Free-TV-Premiere: “Nebel im August” im ZDF

Mainz (ots) –

“Nebel im August” erzählt als erster Spielfilm eine authentische Geschichte über eines der größten Tabus der deutschen Nachkriegsgeschichte: das nationalsozialistische Euthanasie-Programm. Das ZDF zeigt die Kino-Koproduktion nach Motiven des gleichnamigen Romans von Robert Domes am Sonntag, 27. Januar 2019, 22.00 Uhr (in der ZDFmediathek bereits ab Samstag, 26. Januar 2019, 10.00 Uhr).

Süddeutschland, Anfang der 1940er Jahre: Ernst Lossa (Ivo Pietzcker) ist ein aufgeweckter, aber unangepasster Junge. Die Kinder- und Erziehungsheime, in denen er bisher lebte, haben ihn als “nicht erziehbar” eingestuft. Wegen seiner rebellischen Art wird er, vollkommen gesund, in eine Nervenheilanstalt abgeschoben. Nach kurzer Zeit bemerkt er, dass dort unter der Klinikleitung von Dr. Walter Veithausen (Sebastian Koch) Insassen getötet werden. Doch während der Anstaltsleiter mit Stift und Papier über Leben und Tod seiner teils psychisch oder physisch behinderten Insassen entscheidet, setzt sich Ernst zur Wehr, findet Freunde, verliebt sich und sabotiert die Maßnahmen des Euthanasieprogramms. Doch Klinikleitung und Personal entscheiden auch über Leben und Tod der Kinder.

Ansprechpartnerin: Elisa Schultz, Telefon: 089 – 9955-1349; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/nebelimaugust

Pressemappe: https://presseportal.zdf.de/pm/nebel-im-august/

https://twitter.com/ZDFpresse

Quellenangaben

Bildquelle:obs/ZDF/Anjeza Cikopano
Textquelle:ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7840/4173745
Newsroom:ZDF
Pressekontakt:ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121
Presseportal