Klaus C. Hartrampf der Hartrampf Grundinvest blickt auf ein …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Klaus C. Hartrampf der Hartrampf Grundinvest blickt auf ein …

6 min

Leipzig (ots) –

Dr. Manuela Diehl:

Herr Hartrampf, Sie sind Eigentümer und Geschäftsführer der Hartrampf Immobiliengruppe aus Sachsen. Dazu gehört die Hartrampf Grundinvest GmbH, die sich auf den Verkauf von renditestarken Bestandsimmobilien spezialisiert hat und die ASE Real Estate, ein Bauträger und Projektentwickler für Denkmalschutzimmobilien und exklusive Neubauten.

Wie war die Geschäftsentwicklung 2018 für Ihre Unternehmensgruppe insgesamt und was waren die Highlights?

Klaus Hartrampf:

Die Geschäftsentwicklung im vergangenen Jahr verlief für uns sehr positiv. Besonders freuen wir uns, dass sich das Denkmalgeschäft der ASE in Chemnitz so gut entwickelt hat und deutlich ausgebaut werden konnte. Auch die Hartrampf Grundinvest GmbH hat dieses Jahr ein fantastisches Ergebnis erzielt. Der Verkauf von Renditeimmobilien konnte seit Aufnahme dieses Geschäftszweigs versechsfacht werden. Wir sind sehr zufrieden.

Dr. Manuela Diehl:

Gab es auch schwierige Situationen im letzten Jahr?

Klaus Hartrampf:

Ja sicher, die gibt es immer. Umso schöner, wenn man sie dann bewältigt hat. Ich denke an unser zurzeit größtes Bauvorhaben, das Leine-Building in Leipzig, ein eleganter Gebäudekomplex mit 28 Wohneinheiten. Die Genehmigung hat sich über 2 Jahre hingezogen. Viele Bauvorschriften galt es zu berücksichtigen, Umweltauflagen etc. Aber letztendlich konnte alles befriedigend gelöst werden, auch durch die konstruktive Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden in Leipzig. Was man so hört aus anderen großen Städten wie Frankfurt oder Berlin, ist das ja nicht überall so.

Dr. Manuela Diehl:

Wieviel Projekte konnten Sie 2018 abschließen?

Klaus Hartrampf:

Wir haben in 2018 vier große Projekte abgeschlossen.

Dr. Manuela Diehl:

Wie hat sich Ihrer Beobachtung nach 2018 der Immobilienmarkt in Sachsen entwickelt?

Klaus Hartrampf:

Die Entwicklung der letzten Jahre hat sich fortgesetzt. Nach wie vor befindet sich der Wohnungsmarkt auf Wachstumskurs, besonders in und um die großen Städte. Leipzig ist seit Jahren ein besonders gefragter Standort. Aufgrund des starken Zuzugs in die Stadt sind die Immobilienpreise dort in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Wesentlich erschwinglicher sind sie noch im 70 Kilometer weiter südlich gelegenen Chemnitz. Chemnitz ist die drittgrößte Stadt im Freistaat, hinter Leipzig und Dresden. Als Universitätsstadt, Produktionsstandort vieler großer Unternehmen und auch durch sein kulturelles Angebot hat es an Attraktivität stark gewonnen. Die Kaufkraft steigt weiter. Die Einwohnerzahl wächst seit Jahren. Chemnitz ist eine sogenannte Schwarmstadt; ein Ort, in denen Menschen gerne leben. Anders als in Leipzig ist der Immobilienmarkt dort noch jung und bezahlbar, also ein idealer Standort, sowohl für selbstgenutztes Wohneigentum, als auch für Anlageimmobilien. Die Renditen liegen hier im Allgemeinen deutlich über dem, was Kapitalanleger am Leipziger Immobilienmarkt erzielen können.

Dr. Manuela Diehl:

Wie sieht Ihre Prognose für 2019 aus? Wird diese Entwicklung anhalten?

Klaus Hartrampf:

Die Rahmenbedingungen werden sich ja nicht wesentlich ändern. Die Zinsen sind nach wie vor niedrig, dadurch ist die Finanzierung einer Immobilie sehr günstig. Der Wohnungsbedarf wird in den kommenden Jahren weiter wachsen und gut verzinste Anlagemöglichkeiten sind rar. Der Kauf einer Immobilie ist weiterhin eine ideale Kapitalanlage. Immobilien sind wertbeständig und versprechen zusätzlich eine gute Rendite. Das Käuferinteresse steigt weiter. Ich bin mir sicher, als Renditeobjekt werden unsere Bestandsimmobilien in Chemnitz zunehmend auch für Kunden aus Chemnitz selbst interessant. Und Käufer, denen mittlerweile Leipzig zu teuer ist, weichen zunehmend nach Chemnitz aus.

Dr. Manuela Diehl:

Rechnen Sie mit einem weiteren Anziehen der Kaufpreise?

Klaus Hartrampf:

Ja, die Immobilienpreisentwicklung verläuft nach wie vor nach oben. Wie bereits gesagt, auch durch das Fehlen von Anlagealternativen. Die Preise werden deutlich anziehen, wobei sie im Vergleich zu anderen Großstädten immer noch niedrig bleiben werden.

Dr. Manuela Diehl:

Wie sieht ihre Käuferstruktur aus?

Klaus Hartrampf:

Mit unserem Angebot sprechen wir verschiedenste Käufergruppen an. Kapitalanleger, aber auch Eigennutzer. Wir haben viele Kunden aus den alten Bundesländern, zunehmend aber auch aus den Neuen Bundesländern. Wobei wir feststellen, dass ostdeutsche Kunden bei der Wahl ihrer Anlage- Immobilien sich wesentlich standorttreuer zeigen.

Dr. Manuela Diehl:

Was plant Ihre Unternehmensgruppe für 2019?

Klaus Hartrampf:

Wir streben weiterhin ein marktverträgliches Wachstum an. Was neu dazu kommt, ist die Kooperation mit institutionellen Anlegern. Für die Umsetzung unseres aktuellen Großprojekts, dem Leine-Building in Leipzig, werden wir erstmals mit einem Pensionsfonds zusammenarbeiten.

Dr. Manuela Diehl:

Eine letzte Frage noch zu ihrem Engagement für den Leipziger Kinderhafen, wie geht es dort weiter?

Klaus Hartrampf:

Auch da sieht es sehr gut aus. Es freut mich sehr, dass unser Programmangebot für Kinder aus den sozialen Brennpunkten von Leipzig 2019 erweitert werden kann. Aktuell bieten wir nachmittags ein selbst zubereitetes Mittagessen, Unterstützung bei den Hausaufgaben und abwechslungsreiche und sinnvolle Freizeitbeschäftigungen an. Nach wie vor freuen wir uns natürlich über jede Spende die dazu kommt.

Quellenangaben

Textquelle:Hartrampf Grundinvest GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130167/4179407
Newsroom:Hartrampf Grundinvest GmbH
Pressekontakt:Dr. Manuela Diehl
Nürnbergerstraße 13
10789 Berlin
Dr.M.C.Diehl@web.de
Presseportal.de

Presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video.Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe. Internetseite: www.presseportal.de
Presseportal.de