Kerkeling plant Fortsetzung von “Der Junge muss an die frische Luft”

Hamburg (ots) –

Die Begeisterung der Zuschauer über die Verfilmung seiner Kindheitserinnerungen nimmt Hape Kerkeling, 54, mit Freude wahr. “Es freut mich sehr, dass der Film vom Publikum so gemocht wird und die Menschen bewegt”, sagt der Entertainer und Autor im GALA-Interview (Heft 06/2019, ab morgen im Handel). In “Der Junge muss an die frische Luft” werden feinfühlig die Jahre rund um den Suizid seiner Mutter geschildert. Kerkeling sieht den Film auch als “Appell an Familien zusammenzuhalten”. Auf die Frage, ober er Lust habe, eine Fortsetzung dieser Autobiografie zu schreiben, die ein Bestseller wurde, antwortet Kerkeling: “Lust zu schreiben habe ich immer. Insofern: Es ist da was in Arbeit.”

Diese Meldung ist mit Quellenangabe GALA zur Veröffentlichung frei.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Gruner+Jahr, Gala
Textquelle:Gruner+Jahr, Gala, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6106/4179527
Newsroom:Gruner+Jahr, Gala
Pressekontakt:GALA
PR / Kommunikation
Frauke Meier
Gruner + Jahr GmbH
Tel.: +49 (0) 40/ 3703 – 2980
E-Mail: meier.frauke@guj.de
www.gala.de
Presseportal