in Zusammenhang mit Anlagenrückbau, -außerbetriebnahme und -sanierung zuständig.

Pavan Pattada verstärkt das Westinghouse-Leitungsteam als Executive Vice President des Bereichs Global Operations Services. Pattada war zuletzt Mitglied der Geschäftsführung der Eaton Corporation und führt die Global Operations Services-Organisation mit Verantwortung für die folgenden Funktionen: Global Supply Chain, Nuclear Fuel, Global Components Manufacturing, Global Instrumentation und Control and Global Engineering Services. Unter Pavans Leitung werden diese Bereiche in globale Operations- und Kompetenz-Zentren umgewandelt, um die Business Units von Westinghouse bei der Bereitstellung von Produkten und Dienstleistungen rund um den Globus bei gleichzeitiger Kostenreduzierung zu unterstützen.

Westinghouse Electric Company ist weltweit das richtungsgebende Unternehmen im Bereich Kernenergie und ein führender Anbieter von Produkten für Kernkraftwerke und Technologien für Versorgungsbetriebe auf der ganzen Welt. 1957 hat Westinghouse in der US-amerikanischen Stadt Shippingport den weltweit ersten kommerziellen Druckwasserreaktor geliefert. Heute findet sich Technologie von Westinghouse in etwa der Hälfte aller Kernkraftwerke rund um den Globus. Weitere Informationen finden Sie unter www.westinghousenuclear.com.

Westinghouse ist eine Tochtergesellschaft von Brookfield Business Partners, ein in den Bereichen Unternehmensdienstleistungen und Industriewerte tätiges Unternehmen, das erstklassige Firmen besitzt und betreibt, die von Eintrittsbarrieren und/oder niedrigen Produktionskosten profitieren. Brookfield Business Partners ist an den Börsen in New York und Toronto notiert. Wichtigen Informationen werden eventuell nur über die Website kommuniziert; Anleger sollten für Informationen die Website konsultieren.

Brookfield Business Partners ist das Top-Unternehmen im Bereich gelisteter Unternehmensdienstleistungen und Industriewerte von Brookfield Asset Management Inc. (NYSE: BAM) (TSX: BAM.A) (EURONEXT: BAMA), ein führender globaler alternativer Vermögensverwalter mit einem verwalteten Vermögenswert von über 330 Mrd. $. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website unter https://bbu.brookfield.com.

Quellenangaben

Textquelle:Westinghouse Electric Company, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/18063/4160894
Newsroom:Westinghouse Electric Company
Pressekontakt:Sarah Cassella
Manager
External Communications
Westinghouse Electric Company
Tel.: +1 412-374- 4744
E-Mail: cassels@westinghouse.com

Presseportal.de

www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video.Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.
Presseportal.de
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung.)