World Tourism Cities Federation und Tourism Research Center der …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

World Tourism Cities Federation und Tourism Research Center der …

2 min

Peking (ots/PRNewswire) –

Laut dem Bericht lag die weltweite Touristenzahl 2018 bei 12,1 Milliarden, ein Zuwachs von 580 Millionen gegenüber dem Vorjahr (Wachstumsrate 5,0 %). Im Vergleich zu 2017 ging die Wachstumsrate um 0,7 zurück, wobei die weltweite Tourismusbranche 5,34 Billionen USD erwirtschaftet hat. Dies entspricht 6,1 % des weltweiten BIP und ist ein Rückgang von 0,4 % gegenüber dem Vorjahr. Laut Schätzung wird die weltweite Touristenzahl 2019 12,76 Milliarden erreichen (Wachstumsrate 5,5 %). Im Vergleich zu 2018 wird sich die Wachstumsrate um 0,5 Prozent verbessern. Die weltweite Tourismusbranche wird 5,54 Billionen USD erwirtschaften, was 6,0 % des weltweiten BIP entspricht.

Der Bericht hält an seinem bisherigen analytischen Rahmenwerk fest und legt den Fokus auf die globale, regionale, nationale, branchenspezifische und städtische Ebene. Er liefert eine panoramische Analyse der Entwicklungstrends der weltweiten Tourismuswirtschaft aus verschiedenen Blickwinkeln. Der Bericht zieht die folgenden Schlussfolgerungen: 1. Das weltweite Wirtschaftswachstum wird sich 2019 abschwächen, aber die Tourismuswirtschaft wird weiter stetig wachsen. 2. Die Entwicklung des Tourismusgeschäfts in fünf globalen Regionen wird offensichtlicher mit Wachstum in Afrika und Rückgang in Europa. 3. Bei Größenordnung und Wachstumsrate der Tourismusinvestitionen liegt der Asiatisch-Pazifische Raum unter allen Kontinenten an der Spitze. 4. In dem Bericht wird das innovative Konzept der “T20”-Länder beschrieben, die 80 % des weltweiten Tourismusumsatzes erwirtschaften. 5. Neue Bezahlmethoden fördern die Modernisierung des Einkaufs von Tourismusprodukten. Das beliebteste Reiseziel beim Einreiseverkehr sind immer noch Städte, und 95 % der internationalen Städte sind im Asien-Pazifik-Raum, in Europa und in den USA angesiedelt. 6. Sechs wichtige Marketinginnovationen in Zusammenhang mit virtuellen Technologien und Kooperation der gesamten Industriekette schaffen neue Tourismuserlebnisse. 7. Das beliebteste Reiseziel beim Einreiseverkehr sind immer noch Städte.

Quellenangaben

Textquelle:WTCF, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/133445/4174002
Newsroom:WTCF
Pressekontakt:Li Peizhen
+86-10-6527-1381

Presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video.Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe. Internetseite: www.presseportal.de
Presseportal.de