standard

Berlin bangt um Germania

Berlin (ots) – Berlin droht die nächste Pleite einer Fluggesellschaft: Mehr als ein Jahr, nachdem Air Berlin aus den Flugplänen verschwunden ist, musste jetzt der kleinere Ferienflieger Germania finanzielle Schwierigkeiten einräumen. Für den Luftverkehrsstandort Berlin ist die Schieflage bei Germania ein Alarmsignal. Schon nach der Air-Berlin-Pleite war etwa die Zahl der Langstreckenverbindungen in die Hauptstadt eingebrochen. Wie Air Berlin hatte auch Germania auf die rechtzeitige Fertigstellung des BER gehofft. Vor sechs Jahren hatte der Ferienflieger extra eine Basis in Schönefeld aufgebaut, um näher an dem neuen Hauptstadt-Flughafen zu sein. Im vergangenen Sommer dann plante Germania um, flog mit einigen Maschinen auch wieder ab Tegel. Die Anlaufkosten sind ein Grund dafür, dass es der Airline jetzt nicht gut geht.

Quellenangaben

Textquelle: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/53614/4161928
Newsroom: BERLINER MORGENPOST
Pressekontakt: BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 – 878
bmcvd@morgenpost.de

Presseportal

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video.Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe. Internetseite: www.presseportal.de
Presseportal