Gesundheit: So kann man das Diabetesrisiko senken

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Gesundheit: So kann man das Diabetesrisiko senken

3 min

Baierbrunn (ots) –

www.nachrichten-heute.net:

Anmoderationsvorschlag: Jeder von uns will gesund alt werden, nur oft weiß man gar nicht, dass man schon jetzt eine chronische Krankheit in sich trägt. Dagmar Ponto berichtet:

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 18.10.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Sprecherin: Oft haben sich bei uns Lebensgewohnheiten verfestigt, die die Volkskrankheit Diabetes begünstigen, schreibt das Apothekenmagazin “Diabetes Ratgeber”. Welche Risikofaktoren das sind, erklärt uns Chefredakteurin Anne-Bärbel Köhle:

O-Ton Anne-Bärbel Köhle: 16 Sekunden

“Natürlich spielen Übergewicht und zu wenig Bewegung eine große Rolle, aber auch Stress, Schlafmangel und Rauchen und natürlich das Alter und die Gene. Wer also einen Familienangehörigen hat mit Diabetes, hat unter Umständen erhöhte Gefahr, selber Diabetes zu entwickeln.”

Sprecherin: Die Krankheit ist tückisch, da man keine Schmerzen verspürt:

O-Ton Anne-Bärbel Köhle: 7 Sekunden

“Typ-2-Diabetes verursacht oft jahrelang überhaupt keine Beschwerden, aber es können sich dennoch schon Folgekrankheiten entwickeln.”

Sprecherin: Anhand eines Tests im aktuellen Diabetes Ratgeber kann man herausfinden, wie wahrscheinlich es ist, in den nächsten Jahren an Diabetes zu erkranken, aber manche Menschen spüren schon jetzt Warnzeichen:

O-Ton Anne-Bärbel Köhle: 15 Sekunden

“Dazu gehört zum Beispiel häufiges Wasserlassen, starker Durst, eine Gewichtsabnahme und wenn man sich ständig schlapp fühlt, spätestens dann, bei diesen Symptomen, sollte man unbedingt und sehr schnell zum Arzt gehen. Denn wenn man Diabetes früh erkennt, lässt er sich auch sehr gut behandeln.”

Sprecher: Im eigenen Interesse fängt man am besten sofort an, seinen Lebensstil zu verändern:

O-Ton Anne-Bärbel Köhle: 24 Sekunden

“Oft reichen da schon kleinere Maßnahmen, um eine große Wirkung zu erzielen. Wenn Sie zum Beispiel übergewichtig sind und ein paar Kilo abnehmen, ist das sehr günstig. Und natürlich auch Bewegung, das heißt jeden Tag zum Beispiel eine längere Strecke zügig spazieren gehen. Bei der Ernährung könnten Sie darauf achten, sich vollkornreicher zu ernähren, also mehr vollkornreicher Lebensmittel zu essen und dafür weniger Fleisch und mehr Gemüse.”

Abmoderationsvorschlag: Und dann ist die Chance groß, dass sich Diabetes hinauszögern oder sogar verhindern lässt.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Wort & Bild Verlag – Diabetes Ratgeber/Wort & Bild Verlag GmbH & Co. KG
Textquelle:Wort & Bild Verlag – Diabetes Ratgeber, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/52279/4186434
Newsroom:Wort & Bild Verlag - Diabetes Ratgeber
Pressekontakt:Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
Presseportal.de

Presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video.Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe. Internetseite: www.presseportal.de
Presseportal.de
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung.)