standard

Laschet hofft auf Ende der Konfrontation im Hambacher Forst

Köln (ots) – NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hofft auf ein Ende der Konfrontation im Hambacher Forst. “Viele Menschen in der Region erwarten, dass nach dem Ende der Arbeit der Kohle-Kommission Ruhe einkehrt im Wald”, sagte Laschet dem “Kölner Stadt-Anzeiger” (Samstag-Ausgabe). Er sei “wünschenswert”, wenn es auf der Grundlage der Ergebnisse der Kohle-Kommission gelingen würde, “diesen Konflikt hier bei uns einvernehmlich mit dem Unternehmen RWE zu lösen”, betonte der Ministerpräsident. Unabhängig von der Motivation der Kohlegegner bleibe “die Besetzung der Bäume und die dauerhafte Errichtung vom Baumhäusern zum Wohnen in einem Wald illegal und hochgefährlich. Rechtsfreie Räume werden von dieser Landesregierung nicht geduldet”, sagte Laschet der Zeitung.

Quellenangaben

Textquelle:Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/66749/4170228
Newsroom:Kölner Stadt-Anzeiger
Pressekontakt:Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 2080
Presseportal